Donnerstag, 26. April 2018


  • Pressemitteilung BoxID 683329

Die PR-Erfolgsstory von Wertewandel: Professionell, unkompliziert, effektiv

Leipzig, (lifePR) - „Wertewandel“ ist die nachhaltige Alternative zu bekannten Bonusprogrammen. Die Mission des Start-ups: Das Bewusstsein der Konsumenten für nachhaltige Produkte und Dienstleistungen stärken und für den Kauf dieser zu belohnen. Gerade im September haben die Gründer dazu eine App gelauncht, die den Prozess extrem vereinfacht. Seit dem offiziellen Markteintritt kommuniziert Wertewandel mit der PR-Workflow Lösung von Mynewsdesk, was Ihnen Einladungen zu Fernsehbeiträgen, Publikationen in Fachzeitschriften und eine bemerkenswert hohe Öffnungsrate ihrer Aussendungen von 20% bescherte. Wir haben in diesem Zuge mit Sebastian Schulz, Gründer von Wertewandel, über seinen individuellen PR-Workflow gesprochen.

Welche Art Content oder Kampagnen veröffentlichen Sie über den Newsroom?

Bisher stellen wir nur Pressemitteilungen zur Verfügung, aber das ist eine berechtigte Frage. Zukünftig streben wir die Einbindung des Blogs an, der bereits online ist und bespielt wird. Es ist aber natürlich sinnvoll, beides in einem Bereich zu haben.

Welche Features schätzen Sie am Newsroom besonders?

Durch die Verteilerlisten sind sehr viele neue Kontakte entstanden, das war wirklich nützlich. Oftmals gab es auch Kooperationspartner, mit denen wir bereits in Kontakt standen, die durch den Newsroom nochmals auf uns aufmerksam wurden und sich meldeten. Offenbar hat ihnen unserer Presseauftritt gefallen, das ist natürlich ein toller Effekt.

Was unerwartet war: Wir hatten schon länger die Diskussion, wie und insbesondere wo wir unsere ganzen Veranstaltungen veröffentlichen wollen. Es kam uns also sehr entgegen, dass man diese auch mit dem Tool anlegen und veröffentlichen kann. Insbesondere die Möglichkeit, Reservierungs- und Buchungsformulare als Link zu hinterlegen, ist natürlich besonders praktisch. Man hat alles beisammen und kann gezielt auf dem Laufenden halten. Generell auch die Funktion, ergänzendes Material hochzuladen, wie Bild- und Videomaterial, erspart uns einiges an Arbeit, da man direkt auf den Newsroom verweisen kann und nicht mehr einzelne Mails versenden muss.

Wie hat der Newsroom Ihre tägliche Arbeit / die Arbeit Ihres Teams verändert?

Zuvor war die Pressearbeit unstrukturierter, wenig zentralisiert gewesen. Das hat sich mit dem Tool geändert, der Auftritt und der Workflow sind professioneller geworden. Bisher arbeite nur ich mit der Lösung, aber wir möchten das Team nach und nach erweitern, um die Aufgaben ein wenig aufzuteilen.

Warum würden Sie Mynewsdesk empfehlen?

Das Tool an sich ist wirklich unkompliziert, ich war sehr zufrieden mit der schnellen Einbindung. Durch die Integrationsfunktion fügt sich der Newsroom auch gut in den Look unserer Seite ein. Zudem habe ich ein sehr positives Bild gegenüber dem Kontakt mit mynewsdesk: Ich habe euch via Google gefunden und gleich kontaktiert. Der Service und insbesondere die Betreuung während der Einführungsphase waren angenehm und professionell, es wurde sehr zeitnah umgesetzt. Man fühlt sich bei mynewsdesk einfach gut aufgehoben.

Zudem konnte ich Sascha Mock auch persönlich begegnen. Das war natürlich schön, auch mal die Personen hinter dem Produkt kennenzulernen.

Arbeitsalltag in der Kommunikationsbranche bedeutet oftmals viele Bälle in der Luft behalten zu müssen. Was ist Ihr Tipp, verschiedene Projekte gleichzeitig zum Erfolg zu führen?

Man sollte grundsätzlich auf jeden Fall multitaskingfähig sein. Wichtig ist, Aufgaben und Termine immer direkt festzuhalten und die Prioritäten klar zu setzen, damit man sich nicht in den vielen kleinen, vielleicht nebensächlichen Aufgaben verzettelt und die Aufgaben, die das Unternehmen wirklich voranbringen, vernachlässigt.

Kommunikations-Abteilungen müssen oft mit kleinen Budgets auskommen. Was ist Ihre Taktik damit umzugehen?

Da ist Kreativität gefragt. Diese scheinbare Einschränkung zwingt einen zum Umdenken und dazu, nicht die einfachste und bequemste Lösung zu wählen, sondern etwas auf die Beine zu stellen mit den finanziellen Mitteln, die einem zur Verfügung stehen – oder diese im Idealfall nicht einmal voll auszuschöpfen. Das Ergebnis ist dann meistens sogar besser, weil man zuvor konkrete Ziele definiert, den Ballast weggelassen und unkonventionelle Lösungen gesucht hat.

Vielen Dank an Sebastian Schulz für die Beantwortung der Fragen!

Möchten Sie mehr über Wertewandel erfahren? Hier geht’s zur Website.

Möchten Sie sich selbst ein Bild von Mynewsdesk machen? Hier geht’s zum kostenfreien Test des PR-Workflow-Tools.

Mynewsdesk GmbH

2003 in Stockholm von Journalisten und Web-Enthusiasten ins Leben gerufen, ist Mynewsdesk die smarte Plattform für digitale PR. Wir expandieren kontinuierlich und haben neben Schweden heute Niederlassungen in Deutschland, Großbritannien, Norwegen, Dänemark, Finnland und Singapur. Seit 2013 sind wir auf dem deutschen PR Markt aktiv. 5.000 Marken weltweit, wie Sony, VISA und Playmobil, aber auch viele kleine und mittelständische Unternehmen, nutzen mit einer Kundenzufriedenheit von 97% die Newsrooms von Mynewsdesk.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Handwerkskammer Potsdam informiert zu Jubiläen im Monat Mai

, Medien & Kommunikation, Handwerkskammer Potsdam

Betriebsjubiläen 55-jähriges Bestehen Friseurmeis­ter Peter Wiedenhöft, Baruth/Mark, 1. Mai 40-jähriges Bestehen Autohaus Uwe Lambeck GmbH,...

Symposium zur Geschichte der Siebenten-Tags-Adventisten in Europa

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Vom 23. bis 26. April findet an der Theologischen Hochschule Friedensau ein Symposium zur Geschichte der Siebenten-Tags-Adventisten in Europa...

Erstes Fazit nach 100 Tagen im Amt

, Medien & Kommunikation, Diakonisches Werk der evangelischen Kirche in Württemberg e.V.

Nach dem Willkommen kommen Integration und Teilhabe. Nach 100 Tagen im Amt als Zuständige für die Evangelische Flüchtlingsarbeit in der Prälatur...

Disclaimer