Donnerstag, 19. Oktober 2017


  • Pressemitteilung BoxID 131227

Verleihung des Aquamax

Mönchengladbach, (lifePR) - Bereits seit dem Jahr 2000 wird der Aquamax verliehen. Der Aquamax ist ein Marketingpreis für besonders gelungene Marketingkonzepte im Bäderbereich. Entstanden ist der Aquamax durch die Arbeitsgemeinschaft Bäder des Verbandes kommunaler Unternehmen e.V. (VKU) in Nordrhein-Westfalen. Der Verband setzt sich aus Mitgliedsunternehmen zusammen, die Badebetriebe in Eigenregie betreiben.

Die NVV hat den Aquamax bereits 2 Mal gewonnen. Im Jahre 2004 erhielt sie ihn für die "Stadtmeisterschaften im Arschbombenspringen". Ein Jahr später für die Umsetzung des Konzeptes "Platschi passt auf" - Baderegeln für Nicht-Schwimmer. Nach dem Motto "Wir schwimmen mit Sicherheit oben" wurde eine illustrierte Aktion für Kinder und Eltern zur Steigerung der Sicherheit in den Mönchengladbacher Bädern ins Leben gerufen.

Dieses Jahr ist die NVV AG Gastgeber für die Arbeitsgemeinschaft Bäder. Am Mittwoch, den 11. November 2009, kann jedes Mitgliedsunternehmen eine oder mehrere Marketingaktionen des vergangenen Jahres mit Hintergrundinformationen den Anwesenden anderen Mitgliedern vorstellen. Danach erhält die beste Aktion den Aquamax 2009.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Bessere Unterstützung für pflegende Kinder und Jugendliche

, Familie & Kind, Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Bei ihrem Besuch in der Fachstelle für pflegende Angehörige der Diakonie Berlin-Stadtmitte e.V. informierte sich Familienministe­rin Dr. Katarina...

Fünf Mal „große Geschwister auf Zeit“

, Familie & Kind, AuPairWorld GmbH

Wenn Gastmutter Sonja nach den Vorteilen eines Lebens mit Au-pair gefragt wird, kommt die Antwort ohne Zögern: „Die Flexibilität für mich, arbeiten...

Kalifornien: Waldbrände zerstören adventistische Schule

, Familie & Kind, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Seit 8. Oktober wüten Waldbrände in Nordkalifornien/USA. Wie WELT und N24 berichtet, gab es bisher über 40 Tote, 5.700 zerstörte Häuser und 100.000...

Disclaimer