Samstag, 27. Mai 2017


  • Pressemitteilung BoxID 67348

HP will 25.000 Arbeitsplätze streichen

(lifePR) (Zell am Moos, ) 24.600 Stellen - das entspricht rund 7,5 Prozent der Arbeitsplätze des Unternehmens nach der Fusion mit EDS - will HP nach einer am 15. September nach Börsenschluss veröffentlichten Mitteilung streichen. Die Stellen sollen demnach innerhalb der kommenden drei Jahre abgebaut werden. Dafür bilde HP Rückstellungen im laufenden Quartal von 1,7 Mrd. Dollar. Nach Abschluss der Kürzungspläne erwarte man pro Jahr Kosteneinsparungen von 1,8 Mrd. Dollar.

Die HP- Aktie zog nach Bekanntgabe der Nachricht im nachbörslichen Handel um 1,2 Prozent an. Zuvor hatten die Anteilsscheine in einem schwachen Marktumfeld 3,5 Prozent abgegeben. Der weltgrößte PC-Hersteller hatte im Mai die Übernahme des IT-Dienstleisters EDS für insgesamt 13,9 Mrd. $ bekanntgegeben. Damit greift HP den Branchenprimus IBM an und wird der weltweit zweitgrößte Computerdienstleister. Zuvor belegte HP den fünften Rang. Ob der Stellenabbau hierzulande Jobs betreffen wird, war zunächst unklar. Bereits vor drei Jahren hatte HP weltweit 15.000 Stellen abgebaut. Fast die Hälfte der aktuellen Jobkürzungen entfallen auf die USA. Die meisten Stellen fallen beim übernommenen IT-Dienstleister EDS weg. HP kündigte zudem an, rund die Hälfte der nun gestrichenen Jobs später wieder aufbauen zu wollen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Karrierewege bei der Bundeswehr

, Bildung & Karriere, Bundesagentur für Arbeit

Ob zivile oder militärische Laufbahn – die beruflichen Möglichkeiten bei der Bundeswehr sind vielfältig. In ihrem Informationsvortrag am Donnerstag,...

Effektive Jobsuche im Internet: "Das Ziel vor Augen"

, Bildung & Karriere, Bundesagentur für Arbeit

Im Dschungel der Vielzahl von Online-Stellenbörsen kann man schon mal den Überblick verlieren. Anbieter sind schnell gefunden, doch welche sind...

Karriere beim Zoll

, Bildung & Karriere, Bundesagentur für Arbeit

Die Arbeit beim Zoll hat viele Facetten. Sie umfasst weitaus mehr als nur die Kontrolle an den Grenzen. Im Landesinnern beispielsweise geht der...

Disclaimer