Vogelbeobachtung in der Wedeler Marsch

NABU lädt zur Vogelbeobachtung in die Carl Zeiss Vogelstation mit Einführung in die Fernoptik ein

(lifePR) ( Hamburg-Borgfelde, )
Der Naturschutzbund NABU und Carl Zeiss Sports Optics laden zu einer vogelkundlichen Führung am Mittwoch, 13. November 2013, 14 Uhr in die Carl Zeiss Vogelstation in der Wedeler Marsch westlich von Hamburg ein. Bei dieser Führung gibt es eine fachkundige Einführung in hochwertige Fernoptik. Während der Veranstaltung können die Teilnehmer kostenlos Ferngläser ausleihen.

"Zu jeder Jahreszeit lassen sich von den Beobachtungsständen der Carl Zeiss Vogelstation und am Fährmannssander Watt Wat- und Wasservögel beobachten", erklärt Marco Sommerfeld, Leiter der Vogelstation, die vom NABU Hamburg betreut wird. "Im November ist das Artenspektrum aufgrund der Witterung natürlich abgespeckter als im Frühjahr. Dennoch sind auch zu dieser Jahreszeit einige interessante Vogelarten wie Alpenstrandläufer, Weißwangengänse und Silberreiher anzutreffen."

Ein Highlight ist für Marco Sommerfeld die Beobachtung der Pfeifente. In den Herbstmonaten ist ihr Pfeifen regelmäßig am Gewässer der Carl Zeiss Vogelstation zu hören. Der Namengebende zwei- bis dreisilbrige "Wiieuuh"- Ruf wird insbesondere von den männlichen Pfeifenten geäußert während die Weibchen laut knurrend "krrr"- Rufe von sich geben, erläutert Sommerfeld. Die Pfeifente brütet an flachen Seen Nordeuropas bis nach Sibirien. Der Gesamtbestand beträgt etwa 1,5 Millionen Individuen, wovon ein Drittel im Wattenmeer überwintert. Sie rasten regelmäßig zu den Zugzeiten in der Wedeler Marsch und ihre Rastbestände schwanken von Jahr zu Jahr. Mit einem Gewicht von etwa 650 g die kleinste vegetarisch lebende Ente der Welt. Sie benötigt pro Tag 300 g Gras bzw. Pflanzenmaterial als Nahrung. Durch das wenig nahrhafte Gras muss die Ente daher 15 Stunden pro Tag fressen, um den Energiebedarf zur Wahrung der Körpertemperatur zu decken. Pfeifenten sind sehr gesellige Vertreter und kommen

häufig in größeren Trupps vor. Sie können durch spezielle Anpassungen der Augen gut in der Dunkelheit sehen und sind daher auch dämmerungs- auch nachtaktiv. In der Marsch fressen sie bevorzugt am Gewässerufer an der Carl Zeiss Vogelstation und im feuchten Grünland. Besucher der NABU-Führung haben also gute Chancen, diese Art vor Ort zu entdecken.

Gerhard Krüss von Carl Zeiss Sports Optics gibt vor dieser vogelkundlichen Führung eine Einführung in die Fernoptik. Er erklärt den Teilnehmern, worauf beim Kauf von Ferngläsern dringend zu achten ist. So werden wichtige Begriffe wie Vergrößerung, Okulardurchmesser, Austrittspupille und welches Fernglas passt am besten zu mir sehr anschaulich in einem kleinen Vortrag dargestellt. Ferngläser können vor Ort ausgeliehen werden. Marco Sommerfeld zeigt den Teilnehmern die anwesenden Vögel und bietet viele Informationen über die Vogelwelt und zu den Lebensräumen der Unterelbe.

Die Vogelführung mit Einführung in die Fernoptik findet am Mittwoch, 13. November 2013, 14 Uhr an der Carl Zeiss Vogelstation in der Wedeler Marsch westlich von Fährmannssand statt. Sie dauert ca. 2 Stunden. Wetterangepasste, warme Kleidung ist erforderlich. Der NABU bittet um eine Spende.

Zu erreichen ist die Station mit der S1 bis "Wedel", von dort weiter zu Fuß (ca. 1 Std.) oder mit dem Rad (ca. 25 Min.) oder mit dem Auto bis Fährmannssand (von dort 25-30 Min. Fußweg). Einen Lageplan gibt es unter www.NABU-Hamburg.de oder kann beim NABU Hamburg unter Tel.: 040 / 69 70 89 0 angefordert werden.

WEITERE VERANSTALTUNGEN an der Carl Zeiss Vogelstation: Mittwoch, 11.12.2013 um 14 Uhr, Führung "Gefiederte Wintergäste in der Wedeler Marsch", Treff: Carl Zeiss Vogelstation. Wir bitten um die rechtzeitige Ankündigung. Vielen Dank.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.