Rekordbeteiligung beim Schülerwettbewerb NATURpur-Award

Seit 2006 bewarben sich insgesamt 3.200 Schüler mit 355 Projekten

(lifePR) ( Darmstadt, )
Die Beteiligung der Schülerinnen und Schüler am NATURpur-Award ist so hoch wie noch nie. In der aktuellen Runde 2011/12 sind 87 Projekte für die verschiedenen Preiskategorien eingegangen, wie die HSE mitteilt. Die Bewerbungen kamen aus 28 Städten und Gemeinden - überwiegend aus Südhessen und dem Rhein-Main-Gebiet. Es beteiligten sich aber auch Schüler aus Kassel, Leipzig oder Tutzing (Bayern). In der vergangenen Austragung (2010/11) waren es 54 Projekte. Der Darmstädter Energieversorger hatte den Schülerwettbewerb für Zukunftsenergien 2006 ins Leben gerufen. Alle bisherigen Austragungen des Wettbewerbs zusammengerechnet, haben insgesamt 3.200 Schülerinnen und Schüler mit 355 Projekten beim NATURpur-Award mitgemacht.

Die HSE will mit dem Wettbewerb erreichen, dass sich Jugendliche mit dem Klimawandel auseinandersetzen und Projekte für eine nachhaltige Energieversorgung entwickeln. "Wir sind sicher, dass auch in diesem Jahr wieder kreative und pfiffige Ideen dabei sind", sagt HSE-Projektleiterin Britta Sattig.

Eine unabhängige Experten-Jury tagt Ende Januar, um die Preisträger zu küren. Bewertet werden die Beiträge nach Qualität, Form der Präsentation, Originalität und Nachhaltigkeit. Mitglieder der Jury sind unter anderem der Leiter der ZDF-Umweltredaktion, Volker Angres, und die Leiterin der Wetterredaktion des Hessischen Rundfunks und Klimaexpertin, Silke Hansen.

In den Kategorien 5. bis 10. Schuljahr sowie Oberstufe/Berufsschule werden jeweils die ersten drei Plätze ausgezeichnet. Darüber hinaus wird die beste wissenschaftliche, sowie die beste interdisziplinäre Arbeit prämiert. Schulen können in diesem Jahr doppelt profitieren: Die HSE vergibt einen Schulsonderpreis für das beste ganzheitliche Energie- und Klimaschutzkonzept, das Lehrer und Schüler gemeinsam für ihre Schule entwickelt haben. Das Konzept gilt gleichzeitig als Baustein für die Auszeichnung als "Umweltschule" des Landes Hessen. Der NATURpur-Award ist insgesamt mit 10.000 Euro dotiert.

Die Preise werden im Beisein der Schirmherrin, der hessischen Umweltministerin Lucia Puttrich, am 2. März in der Centralstation in Darmstadt vergeben. Von 13 Uhr an präsentieren die Teilnehmer des Wettbewerbs ihre Projekte in der Halle der Centralstation in einer öffentlichen Ausstellung.

www.naturpur-award.de
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.