Sonntag, 28. Mai 2017


  • Pressemitteilung BoxID 639327

Schneider schlägt neues Zugangebot zwischen Cottbus und Lübben vor

(lifePR) (Potsdam, ) Verkehrsministerin Kathrin Schneider hat den Kommunen und Kreisen heute in einem Gespräch vorgeschlagen, das Angebot auf der Bahnlinie zwischen Cottbus und Lübben zu verbessern. Mit einem Pendelzug zwischen Cottbus und Lübben könnten die Orte Raddusch, Kunersdorf und Kolkwitz wieder den ganzen Tag über mit der Bahn erreichbar sein. Die drei Orte werden seit dem Fahrplanwechsel 2015/16 nur noch am späten Abend und am frühen Morgen vom Regionalexpress RE 2 bedient. Die Kommunen und Kreise wollen das Angebot prüfen und im März eine Entscheidung treffen.

Verkehrsministerin Kathrin Schneider: „Wir hatten zugesagt, zu prüfen, wie die Bahnlinie Cottbus-Lübben gestärkt werden kann. Möglich wäre, eine  Regionalbahn einzurichten, die an allen Bahnhöfen der Strecke hält. Damit würde das Angebot in der Region für Einheimische und Touristen verbessert. Der Pendelzug sollte zunächst für ein Jahr auf Probe verkehren, um die Nachfrage zu prüfen. Es wird auch weiterhin dabei bleiben, dass der RE 2 Raddusch, Kunersdorf und Kolkwitz nur am Morgen und am Abend bedient. Wir haben inzwischen eine deutlich bessere Pünktlichkeit des Zuges erreicht. Sie liegt bei mehr als 90 Prozent. Zuvor waren nur knapp 80 Prozent aller Fahrten pünktlich.“

Der Pendelzug könnte mit dem Fahrplanwechsel im Dezember eingeführt werden. Die Fahrzeit der Regionalbahn mit Halt an allen Bahnhöfen auf der Strecke liegt bei etwa einer halben Stunde.

Für das Wochenende des Brandenburger Dorf- und Erntefestes im September 2017 ist geplant, den Regionalexpress RE 2 im Austragungsort Raddusch halten zu lassen. Um pünktlich zu bleiben, entfällt dafür an diesem Wochenende der Halt in Brand/ Tropical Island. Der Bahnhof des Freizeitparks ist an diesen Tagen aber weiter mit der Regionalbahn RB 24 zu erreichen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

"Traue niemandem!"

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Die aktuell zu beobachtende Zunahme von Verschwörungstheorie­n sei der Preis für das Mehr an Wissen in unserer Gesellschaft. So der Historiker...

40 Jahre pro familia in Alsfeld - Landrat Manfred Görig gratuliert

, Medien & Kommunikation, Kreisausschuß des Vogelsbergkreises

„Seit 40 Jahren leistet pro familia eine sehr wertvolle und verlässliche Arbeit für Hunderte von Klientinnen und Klienten in Alsfeld und im gesamten...

ADRA im Bereich "Globale Herausforderungen" des Kirchentages

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Die Adventistische Entwicklungs- und Katastrophenhilfe ADRA informiert während des Deutschen Evangelischen Kirchentages in der Berliner Messehalle...

Disclaimer