lifePR
Pressemitteilung BoxID: 523130 (Naturschutzbund Deutschland (NABU) Landesverband Hamburg e.V.)
  • Naturschutzbund Deutschland (NABU) Landesverband Hamburg e.V.
  • Klaus-Groth-Straße 21
  • 20535 Hamburg-Borgfelde
  • https://www.hamburg.nabu.de
  • Ansprechpartner
  • Bernd Quellmalz
  • +49 (40) 697089-12

NABU ruft auf, Korken für den Kranichschutz zu sammeln!

Europäische Woche zur Abfallvermeidung

(lifePR) (Hamburg-Borgfelde, ) Anlässlich der Europäische Woche zur Abfallvermeidung vom 22. bis 30. November 2014 ruft der NABU Hamburg dazu auf, Flaschenverschlüsse aus Naturkork nicht in den Müll zu werfen sondern bei einer der vielen Sammelstellen der KORKampagne abzugeben. Die KORKampagne ist ein langjähriges Projekt des NABU Hamburg und feiert in diesem Jahr Jubiläum. Schon seit 20 Jahren sammelt der Verband erfolgreich "Korken für den Kranichschutz", mittlerweile bundesweit mit über 1.300 Sammelstellen und bis heute fast 500 Tonnen recycelter Korken.

Die gesammelten Korken sind ein wertvoller und nachwachsender Natur-Rohstoff, der in den Hamburger Elbe-Werkstätten für Menschen mit Behinderung zu ökologischem Dämmgranulat verarbeitet wird. "Damit hilft Korkensammeln nicht nur dem Umwelt- und Naturschutz, sondern schafft auch Arbeitsplätze im Sozialbereich", freut sich Guido Teenck, Projektleiter der KORKampagne beim NABU Hamburg. Und das ist noch nicht alles: "Durch den Erlös der KORKampagne werden Kranichschutzprojekte in Deutschland und Spanien, der Heimat der Korkeichen, unterstützt", erläutert Teenck. Mit der Elbtalaue gibt es auch nahe Hamburg ein größeres Kranichbrutgebiet, für dessen Schutz der NABU große Anstrengungen unternimmt. In Spanien ist die Erhaltung der traditionellen Korkwirtschaft und der einmaligen Natur im Südwesten des Landes das Ziel der Naturschutzarbeit. Bis zu 80.000 Kraniche überwintern in den Korkeichenwäldern Spaniens und ernähren sich dort von den Korkeicheln. Diese sehr artenreiche Kulturland schaft wird nur erhalten bleiben, wenn die Korkeichen weiter bewirtschaftet, also Korken daraus gemacht werden, sonst droht die Abholzung.

Neben den vielen ehrenamtlichen Korken-Sammlern unterstützt auch die Hermes Logistik Gruppe das Projekt, indem sie Korken unentgeltlich von größeren Sammelstellen nach Hamburg bringt. Machen Sie mit: Sammeln Sie Naturkorken und geben Sie sie bei einer Sammelstelle der KORKampagne ab, z. B. auf den Recyclinghöfen der Stadtreinigung oder in allen Budnikowsky-Filialen. Weitere Infos und Sammelstellen gibt es auf www.korkkampagne.de oder beim NABU Hamburg, Tel. 040/6970890-0.