Capital Park SA und Madison International Realty gehen Partnerschaft ein

(lifePR) ( Frankfurt am Main, )
Die globale Immobilien-Investmentgesellschaft Madison International Realty (Madison) hat Mehrheitsanteile in Höhe von 65,99 Prozent an der polnischen Investmentgesellschaft Capital Park SA (Capital Park oder das Unternehmen) erworben. Verkäufer dieser Anteile ist der in Europa aktive institutionelle Immobilieninvestor Patron Capital Partners. Diese Transaktion bietet Madison eine wichtige und starke Plattform, weitere Investments in Polen zu tätigen.

Für die Unterzeichnung des finalen Verkaufsvertrages mussten eine Reihe von Bedingungen erfüllt werden. Hierzu zählt auch die Zustimmung vom Amt für Wettbewerb und Verbraucherschutz, die nun vorliegt. Mit dem finalen Verkaufsvertrag hat Madison International Realty indirekt 65,99 Prozent der Anteile an der Capital Park Group erworben. Patron Capital Partners wird weiterhin eine Minderheitsbeteiligung an der Gruppe halten. Die übrigen Anteile verteilen sich auf das Management, führende Pensionsfonds, Investmentfonds und Einzelhandelsinvestoren.

"Das Closing dieser Transaktion mit Capital Park bereichert uns um einen etablierten strategischen Partner in einem der stärksten europäischen Märkte", kommentiert Matthias Cordier, Managing Director von Madison International Realty. "Madison investiert gezielt in ausgewählte, an der Börse notierte Immobilienunternehmen mit erstklassigen Liegenschaften in Wachstumsmärkten. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Capital Park, sowohl was das aktuelle Portfolio als auch die Erschließung weiterer gemeinsamer Investmentmöglichkeiten betrifft."

Capital Park arbeitet derzeit an der Revitalisierung der ehemaligen Norblin-, Buch Brothers- und T. Werner- Fabrik in Warschau. Im Bezirk Wola der polnischen Hauptstadt sollen auf einem zwei Hektar großen Areal mehr als zwölf Gebäude und Passagen entstehen. Das Projekt wird nach Fertigstellung im zweiten Quartal 2021 mehr als 66.000 Quadratmeter Nutzfläche umfassen. 40.000 Quadratmeter sind für Büros vorgesehen und mehr als 26.000 Quadratmeter für Freizeit, Dienstleistung, Einzelhandel und Kultur.

"Wir sind glücklich, dass die Transaktion unserer Mehrheitseigner nun abgeschlossen ist", sagt Marcin Juszczyk, Board-Mitglied der Capital Park-Gruppe. "Alle Voraussetzungen für das Closing wurden erfüllt. Wir haben einen starken Partner gewonnen und sind dadurch in der Lage, uns neuen Herausforderungen zu stellen und weiter zu investieren. Die Transaktion findet zu einem äußerst günstigen Zeitpunkt des gewerblichen Immobilienmarktes in Polen statt. Aktuell sind unsere abgeschlossenen Projekte zu über 90 Prozent vermietet, und die Vorvermietungen für Norblin liegen über der magischen 35 Prozent-Marke. Wir freuen uns sehr auf die gemeinsame Zukunft mit unserem neuen strategischen Partner."

Capital Park operiert seit 2003 am polnischen Immobilienmarkt und zählt mittlerweile zu den führenden Entwicklungs- und Investmentgesellschaften. Capital Park ist seit dem 13. Dezember 2013 an der Warschauer Börse notiert. 2004 hat das Unternehmen die erfolgreiche Kooperation mit Patron Capital Partners aufgenommen, die nunmehr seit 14 Jahren besteht.

"Capital Park hat im Rahmen unserer Partnerschaft in den letzten 14 Jahren enorme Wachstumsraten verzeichnet und ein erstklassiges Immobilienportfolio an modernen Top Büro- und Einzelhandelsimmobilien aufgebaut", ergänzt Keith Breslauer, Gründer und Managing Director von Patron Capital Partners. "Wir haben unsere Investmentstrategie mit Capital Park erfolgreich umgesetzt, und wir freuen uns auf weitere Transaktionen mit Madison International Realty. Unser Fokus liegt auf opportunistischen Investments in Großbritannien und Europa. Wir ziehen aber auch Chancen in Zentralund Osteuropa und anderen Regionen in Betracht, sofern wir glauben, dass wir unseren Investoren hier mit unserer Erfahrung und Expertise zu attraktiven Renditen verhelfen können."

Mit dem Abschluss dieser Transaktion hat sich der Aufsichtsrat von Capital Park neu formiert. Keith Breslauer, Shane Law und Matthew Edward Utting haben den Aufsichtsrat verlassen. An ihrer Stelle hat Madison Derek Jacobson, Matthias Oliver Cordier und Kimberly Adamek in den Aufsichtsrat berufen. Katarzyna Ishikawa (von Jan Motz ernannt), Anna Frankowska und Jacek Kseń (beide unabhängige Board- Mitglieder) haben ihre Posten im Aufsichtsrat behalten.

EY Real Estate Corporate Finance, die Anwaltskanzleien Weil, Gotshal & Manges, CMS und Ishikawa Brocławik haben Capital Park und Patron Capital bei dieser Transaktion beraten. Madison International Realty wurde durch Greenberg Traurig, KPMG und die GGR Group vertreten.

Capital Park ist eine renommierte Investmentgesellschaft mit hoher Immobilienerfahrung in Polen und seit Dezember 2013 an der Warschauer Börse notiert. Die Gruppe hat ein erstklassiges Portfolio aus hochwertigen Büro- und Einzelhandelsimmobilien aufgebaut. Hierzu zählen vor allem der Bürokomplex Eurocentrum und Royal Wilanów. Das aktuellste renommierte Projekt ist die Revitalisierung der ehemaligen Norblin-Fabrik im Zentrum von Warschau. Die Gruppe verwaltet ein Immobilienportfolio mit einer Gesamtfläche von 304.000 Quadratmetern in einem Marktwert von 2,6 Milliarden polnischen Zloty. 78 Prozent der Immobilien liegen in Warschau, dem vielversprechendsten Gewerbeimmobilienmarkt in Zentral- und Osteuropa.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.