lifePR
Pressemitteilung BoxID: 457107 (Naturschutzbund Deutschland (NABU) Landesverband Hamburg e.V.)
  • Naturschutzbund Deutschland (NABU) Landesverband Hamburg e.V.
  • Klaus-Groth-Straße 21
  • 20535 Hamburg-Borgfelde
  • https://www.hamburg.nabu.de
  • Ansprechpartner
  • Bernd Quellmalz
  • +49 (40) 697089-12

Ausgezeichnet!

NABU, Globetrotter Ausrüstung und Dagmar Berghoff küren die Gewinner des Hanse-Umweltpreises 2013

(lifePR) (Hamburg-Borgfelde, ) Am 24. November 2013 gaben der NABU Hamburg, die Firma Globetrotter Ausrüstung und Dagmar Berghoff die Gewinner des diesjährigen Hanse-Umweltpreises für Natur- und Klimaschutz bekannt. Viele spannende Projekte und Initiativen haben sich in diesem Jahr um den Preis beworben. "Die Entscheidung für die drei Gewinner fiel nicht leicht angesichts der hohen Qualität der diesjährigen Bewerber", stellt Schirmherrin Dagmar Berghoff fest.

Die Gewinner des mit 6.000,- Euro dotierten Preises sind: Verein für extensive Robustrinderhaltung im Liether Moor e.V. (1. Preis), die Kita Tabita an der Kreuzkirche Ottensen (2. Preis) und der Unternehmer Klaus Lange (3. Preis).

Der erste Preis wurde in diesem Jahr Dieter Wichmann verliehen, stellvertretend für den Verein für extensive Robustrinderhaltung im Liether Moor e.V. Der Verein hat in der Gemeinde Klein Nordende zur Bewahrung der dortigen Moorlandschaft eine Robustrinderherde mit Highland Cattle aufgebaut. Diese gestalten auf großen Flächen ganzjährig in geringer Dichte die Landschaft, ähnlich wie es wilde Huftiere in früheren Zeiten in der Naturlandschaft taten. Dadurch ist es den ehrenamtlichen Naturschützern gelungen, die Landschaft mit bunten Wiesen und vielen wilden Pflanzen und Tieren zu bereichern. Außerdem wurde eine "Kuhschule" eingerichtet, in der Schulkinder in Naturschutz und extensiver Landwirtschaft unterrichtet werden. Die Jury des Hanse-Umweltpreises zeigte sich von diesem Projekt begeistert. "Die Idee zu diesem Projekt ist ungewöhnlich, aber wirkungsvoll", sagt Klaus Denart, Inhaber der Firma Globetrotter Ausrüstung. "Besonders die Kombination aus praktischem Naturschutz und Umweltbildung macht dieses Projekt preiswürdig."

Den 2. Platz belegt das Vogelschutzprojekt der Kita Tabita an der Kreuzkirche Ottensen. Hier haben Kinder und Erzieher mit viel Engagement erreicht, dass in der Gemeinde Nistkästen für die Dohle am Kirchturm angebracht wurden. Darüber hinaus wurde ein naturnaher Kirchgarten angelegt und das Thema "Vogelschutz" in den Kita-Alltag integriert. "Die Kita Tabita zeigt, dass schon die ganz Kleinen etwas für den Naturschutz tun können. Sie begeistern sich für Tiere und Pflanzen und werden hoffentlich durch die tollen Erfahrungen in der Kita diese Naturbegeisterung bis in das Erwachsenenalter beibehalten", begründet Bernd Quellmalz, stellvertretender Geschäftsführer des NABU Hamburg, die Entscheidung der Jury.

Den 3. Preis erhielt ein Klimaschutzprojekt. Der Unternehmer Klaus Lange hat für seine Konditorei und das Caféhaus in Rahlstedt ein energetisches Gesamtkonzept umgesetzt, zu dem Energieoptimierungsanlage, Blockheizkraftwerk, Windrad, Photovoltaikanlage und vieles mehr gehören. Dies ermöglicht ihm die Eigenproduktion von sämtlichem Strom für seinen Betrieb und spart jährlich 66,5 Tonnen CO2 ein. Damit leistet Klaus Lange einen Beitrag zum Klimaschutz in Hamburg, den die Jury des Hanse-Umweltpreises mit dem 3. Platz würdigte.

Der Hanse-Umweltpreis ist mit insgesamt 6.000,- Euro dotiert und wird von der Hamburger Firma Globetrotter Ausrüstung gestiftet. Der Gewinner erhält 3.000,- Euro sowie eine Bronzeskulptur eines auffliegenden Storches, die der Künstler Axel Richter gestaltet hat. Der 2. Platz ist mit 2.000,- Euro dotiert, der 3. Platz mit 1.000,- Euro.

Für die Printmedien:

Für den kostenfreien Abdruck stellen wir Ihnen bis 29. November 2013 unter www.mydrive.ch Bilder von den jeweiligen Preisträgern sowie ein Foto von allen Teilnehmern zur Verfügung (BN: NABU-HH, PW: Storch). Bitte geben Sie als Quelle "NABU / B. Quellmalz" an. Zu sehen sind auf den Fotos (v.l.n.r.) Dagmar Berghoff, Dieter Wichmann, Klaus Denart, NABU-Geschäftsführer Tobias Hinsch (1. Platz) bzw. D. Berghoff, Frieda, Anna Moritz, K. Denart (2. Platz) bzw. D. Berghoff, Klaus Lange, K. Denart (3. Platz).