Mainova übernimmt Versorgung von rund 1.000 Haushalten in Frankfurt-Sachsenhausen

(lifePR) ( Frankfurt am Main, )
Die Mainova EnergieDienste GmbH (MED) hat vor Kurzem die CAL Fernwärmebetriebsgesellschaft mbH erworben und übernimmt damit den Betrieb des Heizwerks in der Mailänder Straße 10 sowie das daran angeschlossene Nahwärmenetz im Frankfurter Stadtteil Sachsenhausen. Für die Anwohner ändert sich dadurch nichts. Die drei modernen Niedertemperatur-Gaskessel des Heizwerks mit einer Gesamtleistung von 7.000 Kilowatt versorgen die rund 1.000 Haushalte weiterhin zuverlässig mit Wärme und Warmwasser.

Dezentrale Nahwärmenetze sind besonders umweltschonend, da dadurch lange Transportwege und die damit verbundenen Verluste vermieden werden. Die MED, eine hundertprozentige Tochter der Mainova AG, ist einer der führenden Anbieter von Energiedienstleistungen und Facility Management im Rhein-Main-Gebiet und betreibt inzwischen 86 entsprechende Anlagen in Frankfurt und Umgebung. Der Vorteil für die Eigentümer: Da die Anlagen im Besitz des Energiedienstleisters verbleiben, der den Betrieb und die Wartung übernimmt, müssen sie sich um nichts weiter kümmern. Sie zahlen lediglich den vereinbarten Grund- und Arbeitspreis für die Wärmelieferung und genießen die Versorgungssicherheit, die ihnen die MED garantiert.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.