MediGene steigert Umsatz im 1. Halbjahr 2008 und reduziert Nettobarmittelverbrauch

(lifePR) ( Martinsried/München, )
.
- Anstieg der Gesamterlöse auf 13,8 Mio. Euro (6M-2007: 12,5 Mio. Euro)
- Reduzierung des durchschnittlichen monatlichen Nettoverbrauchs an Barmitteln aus laufender Geschäftstätigkeit auf 2,5 Mio. Euro (6M-2007: 3,1 Mio. Euro)
- Höherer Nettoverlusts von -16,6 Mio. Euro aufgrund von Einmaleffekten und klinischen Programmen (6M-2007: 12,8 Mio. Euro)
- Geschäftsausblick 2008 bestätigt

Das Biotechnologie-Unternehmen MediGene AG (Frankfurt, Prime Standard: MDG) hat im ersten Halbjahr und im zweiten Quartal 2008 einen deutlich verbesserten Umsatz erzielt. Gleichzeitig ist der Periodenverlust aufgrund von Einmaleffekten sowie Mehrausgaben im Bereich Forschung und Entwicklung angestiegen.

Die Gesamterlöse stiegen im ersten Halbjahr 2008 um 11 % auf 13,8 Mio. Euro gegenüber 12,5 Mio. Euro im ersten Halbjahr 2007. Im zweiten Quartal 2008 stiegen die Umsätze um 57 % auf 8,8 Mio. Euro (Q2-2007: 5,6 Mio. Euro). Die Erlöse stammen hauptsächlich aus den mit Eligard® in Europa erzielten Produktumsätzen, während im ersten Halbjahr 2007 auch Meilensteinzahlungen zu den Gesamterlösen beitrugen. Die gestiegenen Produktumsätze reflektieren die weiterhin positive Entwicklung von Eligard® im Markt.

Der Verlust vor Zinsen und Steuern (EBIT) stieg im Halbjahresvergleich um 9 % auf 17,1 Mio. Euro im Vergleich zu 15,7 Mio. Euro im ersten Halbjahr 2007 und im Quartalsvergleich auf 9,3 Mio. Euro gegenüber 8,2 Mio. Euro im zweiten Quartal 2007. Die Ausweitung des Verlusts ist weitgehend auf - zum Teil nicht cash-wirksame - Einmaleffekte in Höhe von ca. 2 Mio. Euro zurückzuführen. Ein weiterer Teil des Kostenanstiegs entfällt auf die Erhöhung der Fremdkosten für die präklinische und klinische Entwicklung.

Wichtigste Ereignisse seit Jahresbeginn 2008:
- MediGene erzielt sehr gute Wirksamkeitsdaten mit EndoTAG®-1 in klinischer Phase II-Studie bei Bauchspeicheldrüsenkrebs
- Markteinführung der Sechsmonatsformulierung von Eligard® in weitere europäische Märkte
- Daten aus Studie mit EndoTAG®-1 bei Bauchspeicheldrüsenkrebs werden auf ASCO Kongress präsentiert
- MediGene erzielt positive Ergebnisse mit RhuDex(TM) in der klinischen Phase IIa-Studie
- MediGene hält Phase I-Studie mit neuer Formulierung von RhuDex(TM) vorläufig an
- Europäische Kommission erteilt Zulassung für Oracea® zur Behandlung von Rosazea
- Veräußerung des Dermatologie-Medikaments Oracea an Galderma als Schritt zur Fokussierung auf die Bereiche Onkologie/Immunologie stärkt Barmittelbestand

Ausblick 2008:

Für das Jahr 2008 rechnet MediGene mit einem deutlichen Anstieg des Gesamtumsatzes. Die erwarteten Umsätze werden vor allem mit der Vermarktung von Eligard® erlöst. Einen weiteren Beitrag bilden Zahlungen aus dem Verkauf der Rechte an Oracea®. Die operativen Kosten werden gegenüber dem Geschäftsjahr 2007 ansteigen. Insgesamt erwartet MediGene jedoch gegenüber dem Vorjahr einen Rückgang des operativen Verlusts.

Dr. Peter Heinrich, Vorstandsvorsitzender der MediGene AG, kommentiert: "Wir freuen uns, dass wir die Gesamterlöse dank der guten Marktentwicklung von Eligard erneut steigern und unseren monatlichen Barmittelverbrauch reduzieren konnten. Bei unserem viel versprechenden Entwicklungsprojekt EndoTAG®-1 haben wir mit den hervorragenden Daten aus der klinischen Phase II-Studie einen entscheidenden Durchbruch erzielt.,der uns bewogen hat, MediGene auf die Bereiche Onkologie/Immunologie zu konzentrieren. Mit dem erfolgreichen Verkauf des Dermatotologiemedikaments Oracea® sind wir einen wichtigen Schritt auf diesem Wege gegangen."

Der vollständige Sechsmonatsbericht 2008 der MediGene AG ist im Internet abrufbar unter http://www.medigene.de/deutsch/quartalsberichte.php
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.