Samstag, 18. November 2017


  • Pressemitteilung BoxID 280000

Polnisches Honorarkonsulat in Leipzig feierlich eröffnet

Leipzig, (lifePR) - Im Beisein des Botschafters der Republik Polen, Dr. Marek Prawda, des Sächsischen Regierungssprechers Staatssekretär Johann-Adolf Cohausz und des Oberbürgermeisters der Stadt Leipzig, Burkhard Jung, eröffnete der Honorarkonsul der Republik Polen und Vorstand der Mitteldeutschen Flughafen AG, Markus Kopp, heute feierlich das Honorarkonsulat für den Freistaat Sachsen in Leipzig. Darüber hinaus hielt der Aufsichtsratsvorsitzende der Handelshochschule Leipzig und Vorstandsvorsitzender der Deutschen Bank Stiftung, Dr. Tessen von Heydebreck, ein Grußwort.

Der 45-jährige Kopp, der am 23. August 2011 in Berlin zum Honorarkonsul ernannt worden war, sieht die neue Vertretung der Republik Polen als weiteren Baustein der Kooperation Sachsens mit Polen, die sich unter anderem auf wirtschaftlichem und kulturellem Terrain sehr dynamisch entwickelt. Besonderes Augenmerk legt Markus Kopp jedoch auf die Kontakte der Jugendlichen beider Länder. "Es ist mir eine Herzensangelegenheit, daran mitzuwirken, dass die Menschen aus beiden Ländern weiter zusammenfinden, und dass Vorurteile auf beiden Seiten weiter abgebaut werden. Gerade für die junge Generation bietet die deutsch-polnische Freundschaft, deren Vertragsabschluss sich 2011 zum 20. Mal jährte, unglaubliche Chancen. Ein derartiger internationaler Austausch wie er heute möglich ist und stattfindet, sowohl kulturell als auch wirtschaftlich, ist beispielhaft und zukunftsweisend."

Markus Kopp dankte in seinen Worten zur Eröffnung für die zahlreichen Zuschriften und die Unterstützung in den ersten Monaten: "Menschen bieten ihre Kontakte und ihre Hilfe an, immer mit dem Ziel, das Verbindende zwischen Sachsen und Polen zu stärken. Hier zeigt sich, wie eng die Partnerschaft schon ist und wie viele persönliche Freundschaften es zwischen den Regionen gibt", betont Kopp.

Der Botschafter der Republik Polen in Deutschland, Dr. Marek Prawda, betonte die Notwendigkeit lokaler Initiativen für die europäische Verständigung: "Europa wächst überall dort zusammen, wo die Menschen der Regionen Verbindungen knüpfen. Die mittlerweile jahrhundertealte Partnerschaft von Sachsen und Polen, die durch die Errichtung eines Honorarkonsulates in Leipzig wieder ein Stück erweitert wurde, ist dafür ein Paradebeispiel."

Auch Stanislaw Tillich, Ministerpräsident des Freistaates Sachsen, der vor Ort von Regierungssprecher und Staatssekretär Johann-Adolf Cohausz vertreten wurde, freut sich über die Eröffnung der polnischen Repräsentanz in Sachsen: "Die Beziehungen zwischen Sachsen und Polen sind historisch gewachsen und heute so vielfältig wie nie zuvor. Besonders stolz können wir auf unsere lebendige Partnerschaft mit den Regionen Lubuskie und Niederschlesien sein. Sie bringt Menschen aus unterschiedlichen Bereichen zusammen", sagte Ministerpräsident Stanislaw Tillich. "Dass mit Markus Kopp ein Honorarkonsul ernannt wurde, der sich hauptberuflich mit den Themen Flugverkehr und Logistik beschäftigt, hat für mich auch eine symbolische Bedeutung. Denn auch dabei geht es um die Verbindung von Menschen und den Austausch von Waren."

Auf die vielfältigen Beziehungen zwischen Leipzig und Polen verwies Oberbürgermeister Burkhard Jung. "Am 9. Oktober 2011 haben wir unser großes Lichtfest gemeinsam und parallel in Leipzig und Danzig gefeiert, vor allem in dem Bewusstsein, dass ohne die Solidarność-Bewegung in Polen die friedliche Revolution des Herbstes 89 nicht möglich gewesen wäre. Leipzig verfügt über ein dichtes Netz von Partnern - Institutionen und Bürgervereine, die im deutsch-polnischen Kontext aktiv sind, allen voran das Polnische Institut und die Universität Leipzig. Persönlichkeiten wie Friedrich Magirius, Ehrenbürger unserer Partnerstadt Krakau, engagieren sich unermüdlich für die Zusammenarbeit zwischen Leipzig und Polen. Es ist ein großer Gewinn, dass unser Nachbarland nun auch wieder eine konsularische Adresse in Leipzig hat."

Das Honorarkonsulat der Republik Polen hat seinen Sitz am Leipzig/Halle Airport und ist erreichbar unter

Honorarkonsulat der Republik Polen
Terminalring 11
04435 Flughafen Leipzig/Halle
Telefon: 0341-224-1020
Telefax: 0341-224-1021
E-Mail: honorarkonsulat-polen-sachsen@mdf-ag.com

Mitteldeutsche Flughafen AG

Die Mitteldeutsche Airport Holding ist die Dachmarke der Mitteldeutschen Flughafen AG, einem Unternehmen der Öffentlichen Hand. Zum Konzern gehören die Tochtergesellschaften Leipzig/Halle Airport, Flughafen Dresden International und PortGround.

Seit Oktober 2010 unterhält die Mitteldeutsche Airport Holding eine Kooperation mit der Shenzhen Airport Group. Die Vereinbarung fokussiert eine gezielte Zusammenarbeit auf den Gebieten der Marktbearbeitung und Kundenakquise sowie einen regelmäßigen Informations- und Personalaustausch.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Schmidt: Zukunftsfähige Ideen für lebendige Ortskerne

, Medien & Kommunikation, Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL)

Die Fachjury im Wettbewerb “Kerniges Dorf!“ 2017 des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) hat ihre Entscheidung getroffen...

Medium SUVs: Seat Ateca überzeugt durch niedrigsten Wertverlust

, Medien & Kommunikation, Vogel Business Media GmbH & Co.KG

Das Fachmedium „Gebrauchtwagen Praxis“ analysiert in der Rubrik „Segmente unter der Lupe“ in jeder Ausgabe die Restwerte einer ausgewählten Fahrzeugklasse....

Neugierde mit Soße und Topfguckerpudding, falsche Fee im Zauberland und der Fall Hellberger - Fünf E-Books von Freitag bis Freitag zum Sonderpreis

, Medien & Kommunikation, EDITION digital Pekrul & Sohn GbR

Fangen wir diesmal ganz anders an, um die fünf Deals der Woche zu präsentieren, die im E-Book-Shop www.edition-digital.de eine Woche lang (Freitag,...

Disclaimer