Sonntag, 22. Juli 2018


  • Pressemitteilung BoxID 686177

Glühwein, Spekulatius und 245 Färsen

Verden, (lifePR) - Am 6. Dezember 2017 kam zwar nicht der Nikolaus in die Lingener Emslandhalle zur Zuchtviehauktion der MASTERRIND, jedoch reichlich Kundschaft aus dem In- und Ausland. Zum Verkauf standen 245 Färsen, zwei Jungrinder, drei Kälber, sieben Mastkälber rund vier Kühe.

Bei den Färsen konnte ein satter Durchschnittspreis von 1.650 Euro erlangt werden. Rund die Hälfte des Angebots ging dabei ins Ausland, z.B. nach Italien, Polen oder in die Niederlande. Auch Gäste aus Süddeutschland waren angereist.

So war der Auktionsverlauf bei einem wärmenden Glühwein und ein weihnachtlichem Gebäck flott und Qualitätsrinder konnten spielend Preise zwischen 1.800 und 2.000 Euro erreichen. In dieser Kategorie hätte das Angebot durchaus größer sein können.

Top-Seller waren eine Damaris-Tochter von Holtkamp aus Vreden und eine Ladd P-Tochter von Laukamp aus Rodendahl, beide GVO-frei gefüttert, für jeweils 2.500 Euro. Sie verbleiben in Niedersachsen, bzw. Baden- Württemberg.

Der Durchschnittspreis der Kühe ist mit 1.725 Euro ebenfalls sehr zufriedenstellend.

Die nächste Zuchtviehauktion in Lingen findet am 17. Januar 2018 statt.

Katalog- und Kaufaufträge nimmt die MASTERRIND GmbH, Geschäftsstelle: 26160 Bad Zwischenahn, Feldlinie 2a, Telefon +49 4403 9326- 0, Telefax 04403 9326- 13, E-Mail: info-bz@masterrind.com, kostenlos entgegen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Tierischer Ferienspass - so bringen Sie Ihren Hund gut durch die Urlaubszeit

, Energie & Umwelt, Landesjagdverband Bayern e.V.

Bayerns Jäger geben Profi-Tipps zum Umgang mit Hunden in der Sommerhitze Hundstag­e: Todesfalle Auto Urlaubszeit: Wohin mit dem vierbeinigen...

Tierisch gute Eisspezialitäten

, Energie & Umwelt, Wildpark-MV/ Natur- u. Umweltpark Güstrow gGmbH

Eis mit Rindfleisch, Kohlrabi oder wahlweise auch Weintrauben – die ausgefallenen Eiskreationen im Wildpark-MV können sich sehen lassen. Wer...

Der Natur auf der Spur

, Energie & Umwelt, NewsWork AG

Am tiefsten Loch der Welt machen sie seit über einem Jahrzehnt vertraut mit Erdaufbau und Gesteinsformationen: die Geopark-Ranger / Start für...

Disclaimer