Montag, 23. Oktober 2017


  • Pressemitteilung BoxID 581504

Rekordzahl an Bewerbungen für 12. IQ Innovationspreis Mitteldeutschland

Leipzig, (lifePR) - Am 12. Wettbewerb um den IQ Innovationspreis Mitteldeutschland beteiligten sich so viele Unternehmen, Existenzgründer und Forschungseinrichtungen wie noch nie in der Geschichte des Wettbewerbs. 155 eingereichte Innovationen verzeichnete die veranstaltende Europäische Metropolregion Mitteldeutschland nach Ablauf der Bewerbungsphase; im Vorjahr gingen 151 Bewerbungen ein.

„Wir freuen uns natürlich über die Rekordzahl an Bewerbungen, welche eindrucksvoll die ungebrochene Attraktivität des IQ-Wettbewerbs belegt. Darüber hinaus zeigt ein Blick auf die Zahlen zwei weitere, erfreuliche Tendenzen. So wird zum einen die Mehrzahl der eingereichten Innovationen von der privaten Wirtschaft Mitteldeutschlands getragen. Zum anderen verdeutlicht der hohe Anteil von Start-Ups unter den Bewerbern die neue Gründungsdynamik in der Region“, erklärt Jörn-Heinrich Tobaben, Geschäftsführer der Metropolregion Mitteldeutschland Management GmbH.

Die meisten Bewerbungen stammen schon traditionell aus dem Cluster Informationstechnologie (61). Auf den Plätzen zwei und drei folgten die Cluster Energie/Umwelt/Solarwirtschaft sowie Life Sciences mit 40 bzw. 25 Einreichungen. Aus dem Cluster Automotive wurden 19 Innovationen eingereicht. 10 Bewerbungen kommen aus dem Cluster Chemie/Kunststoffe.

Im Vergleich der drei mitteldeutschen Bundesländer lag Sachsen auch in diesem Jahr mit 68 Bewerbungen vor Sachsen-Anhalt (40) sowie Thüringen (24). Unter den drei lokalen IQ-Wettbewerben kamen die meisten Bewerbungen aus Leipzig (29), danach folgen Halle (Saale) mit 12 und Magdeburg mit 8 Bewerbungen. Weitere 23 Einreichungen für den deutschlandweit ausgeschriebenen IQ-Wettbewerb stammten aus dem übrigen Bundesgebiet.

Die meisten Bewerbungen kamen dabei von Unternehmen (103), gefolgt von wissenschaftlichen Einrichtungen (33), Arbeitnehmern (11) und Privatpersonen (8). Erstmals wurde in diesem Jahr auch der Status der Unternehmen abgefragt, die am IQ Innovationspreis Mitteldeutschland beteiligten. Danach wurden die meisten Innovationen (43) durch Start-Ups eingereicht, gefolgt von etablierten Unternehmen (35). 22 Bewerber befinden sich in der Expansionsphase, 4 weitere noch vor der Gründung eines Unternehmens.

Nach dem Ende der Bewerbungsfrist folgt nun ein mehrstufiges Juryverfahren mit rund 100 regionalen Branchen-Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft. Die Gewinner des 12. IQ Innovationspreis Mitteldeutschland werden in einer feierlichen Preisverleihung am 23. Juni 2016 in den Franckeschen Stiftungen in Halle (Saale) vorgestellt.

Der 12. IQ Innovationspreis Mitteldeutschland ist mit Preisgeldern von rund 70.000 Euro dotiert. Der mit 15.000 Euro dotierte Gesamtpreis wird auch in diesem Jahr gemeinsam von den drei Industrie- und Handelskammern aus Halle-Dessau, Leipzig und Ostthüringen gestiftet. Die Clusterpreise in Höhe von jeweils 7.500 Euro werden durch das Engagement der nachfolgenden Sponsoren ermöglicht: Der Clusterpreis Automotive wird vom Automotive Cluster Ostdeutschland (ACOD GmbH) und erstmals auch von der CFH Beteiligungsgesellschaft mbH gesponsert. Im Cluster Chemie/Kunststoffe wird der Clusterpreis gemeinschaftlich von der Trinseo Deutschland GmbH und der Zukunftsstiftung Südraum Leipzig ausgelobt. Die envia Mitteldeutsche Energie AG engagiert sich erneut zusammen mit der Siemens AG für Innovationen aus dem Bereich Energie/ Umwelt/ Solarwirtschaft. Die GISA GmbH vergibt gemeinsam mit der envia TEL GmbH den Clusterpreis Informationstechnologie. Den Clusterpreis Life Sciences stiftet auch in diesem Jahr die Serumwerk Bernburg AG. In der Kategorie Unterstützer engagiert sich in besonderem Maße die TOTAL Raffinerie Mitteldeutschland GmbH. Der Wettbewerb wird darüber hinaus unterstützt von der Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH und dem Cluster Informationstechnologie Mitteldeutschland. Alle Clustergewinner und der Gesamtsieger werden zudem für ein Jahr Mitglied in der Europäischen Metropolregion Mitteldeutschland.

Der IQ Innovationspreis Mitteldeutschland wird von der Europäischen Metropolregion Mitteldeutschland und ihren Partnern in Leipzig, Halle (Saale) und Magdeburg ausgelobt. Mit dem länderübergreifenden Wettbewerb sollen neuartige, marktfähige Produkte, Verfahren und Dienstleistungen zur Steigerung der Innovations- und Wettbewerbsfähigkeit in der Region gefördert werden.

In der Europäischen Metropolregion Mitteldeutschland engagieren sich strukturbestimmende Unternehmen, Städte und Landkreise, Kammern und Verbände sowie Hochschulen und Forschungseinrichtungen aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen mit dem gemeinsamen Ziel einer nachhaltigen Entwicklung und Vermarktung der traditionsreichen Wirtschafts-, Wissenschafts- und Kulturregion Mitteldeutschland.

Mehr Informationen:

www.iq-mitteldeutschland.de

www.mitteldeutschland.com

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Gute Arbeit - Gute Pflege: Zweiter Kinospot räumt mit Klischees auf

, Medien & Kommunikation, Konkret Consult Ruhr GmbH

Im Rahmen des Förderprojekts „Gute Arbeit – Gute Pflege“  haben sich Arbeitgeber der Altenpflege und Arbeitsagenturen gemeinsam auf den Weg gemacht,...

Verleihung des Augsburger Friedenspreises an Generalsekretär des Lutherischen Weltbundes

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Bei einem Festakt im Goldenen Saal des Rathauses wurde am 21. Oktober der Generalsekretär des Lutherischen Weltbundes (LWB), Pfarrer Martin Junge,...

Fünf Auszeichnungen für marbet beim Galaxy Award

, Medien & Kommunikation, marbet Marion & Bettina Würth GmbH & Co. KG

Interdisziplinär, progressiv und zweiwöchiger Hotspot in Berlin – das C-HR Festival zur Markteinführung des neuen Toyota C-HR setzte neue Maßstäbe...

Disclaimer