Freitag, 24. November 2017


  • Pressemitteilung BoxID 373168

Bebauungsplanverfahren für das Landschaftsschutzgebiet "Osdorfer Feldmark"

Ergebnisse der Verhandlungen über die Osdorfer Feldmark

Hamburg, (lifePR) - Ende Oktober diesen Jahres hat das Bündnis "Arbeitskreis Landschaftsschutzgebiet Osdorfer Feldmark" (AK LOF) über die Intervention der Behörde für Wirtschaft, Verkehr (BWVI) und Innovation bezüglich der Unterschutzstellung der Osdorfer Feldmark in Form eines B-Plans berichtet.

Im Rahmen der öffentlichen Sitzung des Planungsausschusses der Bezirksversammlung Altona wurde jetzt bekannt, dass sich ein Kompromiss zwischen dem Bezirk Altona und der BWVI anbahnt. Inhalt des Kompromisses soll sein, dass die Flächen der Baumschule weiter weg von der Düpenau gelegt werden. Die Bebauungsflächen für die Reit-und Poloställe sollen vergrößert werden. Über diesen Kompromiss haben die Grünen und die FDP Fraktionen nun Beratungsbedarf angemeldet. Am 19. Dezember wird in öffentlicher Sitzung des Planungsausschusses entschieden, ob über den Kompromiss weiter verhandelt werden soll, oder ob der Bezirk Altona diesbezüglich an dem ursprünglichen Planentwurf (Stand 14.09.2012) festhalten wird.

"Der AK LOF begrüßt die Verlegung der Baumschule innerhalb der Osdorfer Feldmark. Nicht akzeptiert werden kann aber die geplante Vergrößerung der Gebäudeflächen für den Reit- und Polosport. Intensiv genutzte Sportflächen haben in einem Landschaftschutzgebiet nichts zu suchen. Insoweit unterstützt der AK die Überlegungen des Bezirk Altona, am ursprünglichen Planentwurf fest zu halten", so der Sprecher des AK LOF Klaus Berking.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Mit dem CarTuner von SWISS HARMONY den Gefahren durch Elektrosmog entkommen

, Energie & Umwelt, Swiss Harmony International GmbH

SWISS HARMONY, das Unternehmen, das Produkte und Dienstleistungen für die Reduktion von Umweltbelastungen entwickelt und produziert, stellt sein...

TÜV SÜD prüft die weltweite erste Wasserbatterie in Gaildorf

, Energie & Umwelt, TÜV SÜD AG

Im Auftrag des Landratsamtes Schwäbisch Hall hat TÜV SÜD die bautechnische Einzelprüfung für Turm, Wasserspeicher und Gründung des Naturstromspeichers...

Ausbau der E-Mobilität in Bayern: Das Bayernwerk will eine Schlüsselrolle spielen

, Energie & Umwelt, NewsWork AG

Bayerns führender Stromnetzbetreiber will zum Schlüssel der „sauberen Revolution“ auf unseren Straßen werden. Diesel-Fahrverbote in den Städten,...

Disclaimer