Neuwirth Finance: Draghi's Abschiedsgeschenk: Mit Schulden Geld verdienen!

(lifePR) ( Starnberg, )
Die EZB hat aktuell einen weiteren Zinsschritt von -0,4 auf -0,5 Prozent durchgeführt. Zudem kauft die EZB ab 1.11.2019 Anleihen in Höhe von 20 Milliarden monatlich.

Kurt Neuwirth, Geschäftsführer Neuwirth Finance (NF): „Das ist der Beginn weiterer Zins-Lockerungsschritte der EZB, da wir uns am Beginn einer Rezession befinden.“

Neuwirth Finance geht langfristig von weiter fallenden Zinsen aus. Der 10-Jahres-Swap (aktuell -0,2 Prozent) wird auf -1,0 Prozent erwartet. „Bereits seit 2008 raten wir Finanzierern nur zu variablen Finanzierungen. Bei Abschluss eines Swaps von -1,0 Prozent heißt das, man kann mit Schulden Geld verdienen“, so Neuwirth abschließend.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.