Samstag, 21. Oktober 2017


  • Pressemitteilung BoxID 158477

Landesbehindertenbeauftragte Angelika Gemkow: Bahnhof Bochum ist barrierefrei

"Nordrhein-Westfalen ohne Barrieren" macht Station in Bochum / Die Behindertenbeauftragte des Landes Nordrhein-Westfalen teilt mit

Düsseldorf, (lifePR) - "Fahren, Reisen, Mobilität sind Schlüssel zur Teilhabe am gesellschaftlichen Leben.

Daher freue ich mich, dass der Hauptbahnhof Bochum für alle Bevölkerungsgruppen zugänglich und nutzbar ist. Die Bürger können so ohne fremde Hilfe die Angebote der Bahn nutzen", erklärte die nordrhein-westfälische Landesbehindertenbeauftragte Angelika Gemkow heute (20. April 2010) in Bochum. "Der Barriereabbau ist mein Thema. Da lasse ich nicht locker. Ich fordere deshalb: Weg mit den vielen Stolperfallen, Stufen, Treppen und sonstigen baulichen Hindernissen! Ja zu: großer Schrift, mehr Farbe und mehr Sicht. Ich will mehr Taten sehen. Hinkommen, reinkommen, sich bewegen können, das ist Lebensqualität für alle Menschen."

Gemkow besuchte gemeinsam mit der Sozialdezernentin der Stadt Bochum Britta Anger das Technische Rathaus, die Verkehrssituation "Bahnhof-Rathaus-Süd", den "Bongard- Boulevard" sowie den Hauptbahnhof in Bochum.

"Mit meiner landesweiten Tour "Nordrhein-Westfalen ohne Barrieren" will ich hier in Bochum anhand guter Beispiele zeigen, wie man bauliche Hürden vermeiden und mehr Komfort, Mobilität und Sicherheit für alle Menschen schaffen kann.", so Gemkow weiter. "Wir müssen überall vor Ort, in Nordrhein-Westfalen noch ernsthafter als bisher, die richtigen Weichen zum Abbau von baulichen Barrieren stellen. Und ich will mit guten Beispielen, wie hier in Bochum, Mut machen, selbst aktiv zu werden."

In Nordrhein-Westfalen leben fast 1,7 Millionen Menschen mit einer Behinderung von 50 Prozent und mehr. Von den 1,7 Millionen Menschen mit Behinderung sind 1,1 Millionen Menschen über 60 Jahre alt.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Frauenpower beim Landesentscheid der Maler und Lackierer in Mannheim

, Bildung & Karriere, Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald

Angereist kamen sie aus Calw, Munderkingen und Tauberbischofsheim, aber auch aus Waghäusel, Heidelberg oder Ladenburg: und alle wollten sie gewinnen....

#ArbeitsmarktSachsen - Positive Aussichten auf 2018

, Bildung & Karriere, Bundesagentur für Arbeit

Die stabile Konjunktur führt auch im kommenden Jahr zu einer weiterhin positiven Entwicklung auf dem sächsischen Arbeitsmarkt. Das geht aus der...

Praxisorientierte Ausbildung von Fachkräften für die Digitalisierung in der öffentlichen Verwaltung Brandenburgs

, Bildung & Karriere, Technische Hochschule Wildau [FH]

Am 5. Oktober 2017 besuchte Andrea Kubath, Referatsleit­erin im Ministerium des Inneren und für Kommunales des Landes Brandenburg (MIK), die Lehrveranstaltun­g...

Disclaimer