Madison International Realty erwirbt Anteile an den Gewerbeflächen in Bjørvika, Norwegens größtem städtischen Entwicklungsprojekt, von OSU

(lifePR) ( Frankfurt am Main, )
Die Investmentgesellschaft Madison International Realty (Madison) meldet, dass sie kurz vor Abschluss des Erwerbs von Anteilen an 38.000 Quadratmeter Erdgeschoss-Gewerbeflächen in Bjørvika steht. Bjørvika ist eine Entwicklung im Zentrum von Oslo und gleichzeitig das größte städtische Projekt Norwegens.

Bjørvika besteht aus den sechs Bauabschnitten Sørenga, Sørengkaia, Munch Brygge, Barcode, Bispevika North und Bispevika South. Um im Hinblick auf ein effizientes Management sämtliche Erdgeschossflächen unter einem Dach zu vereinen, hat Madison bereits Sørenga und Sørengkaia inklusive der angeschlossenen Parkplätze in Sørenga gekauft und den Prozess für den Anteilerwerb für Munch Brygge gestartet. Zudem hat Oslo S Utvikling (OSU) ein Gebot von Madison für die Ergeschossflächen in Barcode und dem nördlichen Teil von Bispevika angenommen. OSU wird weiter die Entwicklung von Bispevika South vorantreiben, die nicht Bestandteil der aktuellen Transaktion ist. Mit dem aktuellen Investment hat Madison das Eigentum und damit die Kontrolle über den größten Teil der Erdgeschossflächen in Bjørvika erworben.

Ein strategischer Bestandteil der Entwicklung Bjørvika besteht darin, im Erdgeschoss der sechs Bauabschnitte eine pulsierende, offene und zusammenhängende städtische Fläche zu schaffen. Neben einem Fokus auf dem Wachstumssegment “Food and Beverage” sollen Einzelhandel, Freizeitangebote und andere Dienstleistungen dem Areal Attraktivität verleihen. Oberhalb der Erdgeschossflächen entstehen Büros und Wohnungen, die von anderen Eigentümern gehalten und gemanagt werden. Nach Fertigstellung des letzten Bauabschnittes sollen 12.000 Einwohner und mehr als 20.000 Beschäftigte das Projekt mit Leben füllen. Sørenga, Sørengkaia und Barcode wurden bereits zwischen 2016 und 2018 fertig gestellt. Die Arbeiten in Munch Brygge werden im ersten Quartal 2019 abgeschlossen sein, während Bispevika North in vier Etappen zwischen dem ersten Quartal 2019 und dem vierten Quartal 2020 auf den Markt kommen soll. 25.000 der insgesamt 38.000 Quadratmeter sind bereits vermietet oder vor-vermietet.

“Unsere Vision ist es, Bjørvika zu Norwegens attraktivstem Anziehungspunkt zu gestalten, und wir freuen uns, die Erdgeschossflächen an einen Käufer zu veräußern, der diese Vision weiterverfolgt”, kommentiert Rolf Thorsen, CEO von Oslo S Utvikling. OSU entwickelt weiterhin Wohnungen und Büros in Bjørvika und Gewerbeeinheiten in Bispevika.

Bjørvika verfügt über eine einzigartige Lage am Fjord von Oslo und ist unmittelbar an Norwegens größtes öffentliches Verkehrsdrehkreuz angebunden. Der Stadtteil hat sich bereits als neuer Central Business District von Oslo etabliert. Zudem wird Bjørvika das neue kulturelle Zentrum der Hauptstadt werden, denn hier sollen prominente Institutionen wie die norwegische Nationaloper mit Ballett, das neue Munch-Museum und die neue öffentliche Bibliothek Deichmanske entstehen.

Madison‘s Joint Venture Partner Carucel Eiendom (Carucel), das Carl Erik Krefting und seiner Familie gehört, wird das Asset Management der Flächen übernehmen. Das Team von Carucel war ebenfalls schon früher als Partner von Madison in Oslos Luxus-, Mode- und Lifestlye-Hotspot Promenaden tätig. Es verfügt über umfassende Erfahrung im Management von Gewerbeflächen unter anderem mit dem Luxuskaufhaus EGER und der Entwicklung des legendären Kaufhauses Steen & Strøm. Diese Transaktion ist das dritte Investment von Madison in Norwegen. Bei allen drei Transaktionen wurde das Unternehmen von der norwegischen Investmentbank Arctic Securities unterstützt.

„Im Zusammenhang mit unseren früheren Ankäufen in Norwegen arbeiten wir seit 2012 eng mit Arctic Securities zusammen“, kommentiert Derek Jacobsen, Co-Chief Investment Officer von Madison International Realty. „Wir haben uns sehr gefreut, dass Arctic uns letzten Herbst den Vorschlag unterbreitet hat, Anteile der Erdgeschossflächen des Bjørvika-Projekts zu erwerben, denn sie werden unserer Meinung nach den Wert des Gebietes steigern. Das Areal verfügt über sämtliche Voraussetzungen, Norwegens attraktivstes urbanes Zentrum zu werden. Nur der Besitz sämtlicher Erdgeschossflächen durch einen Eigentümer ermöglicht, das volle Potenzial des Areals zu entfalten. Die Entwickler, allen voran OSU als Verantwortliche für Barcode, Bispevika North und Bispevika South, haben Großartiges geleistet, indem sie die städtischen Flächen geschaffen haben. Wir streben nun gemeinsam mit Carucel an, diese mit Leben zu füllen. In Kürze wollen wir auch noch Bispevika South erwerben, das derzeit von OSU entwickelt wird.“

„Internationale Trends zeigen, dass Verbraucher ihr Geld lieber für Erlebnisse als für Produkte ausgeben“, ergänzt Carl Erik Krefting, CEO von Carucel Eiendom. „Wir wollen, dass Bjørvika ein Anziehungspunkt wird, an dem Besucher, Anwohner und Beschäftigte die Möglichkeit haben, ein breites Angebot an Essen, Shoppen, Kultur und Erlebnissen im Freien direkt am Fjord von Oslo zu genießen.“

Arctic Securities haben Madison bei der Strukturierung, Machbarkeit und Finanzierung der verschiedenen Transaktionen für den Erwerb der Einzelhandelsflächen von Bjørvika, die zur neuen Gesellschaft Oslo Bay District zählen, beraten. Akershus Eiendom hat OSU beraten und war darüber hinaus für Stor Oslo im Hinblick auf den Verkauf der Erdgeschossflächen in Munch Brygge tätig.

Das Immobilienunternehmen Oslo S Utvikling (OSU) wurde 2001 gegründet und ist im Besitz von Entra ASA, Linstow AS und Bane Nor Eiendom AS. Das Unternehmen will Bjørvika zum attraktivsten Gewerbeund Wohngebiet in Norwegen machen. OSU entwickelt 380.000 der insgesamt 900.000 Quadratmeter in Bjørvika. http://osu.no

 
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.