Sonntag, 22. Oktober 2017


  • Pressemitteilung BoxID 327771

ILA 2012: General Aviation startet mit "roger Airfield" neu durch

Allgemeine Luftfahrt mit neuem Konzept auf der Berlin Air Show / ILA präsentiert mit der Electra One Solar als erste Messe weltweit den kompletten solaren Kreislauf mit Tank- und Flugphasen

Berlin, (lifePR) - Mit dem "roger Airfield" gibt die ILA der General Aviation 2012 ein ganz neues Zuhause. Vom 11. bis 16. September präsentieren sich Hersteller aus der Region, aber auch internationale Aussteller im Rahmen eines neuen Messekonzepts auf der ILA: Ein fester Ausstellungsrahmen mit Einzelparzellen, eine eigene Airfield-Lounge sowie ein kleines Konferenzzentrum und besondere Serviceangebote werden dafür sorgen, dass Fachbesucher und Aussteller die allgemeine Luftfahrt auf der ILA Berlin Air Show im "roger Airfield" aus einer ganz neuen Perspektive erleben werden. Namensgeber und Organisator dieses Messeteils ist das gleichnamige Fachmagazin "roger".

Für die Allgemeine Luftfahrt ist die ILA ein wichtiges Forum, einem breiten Fach- und Privatpublikum ihre Innovationen vorzustellen. Bei den Neuentwicklungen rücken klima- und umweltschonende Maschinen immer mehr in den Blickpunkt von Privat- und Sportfliegern. Entsprechend groß ist das Interesse an elektrischen Antrieben, wenn möglich sogar auf solarer Basis. Mit der Electra One Solar von PC Aero ist auf dem "roger Airfield" der ILA erstmals ein vielversprechender Lösungsansatz zu sehen: ein Flugzeug mit Elektroantrieb, mit integriertem Solarpanel auf den Flügeln und mit einer eigenständigen Tankstelle für Solarstrom. Mit der fast lautlos fliegenden Electra One Solar wird erstmals ein rein solarer Flugbetrieb möglich. Die ILA ist damit weltweit die erste Messe, bei der der volle solare Kreislauf beim fliegen - inklusive Tank- und Flugphasen - gezeigt wird.

Neben der Electra One Solar werden aktuelle Flugzeugmuster der General Aviation sowie seltene historische Maschinen zu sehen sein, darunter als besonderes Ausstellungshighlight eine original restaurierte Bücker Bestmann aus den 1940er Jahren. Der Name "Bücker" steht wie kein anderer für die Entwicklung der Allgemeinen Luftfahrt in der Region Berlin-Brandenburg. Auch der neu gegründete Aviators Club Deutschland wird sich erstmals im Rahmen des "roger Airfield" präsentieren. Das bundesweite Netzwerk von und für Piloten der Allgemeinen Luftfahrt wird eine neue Plattform für den fachlichen Austausch innerhalb der General Aviation bieten.

Neu ist auch ein spezieller Thementag "Fliegen lernen" am Publikumssamstag, dem 15. September. Die Aussteller sowie Berufs- und Privatpiloten auf dem "roger Airfield" stehen dabei allen Interessierten Rede und Antwort. Einzelne Flugzeuge können hautnah erlebt und besichtigt werden, Fragen zur Pilotenausbildung und zum Berufsbild "Pilot" werden aus erster Hand beantwortet.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Bindung, Bildung und Zukunftssicherung - Was Wirtschaft und Gesellschaft zusammenhält

, Medien & Kommunikation, Institut für Demographie, Allgemeinwohl und Familie e.V.

Der Zusammenhalt der Gesellschaft spielt bei den Jamaika-Gesprächen offenbar thematisch eine Rolle, jedenfalls reden einige Teilnehmer davon...

Lilienthal-Preis 2017 geht an Start-Up aus Wildau / Auszeichnung für herausragende Innovationen in der Luft und Raumfahrt

, Medien & Kommunikation, Technische Hochschule Wildau [FH]

Die Technische Hochschule Wildau war am 18. Oktober 2017 Gastgeber für den 13. Tag der Luft- und Raumfahrt in Berlin und Brandenburg. Im Rahmen...

Information und Emotion

, Medien & Kommunikation, Handwerkskammer Reutlingen

Die Handwerkskammer Reutlingen setzt ihre vor eineinhalb Jahren begonnene Produktion von Kurzfilmen fort, in denen Handwerkerpersönlich­keiten...

Disclaimer