Oberpfälzer sind Bayerns eifrigste Bausparer

Zwei Drittel der Bausparer leben bereits in den eigenen vier Wänden

(lifePR) ( München, )
In der Oberpfalz leben Bayerns eifrigste Bausparer. Knapp zwei Drittel der Haushalte (63,8 Prozent) in der Oberpfalz besitzen mindestens einen Bausparvertrag. Dies ist der höchste Wert im Vergleich der Regierungsbezirke und deutlich mehr als der Durchschnitt im gesamten Freistaat, der bei 55,5 Prozent liegt. Das geht aus einer Studie der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) in Nürnberg hervor, auf die die LBS Bayern hinweist. Auch in Oberfranken (63,3 Prozent) und Unterfranken (62,1 Prozent) wird besonders intensiv auf ein Eigenheim hingespart. Überdurchschnittlich engagiert beim Bausparen sind zudem die Schwaben mit einer Quote von 58,9 Prozent. In Mittelfranken besitzen 54,6 Prozent der Haushalte einen oder mehrere Bausparverträge, in Niederbayern sind es 53,6 Prozent, in Oberbayern 46,6 Prozent.

Dass es Bausparer häufiger in die eigenen vier Wände schaffen, zeigt sich bei den Wohneigentumsquoten. Im Freistaat lebt rund jeder zweite Haushalt im eigenen Haus oder der eigenen Wohnung. Bei den bayerischen Bausparern sind es 65 Prozent.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.