Kinoprogrammpreis Berlin-Brandenburg auf 1,5 Mio. Euro verdreifacht - Das sind die Gewinner 2020!

(lifePR) ( Berlin/Potsdam, )
Zum 22. Mal verleiht das Medienboard heute den Kinoprogrammpreis Berlin-Brandenburg, aufgrund von Corona erstmals als #DigitalEdition. Leider ohne Zeremonie und Familienfeier, dafür aber mit einer Extraportion Kinoliebe ehren wir die besten 51 Filmtheater - 33 aus Berlin und 18 aus Brandenburg - für ihr Engagement und ihre kreative Programmkonzeption. So verdreifacht Medienboard 2020 die Kinopreis-Prämie auf insgesamt rund 1,5 Mio. Euro: Jedes der 61 Bewerber-Kinos erhielt bereits eine Soforthilfe in Höhe von 10.000 Euro. Für die soeben frisch gekürten Gewinner*innen verdoppelt sich in diesem Jahr die Preisprämie! So hoffen wir, dass die Kinos die Herausforderungen durch Schließung, aber auch bei Wiedereröffnung wie z.B. Kosten für Hygienekonzepte stemmen können.

Kirsten Niehuus, Medienboard-Geschäftsführerin: "Standing Ovations für die Kinomacher*innen der Hauptstadtregion – Ihr seid einfach einzigartig! Für Euren Einsatz habt Ihr einen Orden verdient – umso mehr noch in Corona-Zeiten! Wir hoffen, dass wir mit der Unterstützung einen Beitrag dazu leisten können, dass Eure Kinos diese enormen Herausforderungen überstehen, denn Ihr seid das Herzstück der vielfältigen Filmkultur in der Hauptstadtregion. Nach dem Filmriss geht die Geschichte weiter: Auf dass es im Kino bald wieder dunkel wird, der Nachbar mit Sicherheitsabstand nochmal mit der Tüte knistert und die Magie beginnt! To be continued, nicht The End!"

Christian Berg, Kinobeauftragter Medienboard: "Ein Hoch auf alle Berliner und Brandenburger Preisträger*innen. Was für ein ausgezeichnetes Programm! Das Kino lebt und wird auch diese Krise mit Kreativität und Durchhaltevermögen überstehen. Nur schade, dass wir uns diesmal zur Preisverleihung nicht persönlich sehen können. Feiern wir also online und lassen die Korken coronagerecht knallen. Herzlichen Glückwunsch! Wir stehen Euch zur Seite."

Kinoprogrammpreis-Moderator Knut Elstermann präsentiert die #DigitalEdition heute Abend im Rahmen einer Spezialsendung von 19 bis 21 Uhr auf radioeins (vom rbb)! Schon die ganze Woche lang steht dort das Kino im Fokus der Berichterstattung. In Kooperation von Medienboard und radioeins ist außerdem die Aktion #meinKinoimKiez gestartet, die die einzigartige Kinolandschaft Berlin-Brandenburgs ausstellt und einzelne Kiezkinos facettenreich porträtiert.

Denn: Nur Kino kann, was Kino kann! Nirgendwo sonst wird das so deutlich wie in der Hauptstadtregion: Die Filmtheater sind Kulturstätten, im urbanen Raum genauso wie auf dem Land - deshalb ist ihr Erhalt und Fortbestand essentiell. 

Die Kinoprogrammpreis-Jury besteht in diesem Jahr aus Matthias Elwardt (Geschäftsführer Zeise Kinos Hamburg), Leila Hamid (Vorstandsvorsitzende X Verleih AG), Jürgen Fabritius (Professor für Filmmarketing an der Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF), Karen von Fehrn-Stender (Betreiberin Schauburg Filmtheater Rendsburg) und Christian Berg (Kinobeauftragter des Medienboard).
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.