Montag, 11. Dezember 2017


  • Pressemitteilung BoxID 351729

Karben und Mainova AG starten Austausch-Aktion

Strom sparen mittels effizienter Heizungspumpe

Frankfurt am Main, (lifePR) - Die Stadt Karben hat mit dem Energiedienstleiser Mainova AG und dem örtlichen Handwerk eine gemeinsame Initiative zum Austausch alter Hei-zungspumpen gestartet. Denn in vielen Häusern zählt das Herzstück jeder Öl- oder Gas-Zentralheizung zu den größten Stromfressern. Wäh-rend alte und ungeregelte Geräte pro Jahr etwa 800 Kilowattstunden (kWh) verbrauchen und so Stromkosten von mehr als 180 Euro verursa-chen, benötigen neue Hocheffizienz-Pumpen nur knapp 50 kWh - was mit lediglich rund elf Euro zu Buche schlägt. Bürgermeister Guido Rahn und der Vorsitzende des Vorstands der Mainova AG, Dr. Constantin H. Alsheimer, stellten heute (25.9.) die Aktion im Karbener Rathaus vor.

Den Austausch der Pumpe durch einen zertifizierten örtlichen Fachbe-trieb organisiert die Mainova AG. Darüber hinaus bietet sie mit 399 Euro einen günstigen Komplettpreis sowie die Möglichkeit der Finanzierung für Mainova-Kunden zu attraktiven Konditionen an. Das Angebot gilt im Mainova-Netzgebiet (Frankfurt und Umland), wobei der Hauseigentümer kein Mainova-Kunde sein muss.

Zugleich können private Immobilienbesitzer in Karben von der neu auf-gelegten Prämie der Hessischen Energiespar-Aktion profitieren. Wer seine alte Heizungspumpe gegen eine moderne Hocheffizienz-Pumpe austauscht, erhält 100 Euro Förderprämie vom Land Hessen - bis 10.000 neue Pumpen werden so gefördert. Der Austausch leistet auch einen Beitrag zum Klimaschutz. Denn 750 kWh weniger Stromverbrauch verringern die CO2-Emission um knapp 300 Kilogramm pro Jahr.

Guido Rahn, Bürgermeister der Stadt Karben, sagte: "Die Energiewende und der Klimaschutz sind bedeutende Themen, die wir aktiv begleiten und unterstützen müssen - auch in Karben. Die Förderung durch unsere Landesregierung für immerhin 10.000 neue Umwälzpumpen ist sehr begrüßenswert und ein tolles Angebot für unsere Bürger". Tina Rodrigu-ez, Stadträtin für Klimaschutz, ergänzt: "Ich freue mich, dass wir - zu-sammen mit ortsansässigen Heizungsbauern - den Karbener Hausbe-sitzern auch dieses Angebot der Mainova anbieten können. Die Aktion ist ein weiterer wichtiger Baustein unseres Klimaschutzkonzepts."

Der Vorsitzende des Vorstandes der Mainova AG Dr. Constantin H. Als-heimer fügt hinzu: "Der Umbau der Energieversorgung zu regenerativen und hocheffizienten Erzeugungsanlagen ist in vollem Gange. Wir müssen aber auch lernen, Energie zu sparen. Denn der effiziente Umgang mit begrenzten Ressourcen ist eine der wichtigsten Aufgaben der Zukunft. Dieses Ziel unterstützt die Mainova gemeinsam mit der Stadt Karben unter anderem mit dem aktuellen Förderprogramm zum Austausch alter Heizungspumpen. Das hilft nicht nur der Umwelt, auch sparen die Bürger Stromkosten durch den abnehmenden Verbrauch."

Der Projektleiter der Hessischen Energiespar-Aktion, Werner Eicke-Hennig, zum neuen Förderprogramm des Landes: "Das Programm wird sehr gut angenommen. Die Karbener Bürger können auf unserer Inter-netseite www.energiesparaktion.de einen Förderantrag stellen oder kommen über die Mainova in den Genuss der Förderung."

Weitere Informationen zur Aktion gibt es unter www.mainova.de/heizungspumpe und www.karben.de/energie. Darüber hinaus findet am 11. Oktober 2012 eine Informationsveranstaltung im Bürgerzentrum Karben statt. Dort informieren Experten die anwesenden Bürger ausführlich über das Programm und beantworten Fragen rund um die hocheffiziente Heizungspumpe.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

LED Leuchtballon - Ideale Beleuchtung für z.B. Events oder Camping -- auch zum Mieten

, Energie & Umwelt, ASMETEC GmbH

METOLIGHT LED-Ballon-Leuchten sind schnell aufgebaut und sorgen für sehr helles, blendarmes Rundum-Licht. Die eingebauten LED-Module sind mit...

Auf ins Winterquartier

, Energie & Umwelt, Wildpark-MV/ Natur- u. Umweltpark Güstrow gGmbH

Schnee, Eis und Kälte: Höchste Zeit für die Weißstörche des Wildpark-MV ins Storchenhaus umzuziehen. Heute hieß es also dann: Auf ins Winterquartier!...

"Wo soll ich mit dem Energiesparen anfangen?"

, Energie & Umwelt, Dachdecker-Innung Hamburg

Für Hausbesitzer ist es ebenso ärgerlich wie für Vermieter und Mieter: Der Winter ist noch lange nicht zu Ende – dafür aber der Heizölvorrat....

Disclaimer