Wenn der einsame Fliesennobelpreisleger auf Angela Merkel beim Handstand trifft: Wahl zum "Ungewöhnlichsten Buchtitel des Jahres"

(lifePR) ( Aachen, )
Nach offener Nominierungsphase und Longlist-Voting: heute startet das Finale mit den zehn außergewöhnlichsten Titelkreationen des Jahres (inkl. prominenter Fachjury)
Es bleibt dabei: auf der Suche nach dem "Ungewöhnlichsten Buchtitel des Jahres" führt kein Weg an den Poetry-Slammern vorbei.

Stammten im vergangenen Jahr immerhin schon vier der zehn Shortlist-Titel aus der Feder von Slammern, haben in diesem Jahr sogar 50% der Final-Teilnehmer einen entsprechenden Background.

Mehr noch: mit Thomas Spitzer ("Wir sind glücklich, unsere Mundwinkel zeigen in die Sternennacht, wie bei Angela Merkel, wenn sie einen Handstand macht", Periplaneta Verlag), Jan Philipp Zymny ("Henry Frottey - Sein erster Fall: Teil 2 - Das Ende der Trilogie: Ein Roman in Schwarzweiß", Lektora) und Dirk Bernemann ("Die Einsamkeit des Fliesennobelpreislegers", Literatur-Quickie) belegten im diesjährigen Longlist-Voting gleich drei Slammer die Plätze eins bis drei und konnten dabei stolze 29% der Stimmen auf sich vereinen (d.h., dass auf drei der 50 nominierten Titel fast ein Drittel der Stimmen entfiel).

Das Lesebühnen-Feld wird von Kirsten Fuchs ("Kaum macht man mal was falsch, ist das auch wieder nicht richtig", erschienen beim Vorjahres-Sieger Voland & Quist) sowie Michael-André Werner ("Kopf hoch, sprach der Henker", List) komplettiert.

Darüber hinaus haben folgende Titel den Sprung auf die Shortlist geschafft:

- "Die unglaubliche Reise des Fakirs, der in einem Ikea-Schrank feststeckte" (Romain Puértolas)
- "Ich bin nicht süß, ich hab' bloß Zucker" (Renate Bergmann)
- "Ich hab' Dich rein optisch nicht verstanden" (Sören Sieg)
- "Schnall dich an, sonst stirbt ein Einhorn!" (Johannes Hayers)
- "Wenn das die Lösung ist, will ich mein Problem zurück" (Nelly Arnold)

In dem nun startenden Finale wird sowohl von der Community als auch von einer siebenköpfigen Fachjury abgestimmt, wobei das Votum beider Parteien zu je 50% ins Endergebnis einfließen wird (Zeitraum dieser Abstimmung: 17.02. - 04.03.).

Der Fachjury gehören in diesem Jahr an:

- Sascha Chaimowicz (stellvertretender Chefredakteur "NEON Magazin")
- Jan Drees (Literaturjournalist und Autor)
- Oliver Kalkofe (u.a. Moderator, Entertainer, Schauspieler)
- Jürgen von der Lippe (u.a. Moderator, Entertainer, Autor)
- Anne-Mette Noack (Leitung Marketing Börsenverein des Deutschen Buchhandels)
- Joscha Sauer (Illustrator und Autor / "NICHTLUSTIG")
- Oliver Zille (Direktor der Leipziger Buchmesse)

Der Gewinn:
Der Preisträger erhält eine Trophäe sowie einen Überraschungs-Sachpreis von "Was liest du?". Die Auszeichnung wird im Rahmen der Leipziger Buchmesse erfolgen (Samstag, 14. März 2015, 16:00 - 17:30 Uhr / Halle 5, Stand C600).

Über "Was liest Du?":
"Was liest Du?" ist eine Kombination aus Buch-Magazin und Community, die unter dem Dach der Mayerschen Buchhandlung betrieben wird. Etwas mehr als ein Jahr nach dem offiziellen Launch zählt das Portal bereits über 10.000 registrierte Mitglieder, die in dieser Zeit mehr als 98.000 Rezensionen verfasst und 260.000 Buchbewertungen abgegeben haben.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.