Donnerstag, 23. November 2017


  • Pressemitteilung BoxID 675024

Biomüll endlich flächendeckend sammeln

NABU Berlin fordert die Mülltrennung voranzubringen

Berlin, (lifePR) - Diesen Samstag feiert die Berliner Stadtreinigung (BSR) das 50-jährige Bestehen des Müllheizkraftwerks Ruhleben. Der NABU Berlin gratuliert zum Jubiläum und begrüßt die erfolgreiche Nutzung der Verbrennungsenergie. Dennoch: kein Gold ins Feuer. Biomüll, Sperrmüll, Kunststoff und Papier gehören nicht in die Verbrennung, sondern sind wertvolle Rohstoffe. Wir fordern die BSR auf, die Mülltrennung voran zu bringen und damit ihren gesetzlichen Aufgaben nachzukommen.

Biotonnen sind in Berlins Außenbezirken Mangelware
Nach dem Kreislaufwirtschaftsgesetz (KrWG) sind Bioabfälle flächendeckend getrennt zu sammeln. Seit Anfang 2015 müssen deshalb Städte und Gemeinden ihren Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit bieten, Küchen- und Grünabfälle getrennt vom Restmüll zu sammeln. In Berlin liegt der Anschlussgrad der Biotonne in den Innenstadtbereichen bei rund 80 Prozent - in Außengebieten jedoch nur bei 20-25%, so die Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz. Der Anteil biogener Abfälle im Hausmüll betrage in Berlin - wie auch bundesweit üblich - rund 40-45 Prozent. Recherchen des NABU in 2016 und 2017 haben ergeben, dass bundesweit noch immer knapp 40 Landkreise, also fast 10 Prozent sich schwer damit tun, eine Biotonne aufzustellen oder überhaupt Trennmöglichkeiten (wie saisonale Laubtonnen oder die Entsorgung über den Wertstoffhof) anzubieten.

Ressourcen werden verschwendet
Und so werden heute mit 4,57 Millionen Tonnen weit weniger Bio- und Grünabfall über die Biotonne in Deutschland getrennt erfasst und verwertet als möglich. Denn aktuelle Studien zeigen, dass gleichzeitig knapp die Hälfte unseres Restmülls aus Küchen- und Gartenabfällen, kleinem organischen Müll sowie (verpackten) Lebensmitteln bestehen. Das wären zusätzlich noch einmal 6,5 Millionen Tonnen. Eine riesige Ressourcenverschwendung. Die Energieausbeute bei Kompostierung und Biovergärung ist größer als bei der Verbrennung. So bringt zum Beispiel schon eine Bananenschale die Energie, um eine 11-Watt-Lampe 34 Minuten zum Leuchten zu bringen.

Wichtige Fragen der Verbraucherinnen und Verbraucher rund um das Thema Bioabfall beantwortet der NABU hier im Netz: https://www.nabu.de/umwelt-und-ressourcen/abfall-und-recycling/bioabfall/23033.html

NABU Berlin

Der NABU Berlin (Naturschutzbund Landesverband Berlin e.V.) ist ein Mitgliederverband. Über 13.900 Naturschützer unterstützen die Arbeit des NABU Berlin, viele von ihnen engagieren sich in zehn Bezirks- und neun Fachgruppen für den Erhalt der Natur und eine lebenswerte Umwelt. Weitere Informationen über den NABU Berlin finden Sie unter https://berlin.nabu.de.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Mit dem CarTuner von SWISS HARMONY den Gefahren durch Elektrosmog entkommen

, Energie & Umwelt, Swiss Harmony International GmbH

SWISS HARMONY, das Unternehmen, das Produkte und Dienstleistungen für die Reduktion von Umweltbelastungen entwickelt und produziert, stellt sein...

TÜV SÜD prüft die weltweite erste Wasserbatterie in Gaildorf

, Energie & Umwelt, TÜV SÜD AG

Im Auftrag des Landratsamtes Schwäbisch Hall hat TÜV SÜD die bautechnische Einzelprüfung für Turm, Wasserspeicher und Gründung des Naturstromspeichers...

Ausbau der E-Mobilität in Bayern: Das Bayernwerk will eine Schlüsselrolle spielen

, Energie & Umwelt, NewsWork AG

Bayerns führender Stromnetzbetreiber will zum Schlüssel der „sauberen Revolution“ auf unseren Straßen werden. Diesel-Fahrverbote in den Städten,...

Disclaimer