Sonntag, 17. Dezember 2017


  • Pressemitteilung BoxID 631325

Letzte Möglichkeit begehrten Praktikumsplatz zu sichern

Auch im kommenden Jahr können Studierende im Müritz-Nationalpark Praxiserfahrung sammeln

Hohenzieritz, (lifePR) - Noch bis zum 15. Januar 2017 können sich Studierende aller Fachrichtungen um einen der begehrten Plätze des „Umweltpraktikums" bewerben. Zwischen drei oder sechs Monaten kann ein „Open-Air- Semester" dauern. Das Besonderen: Das Praktikum ist dank eines Sponsorings der Commerzbank vergütet. Außerdem wird eine Unterkunft bereit gestellt.

Während des Praktikums erhalten die Studierenden, egal welchen Studiengang sie absolvieren, umfassende Einblicke in die Arbeitsbereiche des Nationalparkamtes. Die Stellen sind in den Bereichen Öffentlichkeitsarbeit und Umweltbildung zu besetzen. Der Blick über den Tellerrand auf andere Bereiche wie Forschung, Planung und Gebietsbetreuung ist aber durchaus gewünscht.

„Im Sachgebiet Öffentlichkeitsarbeit erlernen die Praktikanten den Umgang mit Medien. Außerdem wird die Organisation von Veranstaltungen in ihren Händen liegen", erklärt Nora Künkler vom Nationalparkamt Müritz.

Hendrik Fulda, Leiter des Umweltbildungszentrums „Jugendwaldheim Steinmühle", fügt hinzu: „Bei uns lernen die Studierenden Umweltbildungsprogramme kennen und führen diese auch durch. Darüber hinaus organisieren Sie Projekttage und betreuen Aktivitäten unserer Junior-Ranger."

Mehr Infos finden Interessierte im Internet unter www.umweltpraktikum.com/bewerbung/

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Reinigungsarbeiten Regenwasserkanal abgeschlossen

, Energie & Umwelt, Kreisausschuss des Vogelsbergkreises

Die Reinigungsarbeiten des verunreinigten Regenwasserkanals sowie des Betriebsgeländes sind abgeschlossen. Ein Ingenieur der Unteren Wasserbehörde...

Schwankende Leistung der Solarkraftwerke: HighTech aus Bayern stabilisiert Stromerzeugung aus Sonnenkraft

, Energie & Umwelt, NewsWork AG

Das Bayernwerk wird zum weltweiten Vorreiter für zukunftsweisende neue Regelsysteme. Die Sonne ist heute Bayerns größte Energiequelle. Nirgendwo...

Altöl-Havarie in Alsfeld: Die Arbeiten zur Reinigung des Regenkanals haben am Mittwoch sofort begonnen

, Energie & Umwelt, Kreisausschuss des Vogelsbergkreises

Seit Mittwoch früh (13. Dezember) wird der mit Öl verunreinigte Regenwasserkanal von der beauftragten Firma Ziegler aus Lauterbach mittels Spezialfahrzeugen...

Disclaimer