Dienstag, 24. April 2018


  • Pressemitteilung BoxID 685952

Gemeinde Pommelsbrunn ist mit Elektroauto unterwegs

Kooperation mit der N-ERGIE

Nürnberg, (lifePR) - Die Mitarbeiter der Gemeinde Pommelsbrunn erledigen ihre Dienstfahrten ab sofort emissionsfrei. Die Gemeinde hat auf Initiative des Geschäftsführers Markus Gnan einen Leasing-Vertrag für ein neues Elektrofahrzeug abgeschlossen, den die N-ERGIE Aktiengesellschaft finanziell unterstützt. Mitte November 2017 nahmen Bürgermeister Jörg Fritsch und Rainer Gründel, Kommunaler Kundenbetreuer bei der N-ERGIE, den BMW i3 offiziell in Betrieb.

„Wir freuen uns, die Elektromobilität hier vor Ort voranzubringen“, sagt Jörg Fritsch. „Die Entscheidung für ein Elektroauto wurde uns durch das Angebot der N-ERGIE sehr erleichtert.“

„Diese Form der Kooperation ist neu“, erklärt Rainer Gründel. „Wir wollen mit der finanziellen Unterstützung noch mehr Anreize für die Kommunen schaffen, sich ein Elektrofahrzeug anzuschaffen.“

Um einen bequemen und einfachen Ladevorgang zu gewährleisten, hat die Gemeinde in Kooperation mit der N-ERGIE eine Wallbox hinter dem Rathaus installiert. Auch die Mitarbeiter haben dort die Möglichkeit, ihr privates Elektroauto anzuschließen.

Die öffentliche Ladesäule vor dem Rathaus steht bereits seit Sommer 2017 für Elektrofahrzeuge zur Verfügung. Sie besitzt zwei sogenannte Typ2-Steckdosen mit einer Leistung von je 22 Kilowatt (kW). An ihr können zwei Autos gleichzeitig Ökostrom laden.

Die Säule ist in den Ladeverbund Franken+ (www.ladeverbund-frankenplus.de) integriert, eine Kooperation von derzeit über 40 Stadt- und Gemeindewerken mit dem Ziel, eine flächendeckende Ladeinfrastruktur im Raum Nordbayern aufzubauen. Alle Säulen im Ladeverbund Franken+ sind mit einem einheitlichen Zugangs- und Bezahlsystem ausgestattet. Der Zugang an der Ladesäule erfolgt unter anderem über das Mobiltelefon. Weitere Informationen dazu sind unter www.solid.de zusammengefasst.

Elektromobilität bei der N-ERGIE

Energiewende heißt auch Mobilitätswende. Elektromobilität trägt zum Erreichen der Klimaschutzziele bei und stärkt aufgrund ihrer Speicher- und Ladestruktur gleichzeitig eine dezentral ausgerichtete Energiewende. Deshalb ist die Förderung der Elektromobilität fest in der Konzernstrategie der N-ERGIE verankert.

Ihren eigenen Fuhrpark stellt die N-ERGIE sukzessive auf Elektrofahrzeuge um: Bis zum Jahresende 2017 setzt die N-ERGIE 100 Elektroautos für Dienstfahrten ein und verfügt dann über eine der größten rein elektrisch betriebenen Flotten.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Studie: 81 Prozent der Deutschen sehen beim Strompreis rot

, Energie & Umwelt, Stiebel Eltron GmbH & Co. KG

Die Strompreise in Deutschland sind nach Meinung von 81 Prozent der Bundesbürger zu hoch. Insbesondere die staatliche Abgabenlast auf Strom sieht...

Restlos preisverdächtig: Auszeichnung für Engagement gegen Lebensmittelabfall

, Energie & Umwelt, Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL)

Im Einsatz gegen Lebensmittelverschwe­ndung hat Bundesministerin Julia Klöckner heute verschiedene Projekte, die es sich zur Aufgabe gemacht...

Psssst! - Natur im Wochenbett

, Energie & Umwelt, Landesjagdverband Bayern e.V.

Unsere Natur wird jedes Frühjahr zur Kinderstube. Von Ende April bis Anfang Juni erreichen die Brut- und Setzzeiten in Feld und Wald  ihren Höhepunkt....

Disclaimer