Die Wahrheit über Dibbelabbes und Schales

Die sogenannten saarländischen "Nationalgerichte"

(lifePR) ( Saarbrücken-Bübingen, )
Eine Vielzahl von Publikationen verweisen auf die Rezepte von „Dibbelabbes" und „Schales“, die unter „Saarländische Rezepte" aufgeführt werden. In der Regel sind jedoch diese Rezepte total falsch dargestellt. Denn es ist gerade umgekehrt, wie zumeist beschrieben!  

Zum Dibbelabbes

Das Wort "Dibbelabbes" sagt es schon:

Dieses Gericht ist ein Auflaufgericht, bei dem eine Masse (Labbes) in einem gusseisernen Topf (Dibbe) mit verschlossenem Deckel in Fett gegart wird. Die Masse besteht aus geriebenen rohen Kartoffeln, Zwiebeln, Dörrfleischwürfel, Lauchstreifen, gewürzt mit Salz, Pfeffer und Muskat.

Zum Ende der Garzeit nehmen Kenner den Deckel ab und lassen die Masse kurz überbräunen.

Da wird nichts umgewendet und in kleinen Stücken gebraten. Dazu isst man Apfelkompott oder Frisee-Salat.

("Dibbelabbes"-Rezepte sind bei www.chefkoch.de, dem renommierten Portal richtig aufgeführt).

Was auf Dorf- und Stadtfesten als „Dibbelabbes“ angeboten wird – ist „Schales“!

Zum Schales

Das Wort Schales kommt wohl vom Jiddischen und bedeutet Krusten ( Schalen).

Deshalb wird bei diesem Gericht die Masse (jedoch ohne Dörrfleisch) in einer gusseisernen Pfanne gebraten und immerwährend in Teilstücken umgewendet, bis sie durchgekrustet ist.

Abwandlungen dieses Gerichts gibt es zwischen Eifel, Nordhessen und dem Saarland in Fülle. Das Grundprinzip ist jedoch, wie oben aufgeführt.

Übrigens: Wer es genau wissen will, dem empfehle ich die Kochbüchern: Claudia Lehnert: "Aus Dibbe & Pann", die beliebtesten Rezepte der saarländischen Küche - Lehnert Verlag, ISBN 978-3-926320-31-5

Claudia+Charly Lehnert: "Dibbelabbes", das saarländische Grumbeerbuch (Kartoffelrezepte)

Lehnert Verlag,/ ISBN 978-3-926320-58-2
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.