Dienstag, 21. November 2017


  • Pressemitteilung BoxID 384312

Filmdreh in Marzahn mit empfindlichen Hauptdarstellern

NABU-TV präsentiert das Tagesgeschäft der NABU-Wildvogelstation

Berlin, (lifePR) - Seit einiger Zeit gibt es Naturschutzfernsehen. Der Naturschutzbund Deutschland e.V. (NABU) bietet auf seiner Internetseite NABU-TV an, ein Kurzfilmformat, in dem Zuschauer Anregungen von NABU-Aktiven erhalten, wie sie sich schnell und einfach in der Nähe oder auch im eigenen Garten für die Natur einsetzen können.

Manchmal werden diese Natur-Tipps in Filme verpackt, die noch ganz andere Dinge zeigen. So, wie bei dem Film über die Wildvogelstation des NABU Berlin. Denn hier wird dem Zuschauer gezeigt, was in der Einrichtung in Berlin-Marzahn passiert. Einblicke, die normalerweise niemand bekommt.

Hilfe der besonderen Art

Die NABU Wildvogelstation ist im Vergleich zu Einrichtungen für Haustiere ein bisschen "heimlich" und bietet auch keine offiziellen Öffnungszeiten für Besucher an. Selbst wenn Bürger einen Vogel in Not vorbeibringen wollen, müssen sie sich vorher telefonisch anmelden.

Das sorgt zwar immer mal wieder für Unverständnis, hat aber ziemlich überzeugende Gründe:

Zum einen sind die Kollegen häufig gar nicht vor Ort, weil sie Tiere zur Kleintierklinik der Freien Universität Berlin bringen oder von dort abholen. Und häufig werden auf diesem Weg noch weitere Vögel eingesammelt. Spontanbesucher müssen also damit rechnen, vor verschlossenen Türen zu stehen.

Zum anderen - und das ist der entscheidende Punkt - sind Wildvögel von Natur aus sehr schreckhaft. Sie wollen fliehen, wenn ihnen ein Mensch zu nahe kommt. Diese Stresssituationen gilt es unbedingt so gering wie möglich zu halten.

Das Ziel und die Aufgabe der NABU-Wildvogelstation ist die vollständige Genesung und erfolgreiche Wiederauswilderung der Tiere. Störungen verzögern den Heilungsprozess, weil sie energiefressenden Stress bedeuten und dringend vermieden werden müssen.

Einblicke in den Stationsalltag

Damit man aber trotzdem miterleben kann, was in der NABU-Wildvogelstation passiert und was man selber machen kann, um zu helfen oder wie man mit vermeintlich in Not geratenen Jungvögeln umgehen muss, findet man auf NABU-TV Informationen und Anregungen. Denn der nächste Frühling kommt garantiert...

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

4.000 neue Bäume für die Region

, Energie & Umwelt, Taunus Sparkasse

Kunden und Berater der Taunus Sparkasse in Gummistiefeln und mit Spaten -unter dem Motto „Wir schaffen Grünes“ pflanzen sie Bäume. Seit 2011...

Alle Jahre wieder im November: Nachfrage nach XXL-Bäumen ungebremst

, Energie & Umwelt, Niedersächsische Landesforsten

Die Niedersächsischen Landesforsten sind ein Hauptlieferant für übergroße Weihnachtsbäume in Deutschland. Die Ernte von insgesamt vier XXL-Fichten...

Großer Stein und Kaninchenwerder wieder offen für Wassersportler

, Energie & Umwelt, Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur

Die Naturschutzgebiete "Ziegelwerder" sowie "Kaninchenwerder und Großer Stein im Schweriner See" sind wieder offen für Wassersportler. Das Bundesministerium...

Disclaimer