Veranstalter Harald Thierer im Interview: "Das Match Race Germany ist Teil meines Lebens"

(lifePR) ( Langenargen, )
Im Rahmen der Interview-Serie zum 19. Match Race Germany 2016 spricht nach America’s-Cup-Steuermann und Eissegelweltmeister Karol Jablonski Veranstalter Harald Thierer über den führenden deutschen Matchrace-Klassiker, den er gemeinsam mit Gründer Eberhard Magg und dem Team vom Match Center Germany in Langenargen am Bodensee organisiert.

Was bedeutet Ihnen das Match Race Germany als Veranstalter und ganz persönlich?

Für mich ist das Match Race Germany Teil meines Lebens. Das ist kein Job oder ein Projekt. Es ist immer da, immer präsent, das ganze Jahr. Es geht immer darum, wie wir das Match Race noch besser machen können. Wie wir neue Sponsoren begeistern. Wie wir das Maximum auf dem Wasser und Land erreichen und letztlich natürlich auch um die Finanzierung. Am Ende, wenn aus dem Konzept die Veranstaltung  Wirklichkeit wird, sieht es dann immer einfach aus, aber es steckt unendlich viel Arbeit dahinter und viele graue Haare drin! (lacht). Manchmal verflucht man alles, doch wenn das Match Race dann beginnt und man in die Gesichter der Zuschauer sehen kann, versteht man wieder, warum man sich das ‚antut’.“

Wie kamen Sie als Veranstalter einst an Bord?

Das ist eine interessante Geschichte. Ich habe Eberhard als Sponsor im Namen von Coca-Cola kennengelernt. Ich habe damals die Sponsoringengagments verantwortet. Klar war Segeln auch immer schon meine Passion, aber er hat mir damals den Eindruck gegeben, dass er alles gibt und das Geld bei ihm gut angelegt ist. Aufgrund meiner beruflichen Veränderung und dem Ziel der Selbstständigkeit war dann relativ schnell klar, dass ich an Bord gehe. Unsere erste Begegnung ist also 19 Jahre her…. Bis heute glauben wir an das Match Race Gemany.

Was ist das Geheimnis ihrer Erfolgs-Partnerschaft mit Eberhard Magg?

Es gibt drei Schlüssel: blindes Verständnis, Loyalität und Verlässlichkeit. Wir kämpfen zusammen, wir feiern zusammen, wir erleiden Niederlagen zusammen. Wir stehen immer hinter dem anderen. Was einer sagt, das würde der andere auch sagen. Wir respektieren uns, jeder hat seinen Bereich und seine Stärken, die sich sehr gut ergänzen. Wir sind Partner auf Augenhöhe. Allerdings lassen wir den anderen auch leben wie er ist, wir verbessern uns nicht und halten uns nichts vor. Und gehen immer noch jeden Mittag miteinander essen. Da treffen wir bei unserem Stammitaliener die Entscheidungen. Wir haben aber auch ein super Team um uns, das wir viel zu wenig dafür loben. Hoffentlich lesen sie diese Zeilen...

Das Match Race Germany hat neben dem Yacht-Club Langenhagen starke Unterstützung von Partnern, Sponsoren. Was reizt Unternehmen zum Engagement?

Die Motiviation ist ganz verschieden. Der eine will seine Produkte und Dienstleistungen mit dem Segelsport und den starken Bildern verbinden, der andere sucht die Zielgruppe, die wir beim Match Race Germany bieten können. Die meisten jedoch arbeiten mit uns ganzjährig zusammen, Sie wollen  nicht nur fünf Tage Match Race einkaufen, sondern den Segelsport auch mit in ihr Unternehmen nehmen. Diese Synchronisation mit dem Match Center Germany, den Events und der professionelle Betreuung durch unser Team schafft für Sponsoren den größten Nutzen. Der Segelsport bietet vieles, was andere Sportarten nicht können. Dazu sind wir eine ehrliche und nachhaltige Sportart, die unsere Partner bevorzugen.

Das Match Race Germany lockt jährlich rund 30.000 Zuschauer nach Langenargen. Was reizt die Menschen?

Es ist die Kombination aus Segelsport und Segelfest. Viele haben mit Segelsport erst einmal wenig am Hut, kommen, weil das Flair, das wir in Langenargen bieten können, einzigartig ist. Nicht wenige sind durch das Match Race Germany erst zu Segelfans geworden. Wir wollen den Segelsport nahbar machen und seine Begeisterungsfähigkeit zeigen. Unser Moderator Nils Kaben hat daran natürllich auch großen Anteil. Das Rahmenprogramm tagsüber und abends hat viel zu bieten und ist uns wichtig, denn wir wollen ein Segelfest sein, bei dem sich jeder wohlfühlen kann.

Natürlich sind auch unsere Abendveranstaltungen in der Erdinger Urweisse Hütt´n legendär. Wo kann man schon – mit etwas Glück – Profisegler in Lederhosen und Flip Flops auf den Tischen tanzen sehen...

Der deutsche Grand Prix zählt zu den wenigen internationalen Segel-Großveranstaltungen in Deutschland. Wie ist es ihnen in Flauten. Stürmen und Kaiserwetter immer gelungen, Regatta und Veranstaltung auf Kurs zu halten?

Wir sind uns unserer Linie treu geblieben, haben uns nicht verbiegen lassen - auch wenn dies aktuell wieder versucht wurde. Man muss vermeintlich verlockenden Angeboten auch widerstehen und auf die eigene Kraft vertrauen können, bis stürmische Zeiten wieder von einem klaren Horizont abgelöst werden. Uns war und ist Nachhaltigkeit ein echtes Anliegen. Da kann man nicht mit Einmal-Angeboten aus dem Fantasieland erledigen und ein Jahr später womöglich vor einem großen Scherbenhaufen stehen, weil sich der angebliche Super-Sponsor wieder verflüchtigt.

Wir haben immer auf das System der Sponsorenfamilie gesetzt. Ebenbürtige Partner auf Augenhöhe schaffen Planungssicherheit. Denn uns ist noch etwas wichtig: Nicht nur reden, sondern liefern!

Was war das schönste Kompliment, dass Sie je für das Match Race Germany erhalten haben?

Es kommt schon sehr viel zurück, vor allem während der Regattatage. Abends nach dem ersten Bier in der Hütte kommen wildfremde Menschen auf einen zu und bedanken sich stürmisch für einen tollen Tag. Aber eines meiner schönsten und völlig überraschenden Komplimente habe ich in Spanien in Andalusien gehört. Ich saß dort bei einer Paella in einer spanischen Kneipe mitten auf dem Land. Schaue an den Nachbartisch und sehe jemanden mit einem Match Race Germany Polohemd. Ich dachte, ich traue meinen Augen nicht und habe iden Mann angesprochen. Er sagte, er sei vor drei Jahren in Langenargen während des Match Race im Urlaub gewesen und hat sich als Erinnerung das Polo gekauft. Er hat dort wohl eine super Zeit erlebt und sehr geschwärmt. Als ich ihm erzählt habe, dass ich einer der Veranstalter bin, hat er mir das nicht geglaubt. Nach genügend Vino Tinto waren wir uns dann aber einig. Es war toll.

Auf welche Segel- und Event-Highlights dürfen sich die Match-Race-Besucher bei der 19. Auflage über Pfingsten besonders freuen?

Ich freue mich besonders auf die neuen jungen Teams, die heiß auf Matchrace- Segeln sind und ganz sicher eine gute Show liefern werden. Also ein paar Leckerbissen für das Publikum! An Land gibt es viel zu erleben: Unsere neuer Autopartner Skoda bietet Testfahren an, der renommierte Schweizer E-Bike Hersteller Flyer hat seine coolen Bikes zum Probefahren im Langenargener Gondelhafen. Kinderaktionen mit MHR-A Porsche Compan , SUP-Testfahrten in der Bucht und so vieles mehr. Wer’s noch schneller mag, der kann die neuesten Technohull-Modelle, BRIG- oder Scanner-Boote testfahren. Und abends treffen wir uns dann alle in der Hütte. Wie immer alles ohne Eintritt!

Herzkammer der Veranstaltung ist das Match Center Germany, eine in Deutschland einzigartige Unternehmung, die neben dem klassischen Charter-Geschäft auch außergewöhnliche Incentives, exklusive Coachings mit prominenten Seglern und attraktive Ganzjahres-Programme im Zeichen des Was für Unternehmen anbietet. Wie hat sich das Match Center Germany seit seiner Gründung entwickelt?

Das Match Center Germany blickt nun auch schon auf ein paar Jahre Unternehmensgeschichte zurück, aber dieses und nächstes Jahr sind besonders wichtige in unserer Historie. Wir haben ein sehr gutes Eventgeschäft, aber vor allem im Charter geht es voran. Wir sind auf dem Weg zur Nummer 1 im Motorboot-Charter-Geschäft am Bodensee zu werden. Neue Motorboote vom kleinen Festrumpfschlauchboot bis zur Galeon 325 HTS bringen uns ganz neue Zielgruppen und begeisterte Wassersportler an den Bodensee. Der Standort Mallorca läuft immer besser und wir haben den Zuschlag als langfristigen Pächter für den Hafen in Kressbronn erhalten. Da werden wir neben unserem Hauptstandort Ultramarin und Langenargen richtig Gas geben.Seien Sie gespannt!

Stellen wir uns für einen Moment vor, dass Match Race Germany wäre ein Mensch. Wie würden sie den beschreiben?

Ein verlässlicher Partner, der aber auch seine Eigenheiten hat. Jemand mit Profil und Charakter. Dem Teenager-Alter fast entwachsen und nun schon schöne 19 Jahre alt. (lacht). Im nächsten Jahr steht die Zwei vorne dran. Für mich bedeutet das fast ein halbes Leben Match Race Germany.

19. Match Race Germany 2016

Status: Grade 1 Special Event (höchste Einstufung durch Weltseglerverband World Sailing in Deutschland)
 

Format: 
Matchracing (Duelle Boot gegen Boot), Round Robin (jeder gegen jeden, Viertel-, Halb- und Finalläufe im K.O.-Modus
 

Datum
: 12. bis 16. Mai 2016


Ort & Revier: 
Langenargen (Baden-Württemberg); Bodensee


Veranstalter: 
Match Race Germany GmbH
 

Ausrichtender Verein: Yacht-Club Langenargen e.V.
 


Zuschauer: 
Rund 30.000 Besucher verfolgten 2015 die spannenden Duelle vom Langenargener Ufer aus



Hauptpartner: MHP-A Porsche Company, Skoda, Ultramarin, DTM Group, Nauti Sattler, Meichle&Mohr, ZF AG, Württembergische Versicherung, Edox, enventa ERP

Partner: BRIG/Scanner/Technohull, Optimo Bercher, Kärcher, Würth, Erdinger, Meckatzer, GTÜ Neidhardt, Beltron, Baufritz, Pernod Ricard, Liqui Moly, Liros, Selden, Pfeiffer Marine, VLM Airlines, Klink Eberhardt Eventgastronomie, Seglerzeitung, Schwäbischer Verlag, WD 40,Holstein Media, Braunger IT, INTERBOOT, Gärtnerei Knam, Flyer, Bodenseemakler, 

Gerne senden wir Ihnen hochauflösende Bilder von 2015 zu, sie finden sie aber auch im Download auf www.matchrace.de

19. Match Race Germany

Langenargen/Bodensee

Sanctioned by WORLD SAILING

12. bis 16. Mai 2016
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.