Samstag, 25. Februar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 136461

Künstlergespräch mit Tilman Wendland (Künstler, Berlin) und Solvej Helweg Ovesen (Kuratorin, Berlin/Kopenhagen)

Donnerstag, 10. Dezember 2009, 19 Uhr

(lifePR) (Berlin, ) Die räumlichen Interventionen von Tilman Wendland zelebrieren das Vorhandene (Raum, Kunstwerke und BesucherInnen). Wendland lässt sich von dem österreichischen Künstler und Grafiker Herbert Bayer (1900-1985) inspirieren, der mit verschiedenen Mitgliedern der Bauhaus-Bewegung zusammen- gearbeitet hat. Untitled bezieht sich auf Bayers Herangehens- weise, die das Blickfeld des Betrachters miteinbezieht. Bayers Schaubild eines Gesichtsfeldes von 360 Grad (1935) integriert den Körper des Betrachters als den zentralen Ausgangspunkt für die Ausstellungsgestaltung und platziert Tafeln im gesamten Sichtfeld, also nicht nur auf Augenhöhe, sondern auch darüber und darunter. Die im n.b.k. gezeigte Installation behandelt den Ausstellungsraum als Bühne nicht nur für Kunstwerke, sondern auch für die BetrachterInnen. Wendland verwendet leichte, einfach zu verarbeitende Materialien wie weißen Karton und Holzplatten. Die Trennwände, durch die ein Parcours gebildet wird, auf dem die BesucherInnen durch die Ausstellung geleitet werden, sind fragil und tragen Spuren der Aufbauarbeit, der Abnutzung durch die Interaktion der BesucherInnen sowie der Wirkungen der Schwerkraft.

Tilman Wendland (*1969 in Potsdam) lebt und arbeitet in Berlin. Einzelausstellungen: CoCA Zentrum für zeitgenössische Kunst, Thorn (2010), Autocenter (2009) und Jet (2007), beide in Berlin, MMIII Kunstverein Mönchengladbach (2006) und Galerie Koch und Kesslau, Berlin. Gruppenausstellungen: Former State Mint, Berlin, Musée de l''Objet, Blois, Felix De Boeck Museum, Drogenbos, Diego Rivera Anahuacalli Museum, Mexiko-Stadt (alle 2008).

Freier Eintritt

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Der Herr der Ringe

, Kunst & Kultur, NewsWork AG

Fünf Keulen über 53 Minuten durch die Luft wirbeln —bisher gibt es nur einen Menschen auf der Welt, der das geschafft hat. Der Regensburger Thomas...

Kulturhighlights und Schlosslichtspiele: Karlsruhe stellt umfangreiches Kulturprogramm auf der ITB 2017 vor

, Kunst & Kultur, KTG Karlsruhe Tourismus GmbH

Karlsruhe, 2016 als „lebenswerteste Stadt Deutschlands“ ausgezeichnet, lädt auch 2017 mit seinem milden Klima, dem grünen Zentrum sowie seiner...

JENUFA

, Kunst & Kultur, Staatstheater Darmstadt

Am Samstag, 04. März 2017 feiert die Oper JENUFA von Leoš Janáček in der Regie von Dirk Schmeding im Großen Haus des Staatstheaters Darmstadt...

Disclaimer