Mittwoch, 21. Februar 2018


  • Pressemitteilung BoxID 530831

Für das Thema Outdoor hat er sich stark gemacht

Knut Jaeger, Messemacher der "asia outdoor" und "asia bike" und Mitgründer der OutDoor in Friedrichshafen verstarb im Alter von 72 Jahren

Friedrichshafen, (lifePR) - Outdoor war sein Leben und seine Leidenschaft. Für dieses Thema und für die Branche hat er sich extrem stark engagiert und beruflich alles dafür gegeben, damit die Aktivitäten in der freien Natur einen steilen Aufstieg nehmen. Vor mehr als 20 Jahren hat er die OutDoor in Friedrichshafen und vor gut 10 Jahren Jahren die "asia outdoor" sowie wenig später die "asia bike" mitgegründet und dafür gesorgt, dass Outdoor international eine feste Größe wird. Jetzt muss die Outdoor-Branche von ihm Abschied nehmen: Am vergangenen Wochenende ist Knut Jaeger im Alter von 72 Jahren an den Folgen eines Herzinfarkts gestorben. Das Team der Messe Friedrichshafen war tief getroffen von der schmerzlichen Nachricht aus China und wird einen Messekollegen in Erinnerung behalten, der für seine Sache beharrlich gekämpft hat: "Knut Jaeger war eine starke Persönlichkeit. Immer positiv denkend und dynamisch unterwegs. Er konnte motivieren und sein Team mitreißen", stellte Klaus Wellmann, Geschäftsführer der Messe Friedrichshafen fest.

Knut Jaeger war im internationalen Outdoor-Geschäft eine feste Größe. Als es Anfang der neunziger Jahre darum ging, eine eigene Fachmesse für das Thema Outdoor zu kreieren, war Knut Jaeger an vorderster Front dabei. Er war Vorsitzender der Fachgruppe Outdoor im Bundesverband der deutschen Sportartikel-Industrie (BSI) und entwickelte in enger Zusammenarbeit mit dem Team der Messe Friedrichshafen ein neues Messekonzept, das einzig und allein das Thema Outdoor in den Mittelpunkt stellte. "Outdoor pur muss es sein", erklärte Knut Jaeger damals. Alle Aktivitäten in der freien Natur fanden ein neues gemeinsames Messedach in Friedrichshafen. Dafür engagierte und kämpfte der Outdoor-Mann gemeinsam mit seinen Mitstreitern. Folgerichtig war der Messenamen mit dem großen "D" in der Mitte schnell gefunden. Die OutDoor am Bodensee war auch Knut Jaegers Kind.

Ähnlich stark engagierte sich Knut Jaeger in Nanjing in China beim Aufbau der "asia outdoor", die im Juli 2015 bereits ihr zehnjähriges Bestehen feiert und bei der "asia bike", die das Thema Fahrrad im Oktober in China präsentiert. Im Rahmen eines Joint Ventures mit der Messe Friedrichshafen baute Knut Jaeger auf dem Messegelände in Nanjing mit großem Erfolg und einer starken Entwicklung eine asiatische Variante der Fachmessen auf und überzeugte neben den chinesischen Marken auch viele europäische und amerikanische Outdoor- und Fahrrad-Hersteller von einem Engagement in Asien. Als erfahrener Outdoor-Mann kannte Knut Jaeger aufgrund seiner langjährigen Erfahrung die Gepflogenheiten und Besonderheiten des chinesischen Marktes und bereitete sozusagen "das Feld" für die internationale Outdoor-Branche, die Knut Jaeger in den vergangenen Jahren am Messeplatz in Nanjing betreute. Seine großen Erfahrungen in China brachte Knut Jaeger auch beim jüngsten und aktuellen Projekt der Messe Friedrichshafen ein: Im Oktober 2015 geht die AERO ASIA im chinesischen Zhuhai an den Start. "Auch hier hat Knut Jaeger aufgrund seiner Kontakte viele Verbindungen geschaffen und für die Premiere einer Luftfahrtmesse eine gute Basis geschaffen", stellte Klaus Wellmann fest, "wir werden seine Schaffenskraft und seinen Einsatz schmerzlich vermissen, aber wir werden die Sache in seinem Sinne weiter vorantreiben."

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Deutscher Servicepreis 2018

, Medien & Kommunikation, DISQ Deutsches Institut für Service-Qualität GmbH & Co. KG

Unternehmen weisen hierzulande branchenübergreifend eine gute Kundenorientierung auf. Das belegt eine umfassende Jahresauswertung von 56 Studien,...

Neueröffnung der Filiale Camp-King

, Medien & Kommunikation, Taunus Sparkasse

Die Taunus Sparkasse investiert weiterhin in ihr Filialnetz und schafft moderne Orte, die mehr bieten als die Abwicklung von Bankgeschäften....

60.000 Euro für Verdolmetschung von Gottesdienst

, Medien & Kommunikation, Diakonisches Werk der evangelischen Kirche in Württemberg e.V.

Wöchentlich wird der Fernsehgottesdienst „Die Stunde des Höchsten“ von einem Team professioneller Dolmetscherinnen und Dolmetscher in Deutsche...

Disclaimer