lifePR
Pressemitteilung BoxID: 295748 (Metropolregion Hamburg)
  • Metropolregion Hamburg
  • Alter Steinweg 4
  • 20459 Hamburg
  • http://www.metropolregion.hamburg.de
  • Ansprechpartner
  • Marion Köhler
  • +49 (40) 42841-2604

Zusammen wachsen - Chancen nutzen!

Auftaktveranstaltung für den Kreis Pinneberg im Gartenbauzentrum Ellerhoop / Lebendige Kulturlandschaften: Das "Pinneberger Baumschulland" auf der igs 2013

(lifePR) (Hamburg, ) Die Präsentation der fünf Kulturlandschaften der Metropolregion Hamburg im Rahmen der igs 2013 bietet vielfältige Chancen sich einem großen internationalen Publikum vor-zustellen. Landrat Oliver Stolz und Landesverbandsgeschäftsführer Dr. Frank Schoppa hatten geladen, um Vertretern aus Politik, Verwaltung und Kultur die Möglichkeiten der Beteiligung am Auftritt der Kulturlandschaften aufzuzeigen. Unter dem Motto "Zusam-men wachsen - Chancen nutzen" warb das Regionalmanagement des "Pinneberger Baumschullandes" um Sponsoren, Förderer und Akteure.

800 Orte, 14 Kreise, drei Länder, eine Region - das ist die Metropolregion Hamburg. Jakob Richter, Geschäftsstellenleiter der Metropolregion Hamburg, verwies in seinem Grußwort auf die Bedeutung des Leitprojekts "Lebendige Kulturlandschaften". So soll der eher ländliche Raum der Metropolregion Hamburg gestärkt und die touristische Attraktivität gesteigert werden.

Die igs 2013 bindet die Metropolregion Hamburg in die Gartenschau nicht zuletzt auch deshalb ein, weil die umliegenden Kulturlandschaften wichtige Naherholungsgebiete für die Hamburger sind. Wie Renate Behrmann, Ausstellungsbevollmächtigte der Dt. Gartenbaugesellschaft aus-führte, möchte die igs 2013 daneben auch die Vermarktung regionaler Produkte fördern.

Um die Vielfalt der Region darstellen und die Einbindung der verschiedenen Akteure vor Ort leisten zu können, sind professionelle Regionalmanagements notwendig. Martina Schneekloth und Dr. Heike Meyer-Schoppa erläuterten, wie unter dem besonderen Einsatz und dank groß-zügiger (Pflanzen-)Spenden Pinneberger Baumschulbetriebe die Pflanzung eines "Baumschul-landes in Miniatur" ermöglicht wird. Im nächsten Schritt gehe es nun vor allem darum, "die Kul-tur auf die Fläche zu bringen." Wer Ideen einbringen oder selbst aktiv werden möchte, wende sich bitte an die Geschäftsstelle des Landesverbandes. Details zum Konzept sowie Partner und Beiträge finden Sie auf der Landesverbandshomepage www.bdb-schleswig-holstein.de.

Landrat Oliver Stolz: "Die igs 2013 mit dem Pinneberger Baumschulland ist für den Kreis Pin-neberg eine erstklassige Gelegenheit, sich einem breiten Publikum zu präsentieren. Ich bin sicher, dass die Kulturlandschaft ein großer Erfolg wird."