Donnerstag, 19. April 2018


  • Pressemitteilung BoxID 396561

ENTEGA- und Sparkassenkunden investieren in regenerative Projekte

Umwelt-Sparkassenbrief in Kooperation mit HSE und ENTEGA

Darmstadt, (lifePR) - Das Interesse der Bürger an grünen Investitionen in der Region ist weiterhin ungebrochen. Innerhalb weniger Tage war der Umwelt-Sparkassenbrief ausverkauft, den fünf lokale Sparkassen in Kooperation mit der HSE und ihrer Vertriebstochter ENTEGA Kunden der beteiligten Unternehmen anboten. Das Gesamtvolumen von rund 20 Millionen Euro wird als Kredit an den Darmstädter Energieversorger weitergereicht und in Projekte im Bereich der regenerativen Energien und der Energieeffizienz investiert. "Durch das große Interesse an der nachhaltigen Geldanlage beweisen die Bürger, dass sie die Energiewende direkt in ihrer Region mit vorantreiben wollen", sagt HSE-Vorstand Michael Böddeker. Die Kooperation der HSE und ENTEGA mit den Sparkassen sei Teil von "Green Region", einer Initiative des Darmstädter Energieversorgers für ein regionales, ökologisches und partnerschaftliches Wachstumsmodell in der Region.

Die Geldanlage der Sparkassen Darmstadt, Mainz, Groß-Gerau, Dieburg sowie der Sparkasse Odenwaldkreis ist ein klassischer Sparkassenbrief mit einer Laufzeit von fünf Jahren. "Mit dem Umwelt-Sparkassenbrief unterstützen die Anleger die HSE und ENTEGA nicht nur bei der Umsetzung ihres nachhaltigen Energiekonzepts, sondern profitieren auch gleichzeitig durch eine ansprechende Verzinsung" erklärt Georg Sellner, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Darmstadt. Die jährliche, feste Verzinsung von zwei Prozent ist vergleichsweise attraktiv. Um möglichst vielen Bürgerinnen und Bürgern diese Geldanlage zu ermöglichen, wurde der Einstiegsbetrag mit 500 Euro bewusst niedrig gehalten. Gleichzeitig war der Maximalbetrag pro Person auf 5.000 Euro begrenzt.

Bereits im vergangenen Jahr hatte die Sparkasse Darmstadt einen Umwelt-Sparbrief in Kooperation mit der HSE aufgelegt. "Nach der erfolgreichen Zusammenarbeit mit der Sparkasse Darmstadt im vergangenen Jahr haben wir die erweiterte Kooperation mit vier weiteren Sparkassen aus unserem Vertriebsgebiet begrüßt", sagt Frank Dinter, Geschäftsführer der ENTEGA Privatkunden. Mit den Finanzierungsmitteln, die dem Energieversorger als Kredit zur Verfügung gestellt werden, treibe das Unternehmen den Ausbau der regenerativen Energien voran. "Parallel nutzen wir die Chancen der Energiewende, um aus der Region für die Region Wertschöpfung zu erschließen und wollen Bürgern die Gelegenheit geben, einen eigenen Beitrag für den Klimaschutz zu leisten." Die Geldanlage in den Umwelt-Sparkassenbrief solle außerdem das Interesse der Bürger für den Bau von regenerativen Erzeugungsanlagen in der Region stärken. Mit dem Geld könnten beispielsweise Windparks erweitert oder neue Solarparks gebaut werden.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Restlos preisverdächtig: Auszeichnung für Engagement gegen Lebensmittelabfall

, Energie & Umwelt, Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL)

Im Einsatz gegen Lebensmittelverschwe­ndung hat Bundesministerin Julia Klöckner heute verschiedene Projekte, die es sich zur Aufgabe gemacht...

Psssst! - Natur im Wochenbett

, Energie & Umwelt, Landesjagdverband Bayern e.V.

Unsere Natur wird jedes Frühjahr zur Kinderstube. Von Ende April bis Anfang Juni erreichen die Brut- und Setzzeiten in Feld und Wald  ihren Höhepunkt....

AkoTec sichert sich neuen Zukunftsmarkt

, Energie & Umwelt, AkoTec Produktionsgesellschaft mbH

Der Bundestag hat im September 2016 den Beitritt Deutschlands zum Klimaschutzabkommen von Paris einstimmig beschlossen. Damit sind aktuell neue...

Disclaimer