Montag, 21. August 2017


  • Pressemitteilung BoxID 226656

Tag der Wünsche

Am 29. April 2011 ist wieder "World Wish Day"

München/Hamburg, (lifePR) - Am 29. April 2011 findet zum zweiten Mal der internationale Wunschtag, der World Wish Day®, der gemeinnützigen Organisation Make-A-Wish statt. Die Organisation erfüllt lebensbedrohlich erkrankten Kindern ihren langersehnten Wunsch, um damit Freude, Glück und Unbeschwertheit in ihr Leben zu bringen. Mit dem World Wish Day will die Organisation auf ihre Arbeit aufmerksam machen und neue Helfer, sogenannte Volunteers, und finanzielle Förderer gewinnen, damit noch mehr Wünsche in Erfüllung gehen können.

Der Ursprung des World Wish Days

Der World Wish Day wurde 2010 ins Leben gerufen und ist der erste Tag, der weltweit dem Erfüllen von Wünschen gewidmet wurde. Als Datum hat man denselben Tag gewählt, an dem 30 Jahre zuvor, am 29. April 1980, der Traum des leukämiekranken, siebenjährigen Christopher Greicius wahr wurde. Chris' sehnlichster Wunsch war es, einmal Polizist zu sein. Auf Initiative seiner Mutter, einiger Freunde und einer Gruppe von Polizisten ging sein Wunsch in Erfüllung. Chris durfte mit einem Hubschrauber der Polizei in Arizona (USA) fliegen und erhielt eine eigens angefertigte kleine Uniform mit Polizeistern und Hut. Chris' Freude berührte alle Beteiligten und inspirierte sie zur Gründung der Make-A-Wish Foundation. Die Organisation ist heute in 36 Ländern aktiv und hat seit 1980 über 250.000 Wünsche erfüllt. Weltweit wird heute dank Make-A-Wish alle dreißig Minuten der Traum eines lebensbedrohlich erkrankten Kindes wahr.

Eine Forumlierung, auf die wir Wert legen

Make-A-Wish® Deutschland e. V. will Hoffnung spenden, das Leben bejahen, Mut und Kraft schenken. Das ist die Mission und Kernbotschaft von Make-A-Wish®. Darum verwenden wir niemals die entmutigenden und beängstigenden Worte „todkrank“, „unheilbar“ oder „sterben“. Auch heben wir die Krankheit des Kindes oder seine medizinische Behandlung nicht in unangemessener Weise hervor. Wir tun dies aus Respekt gegenüber den Kindern und Familien. Daher verwenden wir die Formulierung „lebensbedrohlich erkrankt“, wenn wir vom Gesundheitszustand eines unserer Wunschkinder berichten. Wir möchten die Kinder im Kampf gegen ihre Krankheit unterstützen, indem wir ihnen durch die Wunscherfüllung Lebensfreude und Unbeschwertheit erlebbar machen. Wir bitten Sie, dies in Ihrer Berichterstattung möglichst auch zu berücksichtigen.


Über die Make-A-Wish Foundation®

Die Make-A-Wish Foundation® erfüllt lebensbedrohlich erkrankten Kindern ihren langersehnten Wunsch, um ihnen Hoffnung, Kraft und Freude zu schenken. Einst im Jahre 1980 gegründet als eine Gruppe engagierter ehrenamtlicher Helfer, die den Wunsch eines kleinen Jungen, einmal Polizist zu sein, in Erfüllung gehen ließ, ist die Organisation heute die größte gemeinnützige Wunscherfüllungsorganisation weltweit. Während sich die Make-A-Wish Foundation® of America mittels ihrer 65 Ortsverbände den Wünschen von Kindern aus den USA, Guam und Puerto Rico annimmt, erfüllt die Make-A-Wish Foundation® International durch ihre Landesorganisationen die Wünsche von Kindern in 36 Ländern weltweit. Durch die großartige Unterstützung der Spender und Kooperationspartner sowie der weltweit mehr als 30.000 ehrenamtlichen Helfer konnte die Make-A-Wish Foundation® seit Gründung weltweit mehr als 250.000 Kindern ihre Wünsche erfüllen. Weitere Informationen zur Make-A-Wish Foundation® International finden Sie unter www.worldwish.org sowie zur Make-A-Wish Foundation® of America unter www.wish.org.

Make-A-Wish Deutschland e.V

Make-A-Wish® Deutschland e. V. erfüllt lebensbedrohlich erkrankten Kindern und Jugendlichen im Alter zwischen drei und 18 Jahren ihren langersehnten Wunsch und schenkt ihnen und ihren Familien glückliche und unvergessliche Augenblicke und damit Hoffnung, Kraft und Lebensfreude. Der gemeinnützige Verein mit Sitz in Hamburg und München wurde im Juni 2008 gegründet und ist als eine von 36 Landesorganisationen der Make-A-Wish Foundation® International Teil eines internationalen Netzwerks mit herausragender Reputation. Weitere Informationen finden Sie auch unter www.makeawish.de.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Reaktion nordamerikanischer Adventisten auf Gewalt in Charlottesville

, Familie & Kind, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Die Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten hat zur Gewalt in Charlottesville Stellung genommen. In der 50.000 Einwohner zählenden Stadt...

Kinderschuhe, die Schule machen

, Familie & Kind, Berg GmbH & Co. KG

Laufen, Schwimmen, Sonnen, Fußballspielen: Viele sonnige Wochen konnten Kinderfüße in den Ferien tun und lassen, was sie wollten. Wenn aber bald...

Indoor-Spielplatz am Nieder-Mooser See geplant

, Familie & Kind, Kreisausschuss des Vogelsbergkreises

An schönen Sommertagen ist richtig Betrieb rund um den Nieder-Mooser See, auch auf dem großzügig angelegten Freizeitgelände von Stephan Jöckel...

Disclaimer