lifePR
Pressemitteilung BoxID: 295341 (Moema Espresso Republic GmbH)
  • Moema Espresso Republic GmbH
  • Prenzlauer Allee 36
  • 10405 Berlin
  • https://www.moema-espresso.com
  • Ansprechpartner
  • +49 (30) 2758175-15

Direct Fair Trade auf dem Vormarsch

Die Moema república do espresso feiert auf der Internorga gelungenen Start

(lifePR) (Berlin, ) Zum zweiten Mal wurde gestern der Zukunftspreis für nachhaltige Unternehmensführung und Produkte im Rahmen der Internorga-Eröffnungsfeier im Ballsaal des FC St. Pauli verliehen. Aus nahezu 100 Bewerbern hat die Jury um den Vorsitzenden Dr. J. Daniel Dahm (Goodgoods - Die Messe für nachhaltigen Konsum, Utopia Stiftung) die Nominierten ermittelt. Auch Moema konnte mit ihrem einzigartigen Unternehmenskonzept überzeugen und war einer der drei Finalisten in der Kategorie "TopRunner Angebot" im Bereich Nahrungsmittel und Getränke. Bestandteile des Moema Konzepts sind das Prinzip des Direct Fair Trade, bei dem die gesamte Wertschöpfungskette des Kaffees in Brasilien verbleibt, sowie die Grundsätze von sozialer, ökologischer und ökonomischer Nachhaltigkeit.

"Mit unserem innovativen Handelskonzept Direct Fair Trade wollen wir den Fair Trade-Markt neu definieren und die Messlatte für die Industrie höher hängen. Auch LemonAid, der Gewinner des Zukunftspreises in unserer Kategorie, trägt mit seinen nachhaltigen Limonaden und Tees zu diesem Ziel bei", sagt Wolfgang Rüth, der zusammen mit Ozan Taner die Geschäfte von Moema leitet.

Als erster und bislang einziger Kaffeeproduzent in Europa handelt die Moema república do espresso konsequent nach den Maßstäben des Direct Fair Trade und leistet damit Pionierarbeit. Im Direct Fair Trade verbleiben alle relevanten Herstellungsprozesse wie Anbau, Ernte, Röstung und auch Verpackung der Kaffeebohnen bei den Kooperativen in Brasilien. Mit diesem neuartigen Handelsmodell geht Moema weit über die übliche Fair Trade-Idee hinaus. Durch die konsequente Einhaltung der Wertschöpfungskette in Brasilien wird die Lebensqualität der Partner vor Ort enorm verbessert. Die lokalen brasilianischen Kaffeebauern und Röstereien verdienen als Partner von Moema über zehn mal mehr als in herkömmlichen Fair Trade-Modellen, bei denen Röstung und Verpackung in den Industrieländern stattfinden. So erhält der Kunde Premium-Kaffee und zahlt nicht mehr, da lediglich die Orte der Wertschöpfungsstufen verändert werden. Zum Konzept gehört außerdem, dass die Moema república do espresso in dreifacher Weise nachhaltig agiert. Neben fairen Arbeitsbedingungen mit strenger Einhaltung der brasilianischen Arbeitsgesetze, dem vorgeschriebenen Mindestlohn und einer Krankenversicherung für die Feldarbeiter sorgen Überbrückungsfonds für soziale und ökonomische Nachhaltigkeit. Der rationale und umweltschonende Umgang mit Wasser, der Schutz des Bodens und der Erhalt der Biovielfalt garantieren außerdem die ökologische Nachhaltigkeit der Kaffeeprodukte von Moema. Seit 2011 tragen alle Kaffeesorten das Zertifikat "Rainforest Alliance", das weltweit größte Siegel für nachhaltigen Anbau.

Auf der Internorga in Hamburg (9.-14. März 2012) finden Sie die Moema república do espresso in Halle A1, Stand 403.

Moema Espresso Republic GmbH

Die Moema Espresso Republic GmbH ist der größte Importeur von brasilianischem Röstkaffee. Sie wurde im Februar 2005 von den ehemaligen Unternehmensberatern Niels Frandsen, Wolfgang Rüth und Ozan Taner in Berlin gegründet. Mittlerweile beteiligen sich rund 15 Mitarbeiter in Deutschland, Brasilien und Indien am Direct Fair Trade von Moema. Sie etablieren nicht nur den einzigartigen Geschmack brasilianischen Espressos in Europa und vermitteln südamerikanische Genusskultur. Vor allem steht Moema für soziale, ökologische und ökonomische Fairness gegenüber seinen wichtigsten Partnern: den brasilianischen Kaffeebauern und Röstern.

Die Espressi von Moema kann man online unter www.moema-espresso.com, in ausgewählten Spezialitätengeschäften oder im Showroom in Berlin kaufen.