Mineralbrunnen Überkingen-Teinach GmbH & Co. KGaA veröffentlicht Halbjahresbericht 2017 mit deutlich verbessertem Ergebnis

Konzernumsatz um 3,2 Mio. € auf 70,5 Mio. € gestiegen / Profitabilität weiter verbessert / Jahresprognose angehoben

(lifePR) ( Bad Überkingen, )
Die Mineralbrunnen Überkingen-Teinach GmbH & Co. KGaA (ISIN DE0006614001; DE0006614035) hat heute ihren Halbjahresbericht 2017 veröffentlicht. In den ersten sechs Monaten dieses Jahres hat die Unternehmensgruppe ihre Profitabilität weiter deutlich verbessert.

Der Konzernumsatz erhöhte sich im Berichtszeitraum auf 70,5 Mio. €. Der Umsatzanstieg um 3,2 Mio. € gegenüber dem Vorjahrszeitraum resultierte im Wesentlichen aus der insgesamt positiven Absatzentwicklung der Kernmarken. Vor allem die Unternehmenssegmente Mineralwasser und Erfrischungsgetränke konnten entgegen dem allgemein rückläufigen Markttrend zum Teil deutlich zulegen. Gemeinsam mit einer veränderten Absatzstruktur zugunsten margenstärkerer Produkte führte dies zu einer signifikanten Steigerung des Rohertrags im Konzern um 2,5 Mio. € auf 44,5 Mio. €. Die Konzernergebniszahlen EBITDA und EBIT lagen mit 8,4 Mio. € respektive 2,8 Mio. € (6,5 Mio. € respektive 0,7 Mio. € im Vorjahreszeitraum) ebenfalls signifikant über den Erwartungen. Das im ersten Halbjahr 2017 erwirtschaftete Konzernergebnis belief sich auf 1,8 Mio. € und verbesserte sich damit wesentlich gegenüber dem ersten Halbjahr 2016 (0,4 Mio. €).

Frank Scheidemann, Geschäftsführer der Karlsberg International Getränkemanagement GmbH, persönlich haftende Gesellschafterin der Mineralbrunnen Überkingen-Teinach GmbH & Co. KGaA: „Wir freuen uns sehr über die starke Entwicklung und Positionierung unserer Kernmarken und die erneute operative Verbesserung unserer Unternehmensgruppe, vor allem angesichts eines unverändert herausfordernden Marktumfelds. Aufgrund der positiven Ergebnisentwicklung im Berichtszeitraum und des positiven Ausblicks für das zweite Halbjahr haben wir unsere bisherige Prognose für das Gesamtjahr 2017 deutlich angehoben.“

Anstelle einer Steigerung bei EBIT und EBITDA im jeweils einstelligen Prozentbereich erwartet die Geschäftsführung nunmehr für das laufende Geschäftsjahr einen Anstieg beim EBITDA auf rund 19 Mio. € gegenüber 16,5 Mio. € im Vorjahr. Das EBIT soll sich von 4,6 Mio. € auf rund 7 Mio. € verbessern.

Geschäftsführer Dr. Hans-Georg Eils fügt hinzu: „Aus unserem Investitionsprogramm für die Jahre 2017 bis 2019 mit einem Volumen von 52 Mio. € werden wir bereits im laufenden Geschäftsjahr an den Standorten Teinach und Lauterecken größere Maßnahmen realisieren. Die zusätzliche Glasanlage am Standort Teinach wurde bereits im Mai planmäßig in Betrieb genommen. Das Investitionsvolumen im ersten Halbjahr 2017 belief sich auf 16,7 Mio. €.“

Der Halbjahresbericht der Mineralbrunnen Überkingen-Teinach GmbH & Co. KGaA steht ab heute auf der Webseite der Gesellschaft unter www.mineralbrunnen-kgaa.de zur Verfügung.

 
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.