Mittwoch, 22. November 2017


  • Pressemitteilung BoxID 373220

Besuch im Müritz-Nationalpark

Chinesische Delegation auf Informationsreise

Hohenzieritz, (lifePR) - Im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung hat die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) eine chinesische Delegation auch in das Nationalparkamt Müritz eingeladen, die am Freitag, 7. Dezember, vom Amtsleiter Ulrich Meßner im verschneiten Hohenzieritz begrüßt wurde.

Die Mitglieder der Delegation, unter Leitung von Wang Futian als stellvertretender Fachgebietsleiter des Amtes für Feuchtgebietsschutz und Management in der Staatsforstverwaltung, sind Führungskräfte aus Naturreservaten und Forstverwaltungen. Zu Gast waren sie im Rahmen einer Informationsreise, um sich hier konkret im Müritz-Nationalpark über die Sicherung der Biodiversität in Feuchtgebieten zu informieren.

Begleitet hat die Delegation für das GIZ Jens Brüggemann, der sich als langjähriger Mitarbeiter der Müritz-Nationalparkverwaltung natürlich in der Nationalparkregion bestens auskennt. Er wurde bis 2014 von seiner Funktion im Nationalparkamt als Dezernent für Planung, Regionalentwicklung und touristische Infrastruktur freigestellt, um in China in einem Biodiversitäts-Projekt mitzuarbeiten. "China entwickelt sich rasend schnell und die Entwicklung macht es schwer, auf die Natur Rücksicht zu nehmen", erläutert Jens Brüggemann: "Dieses Projekt hilft u.a. mehr Gehör zu finden in den Ämtern, um die Schutzziele umzusetzen und es unterstützt die transparente Gestaltung im Schutzmanagement."

Viele Fragen stellten die Mitglieder der Delegation dann auch zur Realisierung des Schutzzwecks und welche Erfahrungen bei der Umsetzung gemacht wurden. "Wichtig ist uns weiterhin der direkte Austausch mit Kollegen hier im Nationalpark und wir können hoffentlich Kooperationen für die Zukunft einleiten", fasst Luan Shenqiang, Begleiter vom GIZ und Dolmetscher, die Erwartungen der Delegationsmitglieder zusammen. Und da sie alle das erste Mal in Deutschland sind, heißt es lächelnd von Meng Guangqin, Divisions-Chefin in der chinesischen Staatsforstverwaltung, seien sie ebenfalls auf die deutsche Kultur gespannt.

Nachdem am Freitag Vormittag Ulrich Meßner den Gästen aus China die Nationalen Naturlandschaften im Land allgemein und natürlich ganz speziell den Müritz-Nationalpark vorgestellt hat, ging es am Nachmittag hinaus zur praktischen Exkursion in das Teilgebiet Serrahn, wo die chinesischen Gäste über das Weltnaturerbe und die Moorrenaturierung informiert wurden. Einen Einblick in die Umweltbildung im Müritz-Nationalpark gab es danach im Jugendwaldheim Steinmühle.

Den Abschluss des Besuchs im Müritz-Nationalpark bildete am Sonnabend eine Tagesexkursion in das Teilgebiet Müritz. Hier holte sich die Delegation zum Beispiel im Eingangsbereich Federow Anregungen für die Besucherlenkung und Kooperation mit Nationalparkpartnern, genoss die Aussicht vom Käflingsbergturm und informierte sich über das Renaturierungsprojekt Zotzensee.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Ruanda: Adventisten für gesellschaftliches Engagement gewürdigt

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Die Mitglieder der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Ruanda sind von einem Regierungsvertreter für ihren Einsatz für die Gesellschaft...

Pirelli Deutschland erweitert Gesundheitsmanagement Kooperation mit Caritasverband Darmstadt

, Medien & Kommunikation, Pirelli Deutschland GmbH

Die Pirelli Deutschland GmbH, Breuberg, und der Caritasverband Darmstadt e.V. haben am vergangenen Freitag einen Kooperationsvertrag unterzeichnet....

Riese & Müller mit neuem Head of Supply Chain Management

, Medien & Kommunikation, Riese & Müller GmbH

Das Mobilitätsunternehme­n Riese & Müller stellt sich breiter auf und besetzt die neu geschaffene Schlüsselposition des Head of Supply Chain...

Disclaimer