Ein erster Blick auf die Sammlung Reinhard Ernst. Buchvorstellung im Museum Wiesbaden

(lifePR) ( Wiesbaden, )
Das Museum Wiesbaden lädt am Freitag, 15. März 2019, um 18 Uhr zur Buchvorstellung des Sammlungsbands „Faszination Farbe“ mit Prof. Dr. Christoph Zuschlag und Dr. Kirsten Maria Limberg ein. Im Anschluss eröffnet eine Präsentation zeitgenössischer Kunst mit neun Hauptwerken aus der Sammlung Reinhard Ernst als Ausblick auf das für 2021 geplante Nachbarmuseum des Sammlers.

Mit der Unterzeichnung eines Erbpachtvertrages über das unbebaute Grundstück auf der Wilhelmstraße 1 durch den Oberbürgermeister Sven Gerich und den Sammler Reinhard Ernst für die Stiftung Reinhard und Sonja Ernst am 22.12.2017 wurde amtlich, dass die hessische Landeshauptstadt ein neues Kunstmuseum erhalten wird. Entworfen und errichtet von Fumihiko Maki, wird das Museum Reinhard Ernst in Wiesbaden auf höchstem Niveau drei eng verzahnte kunsthistorische Strömungen präsentieren, den amerikanischen Abstrakten Expressionismus, das europäische Informel und die japanische Gutai-Gruppe.

Die Liebe zur Farbe stand schon immer im Zentrum von Reinhard Ernsts über 30 Jahre anhaltender Sammeltätigkeit. Diese Faszination findet sich wieder in der für das Buch getroffenen Auswahl von 160 Werken von 134 Künstlerinnen und Künstlern aus Europa, Japan und den USA, geboren zwischen 1880 und 1977. Besondere Schwerpunkte bilden Hubert Berke und Helen Frankenthaler, japanische Künstler aus dem Umfeld der Gruppe Gutai sowie die Fortführung der informellen Impulse in der zeitgenössischen Kunst.

Das Museum Reinhard Ernst knüpft an einen besonderen Avantgarde-Moment Wiesbadens an, nämlich an die Ausstellung „Couleur Vivante“, die von April bis Juni 1957 im Museum Wiesbaden stattfand und dort die erste deutsche Museumsausstellung des jungen französischen und deutschen Informel war. Diese Verbindung zwischen dem Museum Reinhard Ernst und dem Museum Wiesbaden soll in einer zukünftigen engen Zusammenarbeit der beiden Häuser sichtbar werden und beginnt mit der Buchvorstellung und dem ersten Blick auf die Sammlung Ernst in den Räumen des Museums Wiesbaden.

Am Freitag, dem 15. März, um 18 Uhr stellen die beiden Autoren, Prof. Dr. Christoph Zuschlag (Bonn) und Dr. Kirsten Maria Limberg (Heidelberg), den im Hirmer Verlag erscheinenden ersten Band innerhalb der Reihe „Schriften aus der Sammlung Reinhard Ernst“ vor. Gleichzeitig öffnet das Museum Wiesbaden der Sammlung Ernst seine Säle und präsentiert vom 16. März bis 23. Juni 2019 neun Schlüsselwerke der Sammlung zum ersten Mal in Wiesbaden.

Information
Fr, 15. März 2019, 18 Uhr
Buchvorstellung
Faszination Farbe / Abstrakte Malerei. Die Sammlung Reinhard Ernst
Mit Prof. Dr. Christoph Zuschlag (Bonn) und Dr. Kirsten Maria Limberg (Heidelberg)
Eintritt frei
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.