Freitag, 17. November 2017


  • Pressemitteilung BoxID 665734

Für Nachtschwärmer und Tagträumer

Nationalpark hat in der letzten Ferienwoche spannende Angebote im Programm

Bad Wildungen, (lifePR) - WildtierPark bei Nacht, Wildnisnacht, Jäger der Nacht oder Lagerfeuerabend: Auch in der letzten Ferienwoche hat der Nationalpark Kellerwald-Edersee wieder viele tolleVeranstaltungen im Programm – vor allem für Nachtschwärmer. Den Fledermäusen auf der Spur, das nächtliche Treiben der Wildtiere beobachten, am knisternden Lagerfeuer relaxen oder warum eigentlich nicht gleich einmal eine Nacht im Reich der urigen Buchen unter dem schützenden Blätterdach verbringen?  Ein aufregendes Erlebnis jagt das nächste. Während der Wildnisnacht mit dem Ranger im Nationalpark sind bleibende Erinnerungen vorprogrammiert – und bei klarer Sicht ist der Blick in den Sternenhimmel inklusive. Doch auch für Tagträumer gibt es interessante Angebote und aufregende Touren.

WildtierPark Edersee bei Nacht

Edertal-Hemfurth. Das nächtliche Treiben der Tiere beobachten: Dazu lädt Albert Hernold, Leiter des WildtierParks Edersee, am Montag, 7. August, von 20:00 Uhr bis 22:00 Uhr ein. Wer schon immer einmal das Verhalten der Tiere in der Dämmerung beobachten wollte, für den ist der Abendspaziergang durch den WildtierPark ein tolles Erlebnis. Während der zweistündigen Tour verrät Albert Hernold großen und kleinen Tierfreunden gerne etwas über die Lebensweise und Besonderheiten der verschiedenen Tierarten. Die Teilnahme an der 2,5 Kilometer langen Führung ist kostenfrei, lediglich die Kosten für den Eintritt sind zu entrichten. Treffpunkt ist um 20:00 Uhr am Eingang des WildtierParks (Am Bericher Holz 1,  34549 Edertal-Hemfurth). Interessierte, die mit dem ÖPNV anreisen, steigen an der Haltestelle Edertal-Hemfurth, Wildpark aus und folgen der Beschilderung zum Treffpunkt.  Um Anmeldung wird bis Freitag, 4. August, bis spätestens 12:00 Uhr unter 05621-75249-0 oder info@nationalpark.hessen.de gebeten. Die Strecke ist sowohl für aktive Rollstuhlfahrer als auch für Familien mit Kinderwagen geeignet.

Geführte Wanderung in das Weltnaturerbe auf Niederländisch (UNESCO-Wereldnatuurerfgoed)

Asel-Süd. Nationalpark-Führerin Rita Wilhelmi lädt am Dienstag, 8. August, ab 10:00 Uhr zu einer niederländischen Exkursion in die Schatzkammern des Nationalparks ein. Die zertifizierte Natur- und Landschaftsführerin begibt sich mit Wildnisliebhabern auf eine dreieinhalbstündige Entdeckungstour zum Thema UNESCO-Weltnaturerbe. Die Nationalparkverwaltung Kellerwald-Edersee bietet für Gäste aus dem Nachbarland regelmäßig Themenführungen in niederländischer Sprache an. Es ist jedoch jeder Interessierte herzlich eingeladen, sich dieser Führung anzuschließen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, die Teilnahme kostenfrei. Treffpunkt ist um 10:00 Uhr der Nationalparkeingang Asel-Süd. Interessierte, die mit dem ÖPNV anreisen, steigen an der Haltestelle Vöhl-Asel Süd aus. Für die Wanderung ist festes Schuhwerk erforderlich. Teilnehmer denken bitte an Erfrischungsgetränke. Buchenwälder erscheinen Einwohner Deutschlands und besonders Bewohnern des waldreichen Hessens als etwas ganz Alltägliches. Vor fünf Jahren wurden fünf Buchenwaldgebiete in Deutschland als UNESCO-Weltnaturerbe geadelt– auch Teilbereiche des Nationalparks Kellerwald-Edersee. Die bisherige Weltnaturerbe-Stätte „Buchenurwälder der Karpaten und Alte Buchenwälder Deutschlands“ mit Teilgebieten in der Ukraine, Slowakei und Deutschland wurde aktuell am 10. Juli 2017 in Krakau durch die Entscheidung des UNESCO-Welterbekomitees um 63 Teilgebiete in zehn Ländern erweitert. Diese Gebiete befinden sich in Albanien, Belgien, Bulgarien, Italien, Kroatien, Österreich, Rumänien, Slowenien, Spanien und der Ukraine.  Somit ist das erweiterte UNESCO-Weltnaturerbe „Alte Buchenwälder und Buchenurwälder der Karpaten und anderer Regionen Europas“ die größte serielle, transnationale Weltnaturerbe-Stätte, die international ihresgleichen sucht.  Was ist aber das Besondere an diesen Buchenwäldern, sodass die ganze Welt auf sie schaut? Von Asel-Süd aus begeben sich die Teilnehmer zu den Steilhängen des Ringelsbergs, bei deren Anblick die Besucher ahnen, was Urwald in Deutschland bedeutet. Anhand der verschiedenen Standortbedingungen entlang der Strecke zeigt Rita Wilhelmi auf, welche ökologische Potenz die Buche besitzt und wo sie ihre Grenzen erreicht.

Wildnisnacht im Nationalpark

Edertal-Hemfurth. Schlummern unter Buchenkronen: Von Dienstag, 8. August, auf Mittwoch, 9. August, lädt Ranger Sven Polchow zur Wildnisnacht in den Nationalpark Kellerwald-Edersee ein. Das besondere Naturerlebnis beginnt um 10:00 Uhr und endet um 17:00 Uhr am Folgetag. Treffpunkt ist die WildnisSchule am WildtierPark Edersee (Am Bericher Holz 1, 34549 Edertal-Hemfurth). Anmeldungen sind bis Freitag, 4. August, bis 12:00 Uhr unter der Telefonnummer 05623-9730315 erforderlich. Ausrüstungsgegenstände wie Isomatte, Schlafsack, Plane und Rucksack werden gestellt, auch für die Verpflegung wird gesorgt. Die Kosten betragen 20 Euro für Kinder sowie 40 Euro für Erwachsene. Die Teilnahme von Kindern ab einem Mindestalter von sechs Jahern ist nur in Begleitung eines Erwachsenen möglich. Die rund sechs Kilometer lange Wanderung durch die faszinierende Wildnis des Nationalparks zum Nachtlagerort erfordert festes Schuhwerk.  Abenddämmerung im Buchenmeer… Wenn Fuchs und Kauz erwachen, gehen die Teilnehmer gemeinsam mit Ranger Sven Polchow hinaus, um den Wald und seine Bewohner wie Hirsche, Rehe und Fledermäuse in den Abend-, Nacht- und Morgenstunden zu erleben. Was sonst im Nationalpark nicht erlaubt ist, wird in im Rahmen einer Wildnisübernachtung mit dem Ranger möglich. Eine spannende Reise mit dem Zauber der Nachtgeräusche und dem Geborgensein in der Dunkelheit. Nachdem das Nachtlager gemeinsam errichtet wurde und es eine Brotzeit zur Stärkung gab, beginnt das Abenteuer Wildnis mit vielen spannenden Beobachtungen im Reich der urigen Buchen. Nach diesen vielen Eindrücken werden die Teilnehmer müde zum Nachtlager zurückkehren.  Schlafen ist dann unbedingt erlaubt – unter freiem Sternenhimmel und majestätischen Buchenkronen. Mit viel Spaß und Abwechslung, am Tagesbeginn mit einer Aufwachaktion für die Kleinsten, spüren die Teilnehmer gemeinsam mit Ranger Sven Polchow am nächsten Morgen den Besonderheiten des wilden Buchenwaldes im Hellen nach. Der Boden, auf dem die Menschen täglich gehen und stehen, wird zum Forschungsobjekt und genau unter die Lupe genommen. Wie ist der Boden aufgebaut? Welche Tiere leben darin? Nach einer letzten Stärkung wird wieder gepackt, werden alle Spuren der Nacht beseitigt und der Rückweg in Richtung WildnisSchule angetreten. Dort findet die Abschlussbesprechung zu den Erlebnissen statt. Ferner werden die Ausrüstungsgegenstände gereinigt und gepflegt.

Fällt leider aus: Vortrag & Forum: Open-Air Multivisionshow Brasilien – Naturparadies am Scheideweg

Vöhl-Herzhausen. Die für Mittwoch, 9. August, von 21:00 bis 23:00 Uhr geplante Open-Air Multivisionsshow des Diplom-Biologen und Greenpeace-Aktivisten Luis Scheuermann über Brasilien muss leider entfallen. Die Veranstaltung wird somit nicht im NationalparkZentrum Kellerwald in Vöhl-Herzhausen stattfinden.

Sichtbare und verborgene Kraft im Urwald – Sinne (wieder-)entdecken

Edertal-Bringhausen. Sehen, hören, tasten, riechen: Eine dreistündige Sinnes-Wanderung in den Nationalpark Kellerwald-Edersee findet am Donnerstag, 10. August, mit Nationalpark-Führerin Rita Wilhelmi statt. Treffpunkt ist um 14:00 Uhr der Nationalpark-Eingang Kirchweg in Bringhausen. Interessierte, die mit dem ÖPNV anreisen, steigen an der Haltestelle Edertal-Bringhausen, Mitte aus und folgen der Beschilderung zum Treffpunkt. Es ist keine Anmeldung erforderlich. Teilnehmer denken bitte an wetterangepasste Kleidung, festes Schuhwerk sowie Erfrischungsgetränke. Die Strecke verläuft teilweise über Stock und Stein, eine mittlere Kondition der Wanderer für die kurzen An- und Abstiege ist hilfreich.  Rita Wilhelmi taucht mit den Teilnehmern ein in das Reich der urigen Buchen. In der werdenden Wildnis des Nationalparks Kellerwald-Edersee werden sie gemeinsam mit der zertifizierten Natur- und Landschaftsführerin verschiedene Sinne (wieder-) entdecken, ihre Empfindungen schärfen und die Kraft der Natur erforschen.

Familienradtour in den Nationalpark

Frankenau. Auf zwei Rädern in den Nationalpark: Am Donnerstag, 10. August, lädt Nationalpark-Ranger Oliver Obermann zu einer dreistündigen Fahrradtour in das Reich der urigen Buchen ein. Treffpunkt ist um 15:00 Uhr der Nationalpark-Eingang KellerwaldUhr bei Frankenau. Interessierte, die mit dem ÖPNV anreisen, steigen an der Haltestelle KellerwaldUhr aus. Die Strecke weist leichte Steigungen auf, ist aber für Kinder ab acht Jahren geeignet. Für die Teilnehmer gilt Helmpflicht. Mitzubringen sind neben dem eigenen Rad auch Rucksackverpflegung sowie Erfrischungsgetränke. Es ist keine Anmeldung erforderlich, die Teilnahme kostenfrei.

Jäger der Nacht

Frankenau-Altenlotheim. Am Donnertag,  10. August, können große und kleine Abenteurer Nationalpark-Ranger Volker Nagel ab 20:30 Uhr bei einer zweieinhalbstündigen Exkursion zu den Fledermäusen und ihren Jagdrevieren ins Reich der urigen Buchen begleiten. Der Nationalpark Kellerwald-Edersee ist führend in der Fledermausforschung. Seine alten und höhlenreichen Laubbaumbestände mit entsprechend hohem Totholzanteil bieten ideale Lebensbedingungen für die 18 Fledermausarten, die im Nationalpark heimisch sind. Ranger Volker Nagel wird die nachtaktiven kleinen Säuger mit den Teilnehmern beobachten und über die vielfältigen Strukturen des Fledermauslebensraums im Buchengroßschutzgebiet informieren. Treffpunkt ist um 20:30 Uhr der Nationalpark-Eingang Koppe in Frankenau-Altenlotheim. Interessierte, die mit dem ÖPNV anreisen, steigen an der Haltestelle Frankenau-Altenlotheim aus. Die kostenfreie Tour ist auch für Kinder und Rollstuhlfahrer geeignet. Die Teilnehmeranzahl ist begrenzt. Um Anmeldung wird bis Dienstag,  8. August telefonisch unter 05621-75249-0 oder per E-Mail an info@nationalpark.hessen.de gebeten. Teilnehmer denken bitte an wetterangepasste Bekleidung.

Lagerfeuerabend

Vöhl-Herzhausen. Es knistert und knackt: Am Lagerfeuer mit seinen lodernden Flammen herrscht immer ganz besondere Stimmung. Zu einem solch stimmungsvollen Lagerfeuerabend lädt das NationalparkZentrum Kellerwald am Freitag, 11. August, von 19:30 bis 22:00 Uhr auf das WildnisErlebnisgelände (Weg zur Wildnis 1, 34516 Vöhl-Herzhausen) ein. Bei Stockbrot und mit spannenden Geschichten über den Nationalpark können die ganze Familie oder eine Gruppe aus Freunden am Lagerfeuer entspannen und einen schönen Abend verbringen. Interessierte, die mit dem ÖPNV anreisen, steigen am Bahnhof Herzhausen oder der Haltestelle Vöhl-Herzhausen NationalparkZentrum aus. Eine Anmeldung zu der kostenfreien Veranstaltung ist nicht erforderlich.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Alle Jahre wieder im November: Nachfrage nach XXL-Bäumen ungebremst

, Energie & Umwelt, Niedersächsische Landesforsten

Die Niedersächsischen Landesforsten sind ein Hauptlieferant für übergroße Weihnachtsbäume in Deutschland. Die Ernte von insgesamt vier XXL-Fichten...

Großer Stein und Kaninchenwerder wieder offen für Wassersportler

, Energie & Umwelt, Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur

Die Naturschutzgebiete "Ziegelwerder" sowie "Kaninchenwerder und Großer Stein im Schweriner See" sind wieder offen für Wassersportler. Das Bundesministerium...

Ingo & Gerdchen - Die Neuen im Wildpark-MV

, Energie & Umwelt, Wildpark-MV/ Natur- u. Umweltpark Güstrow gGmbH

Gestatten, das sind Ingo und Gerdchen – die Neuen im Güstrower Wildpark-MV. Mittlerweile sind die Schleiereulen ein Vierteljahr alt, haben sich...

Disclaimer