Dienstag, 19. Juni 2018


  • Pressemitteilung BoxID 291099

Featured Labels

GDS - International Event for Shoes & Accessories - 14. bis 16. März 2012

Düsseldorf, (lifePR) - Für den kommenden Herbst/Winter zeigen die GDS-Aussteller wieder innovative Designs in High Quality. Handwerklichkeit, hochwertige Materialien und ein perfektes Finish sind dabei die wesentlichen Elemente. Zum ersten Mal auf der Düsseldorfer Schuhmesse sind Labels wie Julian Hakes, Tanya Heath Paris, RE101, Punto Pigro und Eco Green. Mit einer neuen Kollektion macht unter anderem Arlette Kaballo auf sich aufmerksam.

Julian Hakes London - Die Brücke zum Schuhbusiness

Julian Hakes ist ein preisgekrönter Londoner Architekt und Brückenbauer. Auf Schuhe kam er so: In einer Sommernacht dachte er darüber nach, wozu überhaupt eine durchgehende Sohle nötig sei, wenn doch die Hauptlast des Körpers auf Ballen und Ferse verteilt sind - vor allem in High Heels. Hakes ging ans Werk, dachte an Brücken, übersetzte seine Berechnungen in die Dimension eines Schuhs, prüfte die Belastung und suchte eine möglichst simple und gleichzeitig elegante Lösung für die Verteilung der Kräfte im Zusammenspiel mit den verarbeiteten Materialien. Dabei entstand der Archetyp "Mojiti". Das Modell besteht aus einem einzelnen gewundenen Band, das unter dem Ballen beginnt, über den Fußrücken gespannt ist, als Absatz zum Boden läuft und an der spitzwinkligen Sohle wieder den Weg nach oben einschlägt, um dort als Auflage und Umspannung der Ferse Halt zu geben. Der erste Entwurf wurde auf einem Londoner Design-Blog gepostet und schlug sofort ein. Als das Modell für Fashion Shows geordert wurde, war endgültig klar, dass der Schuh Realität werden musste. Zwei Jahre dauerte die Entwicklung, jetzt stimmt jedes Detail des Mojito: Er ist laut Hakes eine elegante Kurve - leicht und kultiviert. Halle 4 / Stand: G59/7 / www.hakes.co.uk

Magrit - Königliche Schuhe

"In dem Moment, in dem eine Frau ein Paar Magrit-Schuhe gekauft hat, sehnt sie sich schon nach ihrem nächsten Paar." So lautet das Credo der zweitältesten Schuhfabrik Spaniens. Ein Prinzip, das schon viele Jahre sehr erfolgreich funktioniert. 1929 von José Amat Sanchiz gegründet, schaut das familiengeführte Unternehmen in der dritten Generation auf eine der traditionsreichsten Geschichten der spanischen Schuhindustrie zurück. Ursprünglich auf Abendschuhe spezialisiert, produzierte Magrit im Laufe der Jahre Entwürfe für alle wichtigen Top-Designer dieser Welt, darunter Sergio Rossi, Yves Saint Laurent und Christian Louboutin. Ein enger Kooperationspartner im Veredelungsprozess ist Swarowski. Darüber hinaus zählt Magrit zu den Ausstattern des spanischen Königshauses. Im Herbst/Winter 2012/13 dürfen sich Schuhliebhaber auf kräftige Plateaus und Stiefeletten mit seitlichen Cuts freuen. Halle 4 / Stand: W-F22 / www.magrit.es

Gianni Segatta - Jenseits des Mainstreams

Seine ersten Schritte im Kosmos der Lederwaren unternahm der italienische Designer Gianni Segatta bereits während seiner frühen Kindheit. Die vielen Reisen und privaten Studien, die er nach dem Beenden der Kunsthochschule in Mailand unternahm, machten ihn reich an Erfahrung, Weltsicht und kulturellem Verständnis. Schon damals suchte er ein Ventil, um seine neu gewonnenen Erkenntnisse zu verarbeiten und so schuf er kreative Schuh- und Taschenwaren in seinem venezianischen Atelier. 2007 erfüllte sich Segatta einen Herzenswunsch und gründete seinen eigenen Brand, der ausschließlich Produkte hervorbringt, die ganz losgelöst vom saisonalen Wandel der Mode funktionieren. Sein Label ist das Ergebnis einer lebenslangen Leidenschaft für gute Leder und schöne Handwerkskunst. Eine Marke, die kostbare, handgefertigte Objekte aus hochwertigen Materialien erschafft. Produkte, die abseits von schnelllebigen Trends und den Gepflogenheiten des Modemarktes existieren können. So sind Segattas Taschen moderne Klassiker mit einer eigenen Persönlichkeit. Während der Herstellung wird vor allem auf traditionelle Techniken gesetzt und so gut es geht auf den Einsatz von Maschinen verzichtet. Hinzu kommt die Verwendung natürlich behandelter und kostbarer Materialien wie Straußen-, Krokodil- oder Pythonleder neben Seide, Leinen, Baumwolle oder Stroh. Gianni Segatta kombiniert trendige Styles mit natürlichen Materialien und umweltfreundlichen Fertigungsprozessen und bringt damit sein persönliches Interesse am Umweltschutz zum Ausdruck. Halle 04 / Stand: W-F04 / www.giannisegatta.it

Arlette Kaballo - Mode aus Leidenschaft

Arlette Kaballo eröffnete vor mehr als 30 Jahren ihr Geschäft "Arlette Moden" in Neuwied, das sie neben anderen eigenen Geschäften zu einem der führenden Concept-Stores Deutschlands aufbaute. Heute kann die Unternehmerin stolz auf ein kleines Modeimperium blicken und bietet Damen- und Herren-Kollektionen an, die alles umfassen: von Trend bis Klassik, von hochwertigem Kaschmir bis zu ausgefallenen Accessoires wie Schmuck, Taschen, Hüten, Tüchern und Schuhen. Darüber hinaus wird der Concept-Store durch liebevoll ausgesuchte Wohnaccessoires komplettiert. Im Sommer 2009 beschloss Arlette Kaballo, sich ihren größten Wunsch zu erfüllen: eine eigene Modelinie. So wurde das Damen-Fashion-Label "Arlette Kaballo" gegründet. Die immerwährende Nähe zum Kunden und das hieraus resultierende Wissen zusammen mit dem Motto "vom Einzelhandel für den Einzelhandel" gibt dem neuen Markenkonzept Recht. Das Label mit Produktionsstätte in Italien erfreute sich eines sofortigen Erfolgs und erobert seitdem nicht nur den deutschen Markt. Heute ist "Arlette Kaballo" auch in Frankreich, Russland, Belgien, den Niederlanden, Österreich und in der Schweiz vertreten. Auch Schuhe beinhaltet der eigene Brand. Für die kommende Herbst/Winter-Saison stattet Arlette ihre Kundinnen mit Schuhmodellen aus, die durch eine elegante Grundidee überzeugen, jedoch glanzvoll aufgepeppt sind. So finden sich auf Stiefeln, Boots und Bikerschuhen Nieten wieder und Gummistiefel erhalten durch Totenkopf- oder Blumen-Embleme eine neue Note. Daneben beinhaltet die Kollektion klassische Schuhvarianten wie Reiterstiefel im Polo-Stil sowie Ballerinas, die mit edlen Steinen verziert wurden. Stilettos mit extremen Plateaus runden das Angebot von Arlette Kaballo ab. Halle 04 / Stand: W-F04 / www.arlette-kaballo.com

Tanya Heath Paris - Immer auf der richtigen Höhe

Je nach Lust und Laune, nach Anlass, Tagesform und Uhrzeit kann die Trägerin von Tanya Heath-Schuhen ihre Absatzhöhe variieren. Denn per Knopfdruck lassen sich die Absätze einfach abschieben und ersetzen: Vom neun Zentimeter-Block beim Job geht es unterwegs runter auf city- und auto-taugliche viereinhalb Zentimeter und am Abend wieder zurück auf einen eleganten neun Zentimeter-Stiletto. Die Absätze lassen sich einfach in der Handtasche verstauen und es gibt sie in schlichter oder reich geschmückter Ausführung. Der Individualität sind kaum Grenzen gesetzt: Ein easy Basic-Modell kann mit einem simplen Klick in einen glamourösen Eyecatcher verwandelt werden. Dabei wird viel Wert auf Komfort gelegt: An der perfekten Wölbung der Sohle wurde laut Unternehmen zweieinhalb Jahre gearbeitet, an der Entwicklung waren 14 Ingenieure, drei Designer und zwei hochqualifizierte Schuhmacher beteiligt. Alle Schuhe entstehen in Handarbeit in Pariser Handwerksbetrieben. Verarbeitet werden ausschließlich feinste Leder. Für die Kollektion Herbst/Winter 2012/13 ließ sich Tanya Heath von den Skulpturen der Haida und Inuit aus dem Nordwesten Kanadas inspirieren. Zu den Highlights gehören Absätze mit totem-inspirierten Malereien. Zudem werden die einfachen Mokassins der Ureinwohner glamourös ins Heute übersetzt. Bunte Perlen und kleine Amulette aus Holz und Stein dienen als Details. Am Abend zieren Fellbesätze und Federn die Modelle. Neben neutralen Farben spielen starke nordische Töne wie Mitternachtsblau, Blutrot und gebranntes Orange eine wichtige Rolle. Glitter symbolisiert das Glitzern zarter Sonnenstrahlen auf frischem Schnee. Halle 04 / Stand: E05 / www.tanyaheath.com

RE101 - Highend-Fashion mit Eco-Faktor

Das isländische Label RE101 steht für luxuriöse Damenschuhe und Accessoires aus feinstem Fischleder - und für einen bewussten Umgang mit den natürlichen Ressourcen. Verarbeitet werden ausschließlich Fischleder aus heimischer, nachhaltiger Produktion. Firmensitz ist Reykjavik, produziert wird in traditioneller, aufwendiger Handarbeit in einem italienischen Familienbetrieb nahe Venedig. Für das Design ist eine Deutsche verantwortlich: Judith Orlishausen. Ihre Mode nennt sie "Highend-Fashion mit Eco-Faktor". Ihr Stil ist avantgardistisch, die Formen klar. In erster Linie lässt sie ihre Modelle durch das außergewöhnliche Material wirken. Zur Kollektion im Herbst/Winter 2012/13 gehören ultrafeminine Schuhe mit sexy Touch. Als Details dienen noble Schmuckelemente, raffinierte Cut-Outs und zierliche Schnürungen. Als zeitlose Klassiker sind kniehohe Stiefel mit Keilabsatz aus zweifarbigem Fischleder in edlen Basic-Tönen dabei. Halle 04 / Stand: W-F32

Ecogreen und Punto Pigro - Aus Liebe zur Natur

Das Label Ecogreen bietet Damen, Herren- und Kinderschuhe an, die sich durch zeitloses Design auszeichnen. Die Modelle sind bestens geeignet für qualitätsbewusste Menschen, die klassische Optiken wie Lyra-Lochung, Brogues und Chelseas lieben, ohne auf den Komfort eines bequemen Schuhs verzichten zu wollen. Nicht nur der Fertigungsprozess wird schadstoffarm durchgeführt, auch die Verarbeitung des Leders geschieht auf umweltschonende Weise. Dieses reflektierte Vorgehen zieht sich wie ein roter Faden durch das gesamte Konzept der Marke. Denn auch die verwendeten Materialen, Verpackungen und Zubehöre orientieren sich an ökologischen Richtlinien. Ein Konzept, das Erfolg hat: Im Jahr 2000 erhielt das Label als eine der ersten Schuhmarken weltweit die Ecolabel-Zertifizierung der Europäischen Union. Allerdings sind die Ecogreen-Entwürfe keine Neuauflage des asketischen Ökotums der 1970er-Jahre. Mit viel Charme und einem ausgeprägten Gespür für Ästhetik, fertigt die Familie Soldini seit 1945 Qualitätsschuhe mit der Handwerkskunst toskanischer Schuhmacher-Meister. Als besonderes Erkennungsmerkmal fungiert das unverwechselbare grüne Blatt - ein Symbol für umweltfreundliche Produktionsbedingungen, natürliche Materialien und den Schutz der Natur.

Ein Schuh, so natürlich wie ein Blatt des Waldes - das ist Punto Pigro. Seinen Namen verdankt das italienische Newcomer-Label einem außergewöhnlichen Design-Element: Der markanten Naht auf dem Schuhblatt seiner Entwürfe. Für das charakteristische Stitching auf dem Obermaterial der Schuhe sorgt eine Adaption jener Fertigungstechnik, welche die amerikanischen Indianer zum Weben von Mokkasins verwendeten. Bei Punto Pigro sorgt die Kombination vielerlei Aspekte für den authentischen Look. Handgefertigte Leisten treffen auf hochwertige und umweltfreundlich produzierte Leder. Traditionelle Fertigungsprozesse paaren sich mit langlebigem Design, großer Wertigkeit und hohem Komfort - und doch gleicht kein Modell dem anderen. Ob lederne Mokkasins oder Boots mit Lammfellfütterung -

die Herstellung der Punto Pigro Entwürfe erfolgt in mühevoller Handarbeit, mit großem Geschick und viel Liebe zum Detail. Der komplette Produktionsprozess findet in Italien statt, genauer gesagt in Montegranaro in Le Marche, einer der wichtigsten Herstellungsorte für erlesenes Schuhwerk. Und das aus gutem Grund, denn hinter dem Slogan "Full Made in Italy" steckt eine ehrenvolle Motivation: kurze Transportwege aus Liebe zur Natur. Halle 03 / Stand: C20 / www.greenbotten.de

Die nächsten Messen GDS / GLOBAL SHOES finden vom 14. bis 16. März 2012 sowie vom 05. bis 07. September 2012 statt. Zur kommenden Veranstaltung werden insgesamt rund 1.200 Aussteller aus 44 Ländern ihre Schuh-, Taschen- und Accessoires-Kollektionen für die Saison Herbst/Winter 2012/13 zeigen.

Alle Aktivitäten zur GDS und GLOBAL SHOES finden Sie im Internet unter:
www.gds-online.com
www.globalshoes-online.com

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Metropolitan Eyewear: Charakterstarker Look

, Fashion & Style, OWP Brillen GmbH

Eine coole, retro-inspirierte Herrenfassung mit Tiefrandprofil aus Edelstahl sorgt für einen charakterstarken und selbstbewussten Look mit Retro-Feeling....

Thomas Müller veröffentlicht eigene Kollektion bei caseable

, Fashion & Style, caseable GmbH

Kurz vor dem Start der Fußball-Weltmeisterschaft gaben caseable und der Nationalspieler Thomas Müller ihre Zusammenarbeit bekannt. Bereits vor...

Niederbayerischer Nachwuchs-Modeschöpfer will "Haute Couture" für Jedermann

, Fashion & Style, NewsWork AG

Ein niederbayerischer Jung-Designer ist auf dem Weg zum neuen Stern am deutschen Modehimmel. Sein Erfolgsrezept: Nachhaltigkeit statt "Fast Fashion"  Noch...

Disclaimer