Auf der Erfolgswelle: BOOT & FUN BERLIN 2018

Berliner Bootsmesse wächst weiter: So viele Bootstypen, Bootsmarken und Bootsmodelle wie nie / In zwölf Hallen riesige Angebotsvielfalt für Wassersportler und Wassertouristen / Vom 29. November bis 2. Dezember 2018

(lifePR) ( Berlin, )
Nach einem Sommer der Superlative folgt eine BOOT & FUN BERLIN der Superlative. Wassersportler und Wassertouristen können sich vom 29. November bis 2. Dezember 2018 kurz nach Ende der Saison auf die kommende Saison vorbereiten. Die Berliner Bootsmesse gilt als eine der großen Bootsmessen für Binnen- und Küstengewässer. Eröffnet wird die BOOT & FUN BERLIN mit der Gala der Boote am 28. November 2018. An fünf Tagen, von Mittwoch bis Sonntag, präsentieren rund 700 Aussteller aus zwölf Ländern ihre Produkte und Dienstleistungen. Besucher werden Boote für alle Einsatzmöglichkeiten finden. Noch nie konnten Besucher auf der BOOT & FUN BERLIN eine derartige Marken- und Modellvielfalt erleben wie in diesem Jahr.

Gerade der Bereich Motorboote und -yachten ist sehr stark aufgestellt. Renommierte Hersteller wie Bavaria, Beneteau, Delphia, Galeon, Jeanneau, Marex, und Sealine werden sich in Halle 3 mit ihren Yachten über 30 Fuß präsentieren. Erstmals dabei sind die luxuriösen Yachten der Cranchi-Werft aus Italien.

Auch der Bereich schnelle Gleitboote wird deutlich erweitert. Besonders stark vertreten sind in diesem Jahr die die amerikanischen Boote der Marken Bayliner, Four Winns, SeaRay und Stingray. Für alle, die die Kraft der Motoren an der Bugwelle ablesen wollen, präsentieren sich außerdem in Halle 4 die Marken Aqualine, B1-Yachts, Inter, Öchsner Boote, Parker, Saver und Quicksilver. Erstmals stellt sich in Halle 4 der finnische Bootsbauerverband Finnboat mit seinen Marken Terhi, Silver, AMT und Alucat vor. Ebenfalls aus Finnland ist die Marke Bella Flipper Aquadror dabei.

Angebote für den Charterbereich werden in Halle 2 zu finden sein. Außerdem werden hier Stahlyachten von Gruno, Jetten und Linssen  genauso präsentiert wie der E-Bootsalon mit einer großen Auswahl an Elektrobooten und -motoren aus ganz Europa. Entschleunigt Cabriofahren auf dem Wasser – das geht perfekt mit Slupen. Die BOOT & FUN BERLIN zeigt die Variationsbreite dieser meist offenen Boote für Binnen- und Hafengewässer, die gerade die Fluss- und Seenlandschaften in und um Berlin erobern. Neben den Marken Interboat , Maril und Antaris ist erstmals iSloep dabei.

„Classic Berlin“, Deutschlands erste und größte Hallenmesse für klassische Yachten, ist in Halle 6.2a zu finden. Hier kann eine einzigartige Sammlung von Klassikern aus Holz, Chrom und genietetem Stahl wie Riva und Boesch oder von längst vergessenen Werften wie Engelbrecht oder Beelitz bewundert werden. In diesem Jahr wird ein Schwerpunkt auf Backdeckern und Autobooten liegen.


Am Kielbootsteg in der Halle 25 liegen Segelboot- und Yachtneuheiten wie in einer Hafenanlage und ermöglichen einen Überblick über Ausstattungsmerkmale und Konstruktionsarten von Yachten bis 35 Fuß, darunter die Marken Bente, Sarch, First27, Karu Boats, Fricke & Dannhus, Pointer Yacht sowie Moira. Erstmals vertreten sind Segelyachten der Hanse Group. Weitere Segelyachten werden an den Ständen von Bavaria und Jeanneau in Halle 3 ausgestellt. An einer zweiten, halbhohen Plattform in Halle 25 versammeln sich die beliebten Daysailer. Auch die Nachfrage nach Kleinkreuzern boomt.

Der Traum vom Leben auf dem Wasser lässt sich in Berlin aufgrund der Lage  inmitten einer der gewässerreichsten Regionen Europas sogar vor der Haustür erleben. Deshalb stellt die BOOT & FUN Flöße, Hausboote und schwimmende Häuser in der Halle 25 aus. Im Hausbootforum erklären Experten alles über Planung, Bau und wie man einen Liegeplatz findet.

Für alle, die ihr Boot „von privat an privat“ verkaufen wollen, ist der der Gebrauchtbootmarkt in Halle 1.2 genau das Richtige. 

Die AngelBoot Berlin hat im vergangenen Jahr eine erfolgreiche Premiere gefeiert. So erfolgreich, dass sich Deutschlands erste Angelbootmesse in diesem Jahr auf einer verdoppelten Ausstellungsfläche präsentiert und ihre Laufzeit auf die Laufzeit der BOOT & FUN BERLIN ausgeweitet hat. Mit dem ALUDOCK wird ein neuer Bereich geschaffen, in dem sich führende Hersteller von Angelbooten aus Aluminium wie AluForce, Master Pro Boats, Ranger Boats, RheinlandBoote und UMS Boote präsentieren. Neu dabei sind die Marken der Brunswick Boat Group Crestliner, Lund und Boston Whaler, die das Luxussegment abdecken. Vom Schlauchboot bis zur Yacht ist somit alles vertreten. Neben der AngelBoot Berlin in Halle 23 ist die AngelWelt Berlin, in Halle 21 und 22, das Angelevent des Jahres. Somit entstehen erstmalig drei Hallen zum Trendthema Angeln.

Datenschutzrechtliche Hinweise:

Datenschutzrechtlich verantwortlich für den Versand dieser E-Mail ist die Messe Berlin GmbH, Messedamm 22, 14055 Berlin, vertreten durch die Geschäftsführung: Dr. Christian Göke (Vorsitzender), Dirk Hoffmann; Aufsichtsratsvorsitzender: Wolf-Dieter Wolf. Datenschutzbeauftragter: datenschutzbeauftragter@messe-berlin.de. Die für den Versand dieser Information verwendete E-Mail-Adresse wurde zum Zwecke des Versandes von Presseinformationen erhoben. Rechtsgrundlage hierfür und den Versand der Presseinformationen an Pressevertreter ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Das berechtigte Interesse liegt in der Unterrichtung der Pressevertreter der Medien über aktuelle und künftige Messeveranstaltungen. Eine Übermittlung der E-Mail-Adresse an Dritte erfolgt nicht. Wenn Sie zukünftig keine weiteren Pressemitteilungen der BOOT & FUN BERLIN erhalten wollen, senden Sie uns bitte eine E-Mail an Boot_Berlin-PR@messe-berlin.de.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.