Kolloquium: Urbanität gestalten. Zukunftsszenarien für die Städte des Ruhrgebiets

7. Mai 2010 im Museum Folkwang, Essen

(lifePR) ( Essen, )
Das Museum Folkwang veranstaltet am 7. Mai 2010 in Zusammenarbeit mit dem Kulturwissenschaftliches Institut Essen (KWI) und der Fakultät für Raumplanung an der Technischen Universität Dortmund das Kolloquium Urbanität gestalten. Zukunftsszenarien für die Städte des Ruhrgebiets. Bereits zu Beginn des 20. Jahrhunderts galt die Stadtentwicklung im Ruhrgebiet als Modellfall für modernen Städtebau unter den Bedingungen der Industrialisierung. Das Kolloquium untersucht die planerischen Handlungsfelder und Gestaltungsaufgaben, die seit dem frühen 20. Jahrhundert für die städtische Agglomeration Ruhrgebiet entwickelt wurden, und fragt nach den Erfordernissen und Leitbildern, die Baukultur und Stadtplanung dieser Region zukünftig definieren. Urbanität gestalten führt Vertreter unterschiedlicher Disziplinen und Berufsfelder zusammen, um Entwürfe für einen zukunftsfähigen Lebensraum Ruhrregion zu diskutieren.

Das Kolloquium findet statt im Vorfeld der Ausstellung Urbanität gestalten. Stadtbaukultur in Essen und im Ruhrgebiet 1900-2010 (16. Oktober 2010 - 30. Januar 2011) im Museum Folkwang. Beide Projekte werden ermöglicht durch die Kulturstiftung Essen.

Das Kolloquium erhält zusätzliche Unterstützung durch das Goethe Institut.

Referenten und Mitwirkende: Hans-Jürgen Best, Beigeordneter für Planen der Stadt Essen; Hartwig Fischer, Museum Folkwang; Finn Geipel, LIN Architekten Paris/Berlin; Kathrin Groke, Institut für Stadtbaukunst, TU Dortmund; Ueli Haefeli, Universität Bern; Peter Head, ARUP, London; Hans-Jürgen Lechtreck, Museum Folkwang, Essen; Claus Leggewie, Kulturwissenschaftliches Institut Essen; Gustavo Lipkau, Architekt, Mexiko; Nik Luka, McGill University, Montreal, Canada; Willi Oberkrome, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg/Br.; Christa Reicher, Technische Universität Dortmund; Ulrike Rose, Landesinitiative StadtBauKultur NRW; Sandra Schürmann, Leuphana Universität Lüneburg; Tom Sieverts, Architekt, Bonn; Wolfgang Sonne, Institut für Stadtbaukunst, TU Dortmund Gerhard Vinken, TU Darmstadt

Ausführliches Tagungsprogramm unter www.museum-folkwang.de
Eine Veranstaltung im Rahmen des Folkwang. Fest der Künste 2010.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.