ETS 2011/2012: Déjà-vu für Ronald und Konkurrenz!

(lifePR) ( Remshalden, )
An Ronald Völker führt auch in der aktuellen ETS-Saison kein Weg vorbei. Mit 2 Siegen aus 2 Starts im Modified verläuft das Rennen wie im letzten Jahr. Steffen Leinburger komplettiert mit seinem Stock-Sieg das hervorragende Ergebnis für LRP.

Neuer Austragungsort und anderes Jahr ... doch an der Spitze in der Modified-Klasse bleibt alles unverändert. Nach dem Gewinn des Saisonauftakts der European Touringcar Series 2011/12 in Mühlheim-Kärlich lässt sich LRP-Teamfahrer Ronald Völker auch in Scandiano/Italien nicht vom Spitzenplatz verdrängen. In überzeugender Art und Weise sicherte er sich den Sieg gegen hochkarätige Konkurrenz und festigt damit seine Position. Alle Zeichen stehen klar auf Titelverteidigung!

LRP-Teamkollege Steffen Leinburger wollte da nicht hintenan stehen. Mit einer kämpferischen Leistung sicherte er sich den Sieg im Stock-Wettbewerb. Von Startplatz 2 ins Finale gegangen, konnte er sich mit seinem Hot Bodies TCX durch zwei saubere Läufe vorzeitig den Sieg vor Zdenko Kunak (TQ) sichern. Beim Kampf um den Gesamtsieg hat Steffen jetzt noch alle Chancen.

Bei Betrachtung der Top10 von Italien fällt auf - nicht nur Ronald und Steffen präsentierten sich in Scandiano in erstklassiger Form. Das gesamte LRP-Team hinterließ einen überzeugenden Eindruck. 5 Starter im Modified-Finale fuhren mit Blue Power: 1. Ronald Völker, 5. Eric Dankel, 8. Alexander Hagberg, 9. Dominik Fleischmann und 10. Loic Jasmin. Im Stock-Finale konnte sich neben Steffen Leinburger auch Oliver Franke einen Podiumplatz sichern - 1. und 3. Platz sind ein fantastisches Ergebnis.

Die Modified-Klasse wurde, wie bereits das Auftakt-Rennen in Deutschland, von Ronald Völker beherrscht. Beinahe unwiderstehlich war der LRP gepowerte Yokomo. LRP SXX TC spec V2 und der brandneue LRP Vector X20 4.5T, den die Konkurrenz bereits beim DHI-Cup 2012 "schmecken" konnte, bildeten mit dem LRP LiPo Competition Car Line 6200 BigMama Akku ein unschlagbares Paket. TQ und Sieg im A-Finale 1 und 2 bedeuteten den vorzeitigen Erfolg.

Im 3. A-Finale musste die Entscheidung um Platz 2 fallen. Die besten Aussichten hatten der amtierende Weltmeister Marc Rheinard und der junge Yannic Prümper. Bei Beiden stand bereits ein zweiter Platz zubuche. Doch Rheinard bekam nie eine echte Chance. Vom Start weg führte Prümper das Feld bis zum Ziel an. Der Weltmeister selbst kam durch Christopher Krapp unter Druck. Es entbrannte ein harter Kampf. 3 Runden vor dem Ende konnte sich Krapp an ihm vorbei auf Platz 3 schieben. Damit waren die Podiumsplätze neben Ronald klar: Yannic Prümper vor Marc Rheinard.

In Runde 3 auf Gran Canaria/Spanien Anfang März sieht Ronald, trotz seiner Dominanz bei den ersten beiden Rennen der ETS 2011/12, eine wesentlich größere Herausforderung, denn in Mühlheim-Kärlich und Scandiano wurde auf Teppich gefahren, während das Rennen auf Gran Canaria auf Asphalt stattfindet. Dort erwartet er ein wesentlich engeres Feld. Hoffnung für den Weltmeister und Dauerrivalen Marc Rheinard, der sich auf diesem Untergrund wohler fühlt.

In der Stock-Klasse sah alles nach einem Durchmarsch von Zdenko Kunak aus. Nach seinem Triumph beim Auftakt in Deutschland sah der junge Slowake nach seinem Qualifikationsauftritt in Scandiano bereits wie der sichere Sieger aus. Doch davon ließ sich Steffen Leinburger im Finale nicht beeindrucken. Mit dem Stock-Sieg beim DHI-Cup 2012 auf den Geschmack gekommen, wollte er auch beim ETS 2011/12 einen großen Coup landen. Und das gelang ihm hervorragend. Mit seinem Hot Bodies TCX und der Power des LRP LiPo Competition Car Line 6200 Fat Cobra Akku BigMama zauberte Steffen die schnellsten Zeiten im A- Finale 1 (vor Zdenko Kunak) und im A-Finale 2 (vor Oliver Franke) auf den Teppich und sicherte sich vorzeitig den Gesamtsieg.

Den Sieg im A-Finale 3 und damit den Podiumplatz 2 holte sich der Sieger von Mühlheim-Kärlich vor Oliver Franke. Steffen war in diesem Lauf nicht mehr angetreten.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.