Mittwoch, 21. Februar 2018


  • Pressemitteilung BoxID 498754

Gesperrte Wege bei Zwenzow vom Nationalparkamt Müritz wieder freigegeben

Hohenzieritz, (lifePR) - Die aus Sicherheitsgründen vom Nationalparkamt Müritz gesperrten Rad- und Wanderwege rund um den Windwurf bei Zwenzow sind ab sofort wieder freigegeben.

Allerdings liegen auf einigen Abschnitten weiterhin Bäume über den Wegen. Vor allem für Fahrradfahrer sind diese kaum nutzbar. Fußgänger hingegen haben die Möglichkeit, die gefallenen Bäume zu überklettern.

Das Nationalparkamt bietet Ausweichstrecken für Radfahrer und Fußgänger an und hat diese im Gelände mit Schildern und Karten gekennzeichnet.

Aus Sicherheitsgründen wird empfohlen, die Flächen mit den umgefallenen Bäumen nicht zu betreten.

Die beliebte Familienführung "Löwe, Wolf und das wilde Volk im Wald", die jeden Mittwoch (bis 3. September 2014) von 10:00 bis 14:00 Uhr vom Parkplatz in Zwenzow startet, findet weiterhin statt und gewährt den Besuchern spannende Einblicke in die Fläche mit den vom Wind umgeworfenen Bäumen.

Im Sinne des Nationalparkziels bleiben die vom Sturm umgeworfenen Bäume liegen, da Stürme natürliche Ereignisse sind und Windwürfe zur natürlichen Walddynamik gehören. Auf der Windwurffläche wird in den kommenden Jahren ein faszinierender neuer Wald entstehen, wie andernorts im Nationalpark schon seit vielen Jahren zu beobachten ist. Diese Waldentwicklung will der Nationalpark seinen Besuchern zukünftig erlebbar machen und hat mit der Planung von neuen Routen und Besuchereinrichtungen begonnen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Klimaziele gemeinsam erreichen: Bremerhaven koordiniert EU-Projekt - Energieeffizienz in öffentlichen und privaten Gebäuden soll verbessert werden

, Energie & Umwelt, ecolo GmbH & Co. KG

Heute und morgen treffen sich fast 40 Vertreterinnen und Vertreter von 18 Partnern aus sieben europäischen Ländern in Bremerhaven, um das Projekt...

Nominiert: Gute Ideen gegen Lebensmittelabfall

, Energie & Umwelt, Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL)

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) hat die Nominierungen für den Zu gut für die Tonne! – Bundespreis für Engagement...

Es geht wieder los - Startschuss für das forstliches Gutachten 2018

, Energie & Umwelt, Landesjagdverband Bayern e.V.

Alle drei Jahre werden die Jungpflanzen im Wald unter die Lupe genommen. Gutachter der Forstverwaltung stellen fest, wie stark die jungen Fichten,...

Disclaimer