Eldorado für Traktorfans, mit Bauernmarkt und Action für die ganze Familie - die AGRI HISTORICA 2017!

(lifePR) ( Sinsheim, )
Wenn sich ratternde PS-Giganten im Morgennebel nach Sinsheim aufmachen, dann ist es wieder soweit! Das Schlepperevent AGRI HISTORICA startet durch. Am 22. und 23. April 2017 stehen die Halle.6 und das großzügige Freigelände der Messe Sinsheim wieder ganz unter dem Zauber des landwirtschaftlichen Lebens. Nostalgiker treffen Fans moderner Traktoren, Tüftler und Sammler finden Raritäten und Ersatzteile, Familien erfreuen sich gemeinsam an der Vielfalt des beliebten Events mit den romantischen Szenen von anno dazumal. Und alle genießen die schmackhaften Leckereien des Bauernmarktes.

In wenigen Tagen, und zwar vom 22.-23. April 2017, findet wieder eines der größten Schleppertreffen Deutschlands statt, ausgerichtet von der Messe Sinsheim und dem Oldtimer Schlepperclub Kurpfalz. Auf dem Event sind Landmaschinen jeglicher Generation und Größe vertreten. Jung und Alt, David und Goliath, Traktoren, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten, finden sich schließlich alle in Sinsheim zum Treckerkorso ein. Es werden wieder ca. 1000 historische Ackerschlepper und Maschinen aller Fabrikate erwartet. Der Schwerpunkt und die Sonderausstellung zeigt in diesem Jahr die Entwicklung der verschiedenen SCHLÜTER-Schlepperbaureihen aus Freising. Schlüter war einst einer der renommiertesten Schlepperhersteller in Deutschland und in den 60ern der Traum aller Jungbauern: SCHLÜTER bot die ersten Schleppern mit eigenem Sechszylinder-Reihenmotor an.

In der Halle.6 sind neben den Giganten auch deren kleine Brüder des „Truck- und Funktionsmodellbau Kraichgau“ mit ihren LKW- und Gabelstablerkollegen kräftig am Arbeiten und laden zum Mitmachen ein. Die Traktorwelt im Maßstab 1:32 wird schließlich vom „Modell-Hof Geitlinger Hochstadt“ vorgestellt, dessen Mitglieder in ihrem Miniaturparcours die verschiedenen Epochen miteinander vereinen. Ein gelber Schulbus mit malerischen Szenen statt Sitzplätzen, mit einem Hauch von Magie, ist ein Museum auf Rädern geworden. Sensen dengeln, Wäsche waschen, Mais rebeln, Rüben schnetzeln, Unterröcke, Standmotoren, Rechenzähne – auf der AGRI HISTORICA wird dem Publikum eine wahre Varietät an Landwirtschaftsaction geboten. Für Speis und Trank ist wie jedes Jahr auf dem Bauernmarkt mit seinen handgemachten Köstlichkeiten gesorgt und die zahlreichen Clubs und Vereine sowie die professionellen Aussteller und Privatiers sorgen für ein mannigfaltiges Unterhaltungsangebot für die ganze Familie.

Aus echtem Schrot und Korn: Roger Wendt bereichert die Sonderschau mit Schlüter-Oldtimern

Die Trecker von Anton Schlüter sind in diesem Jahr DER Blickfang auf der AGRI HISTORICA. Vor 80 Jahren begann die über Jahrzehnte andauernde Erfolgsgeschichte der gigantischen Traktoren und auch heute erhöhen sie noch die Drehzahl der Landwirt- und Nostalgikerherzen. Zu denen zählt auch Roger Wendt, dessen Vater 1961 den ersten Schlüter-Schlepper sein „Heilig’s Blechle“ nennen konnte. Über die Jahre fanden viele der bayrischen Power-Gefährte ihren Weg nach Württemberg, sodass Roger Wendt, der seit 1980 das Unternehmen führt, seine Kapazitäten massiv erweitern musste. Seine Traktoren und Erntefahrzeuge bereiten Roger Wendt auch in seiner Freizeit mächtige Freude, denn Agrar-Oldtimer stellen das große Hobby des gelernten Landmaschinenmechanikers dar. Etliche hat er schon restauriert und führt seine allradgetriebenen Lieblinge auf der Flaniermeile der AGRI HISTORICA aus.

Wie seinerzeit das Handwerk war: authentischer Ausflug in die Vergangenheit

Die Vetters sind seit Jahren auf der AGRI HISTORICA vertreten und nehmen jedes Mal aufs Neue das Publikum mit auf eine Reise in die Welt von früher. Dieses Jahr demonstriert Rosemarie Vetter, wie man früher die Wäsche säuberte. Fachkundig erklärt sie den Besuchern im Trockenverfahren, welcher Aufwand sich hinter der Reinigung versteckte und erhält dabei Unterstützung von einer lebensgroßen Puppe, liebevoll „Oma“ genannt. Außerdem können die Agrarliebhaber verschiedene Wäschestücke der Jahre 1900 bis 1960 bewundern und erweitern dadurch sogar ihren Modehorizont. Ihr Mann Werner konzentriert sich hingegen mehr auf die Landwirtschaftsarbeit und zeigt anhand eines antiken Mais-Repplers, wie früher die Maiskerne vom Butzen gelöst wurden. Ebenfalls bereits langjähriger Aussteller ist Christian Lörch, der sein breites Sortiment an Sensen und Sicheln vorstellt. Internationalen Flair bringt John Galvin, ein seit Jahrzehnten in Deutschland lebender Brite, der anhand seiner Rübenmühle vorführt, wie früher das Gemüse für die Tierzucht zerkleinert wurde. Bei ihm kommen auch Motor-Fans auf ihre Kosten, denn ein Sammelsurium an Stationärmotoren zählt ebenfalls zu seiner bunten Auslage. Löcher flicken, mit Flegeln dreschen, Rechenzähne klopfen – bei den Mitgliedern des „Oldtimer- und Schlepperclub Kurpfalz“ können die landwirtschaftsinteressierten Besucher all dies auf der AGRI HISTORICA bestaunen und lernen!

Aus Groß mach Klein: Modell-Hof Geitlinger Hochstadt zeigt die Welt in 1:32

Von 5 Metern auf 15 Zentimeter geschrumpft: Ein Traktor in der Welt der Miniaturen. Die Mitglieder des „Modell-Hof Geitlinger Hochstadt“ besitzen ein mittlerweile 45 Quadratmeter großes Diorama, das über mehrere Jahre um liebevolle und kunstvoll gefertigte Elemente erweitert wurde. Vor vier Jahren waren die „Houschder“ zum ersten Mal auf der AGRI HISTORICA vertreten und begeisterten die agrarmodellbauvernarrten Besucher mit den alltäglichen Landwirtschaftsszenen in klein. Auch bei diesen Ausstellern ist die Vergangenheit präsent, denn die Modelllandschaft ist in die Epochen „Landwirtschaft früher“, „Landwirtschafts-hochkonjunktur“ und „Modernes Lohnunternehmen“ gegliedert. Mit Reiterhof und Biogasanlage halten die Pfälzer ihr Diorama auf dem neusten Stand und erweitern es mit Hingabe um einzigartige Elemente.

Flower Power pur: exotische Miniaturszenen im American School Bus

Dass der Schein trügen kann, beweist der Bus für „Prince George’s County Public School“, denn das gelbe Vierrad transportiert mitnichten Kinder. Stattdessen wurde im Inneren eine magische Modellwelt geschaffen, die in entfernte Länder entführt. Ein kleiner, modifizierter Truck mit Fensterläden, Innenleben, Wäscheleine, Dusche auf dem Dach und Balkon bietet als „HAPPINESS HOTEL“ die perfekte Reisemöglichkeit für den unkonventionellen Modellbauer. Auch die Presse ist in diesem detaillierten Diorama vertreten und begibt sich ganz klassisch – noch mit Schreibmaschine und montiertem Fotoapparat – auf Safari. Ob über den Neusten Klatsch in der „AMIGO BAR“ oder die unglückliche Bruchlandung eines Fliegers; die „Pforzheimer Zeitung“ ist live dabei und versorgt den Leser stets mit den aktuellsten News aus der Modellwelt!

Familien-Spaß und Ausstellervielfalt: Auf der AGRI HISTORICA ist für jeden was dabei!

Wenn Papa fasziniert Trecker bestaunt und seltene Ersatzteile ersteht, Mama Brot und Wurst auf dem Bauernmarkt besorgt, dann ist für die Kinder Action angesagt: Ob bei den Mitmach-Aktionen des Freundeskreis Teddybär, in Freddy Bopps Flechtstube oder aber auf der dampfenden MaLu-Bahn zum Mitfahren: Die Kleinen kriegen jede Menge Programm. Auch gackernde Glucken und hoppelnde Häschen sind vertreten und stellen die tierischen Teilnehmer des Agrarevents dar: Im Mini-Streichelzoo können die Kids Bauernhof-Feeling live erleben und sich eine kleine Auszeit (mit Butterstulle) nehmen.

Alle Informationen zur AGRI HISTORICA finden Sie unter www.agri-historica-messe.de.

Messetermin:    
22.–23. April 2017

Veranstaltungsort:
Messe Sinsheim
Neulandstr. 27
74889 Sinsheim
Deutschland

Öffnungszeiten:
Samstag, 22. April 2017
10:00–17:00 Uhr

Sonntag, 23. April 2017
10:00–17:00 Uhr

Eintrittspreis
an der Tageskasse:
Tageskarte Erwachsene: 10,00 €

Tageskarte Ermäßigte: 8,00 €
(Jugendliche zw. 9 und 17 Jahren, Schüler, Studenten, Rentner und Behinderte)

Familienkarte: 20,00 €
(2 Erwachsene + 2 eigene Kinder von 9 bis 17 Jahren)

Kinder bis 8 Jahren haben freien Eintritt.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.