Montag, 24. Juli 2017


  • Pressemitteilung BoxID 453642

Eduard Oswald verabschiedet

Zwölf Jahre "Anwalt der Kunden" / Acht Tarifeinführungen begleitet

München, (lifePR) - Der frühere Bundesbauminister und Bundestagsvizepräsident a. D. Eduard Oswald legt sein Mandat als Vertrauensmann der Bayerischen Landesbausparkasse nach zwölf Jahren nieder. Zum letzten Mal hat er am 4. November die Zuteilungshandlung vorgenommen, bei der er als "Anwalt der Kunden" regelmäßig überprüfte, dass alle Kunden der LBS Bayern bei der Zuteilung von Bausparverträgen gleich behandelt werden. Aus diesem Anlass würdigte der Vorstand der Landesbausparkasse Oswalds Engagement als Vertrauensmann.

"Eduard Oswald hat diese für eine Bausparkasse wichtige Aufgabe mit großer Gewissenhaftigkeit wahrgenommen. Wir danken ihm für seine Tätigkeit, bei der wir ihn auch persönlich als überaus kompetenten, konstruktiven und verbindlichen Partner sehr geschätzt haben", so Dr. Franz Wirnhier, Vorstandsvorsitzender der LBS Bayern. "Eduard Oswald gehörte in den zurückliegenden 30 Jahren zu jenen deutschen Politikern, die den hohen gesellschaftspolitischen, aber auch wirtschaftlichen Stellenwert des Wohneigentums erkannt und sich entschieden für seine Förderung eingesetzt haben."

Bei der LBS Bayern hat Oswald seit dem 1. Januar 2002 die Zuteilung von insgesamt 1,1 Millionen Verträgen mit 26 Milliarden Euro Bausparsumme überwacht. In seiner Amtszeit hat er achtmal die Einführung neuer Tarife begleitet.

Eduard Oswald (66) gehörte als Mitglied der CSU-Fraktion acht Jahre dem Bayerischen Landtag und ein Vierteljahrhundert dem Deutschen Bundestag an. Der gebürtige Augsburger war im Jahr 1998 Bauminister im Kabinett von Helmut Kohl. Von 2011 bis zum Ende der vergangenen Legislaturperiode hatte er das Amt des Bundestagsvizepräsidenten inne.

Der Vertrauensmann einer Bausparkasse hat die Aufgabe, die ordnungsgemäße Zuteilung der Bausparsummen zu überwachen, um die Bausparer vor etwaigen Unregelmäßigkeiten zu schützen. Um seine Unabhängigkeit zu sichern, wird er von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht bestellt, die dabei insbesondere die fachliche Eignung in Hinblick auf kaufmännische, bankbetriebliche und juristische Aspekte berücksichtigt. Der Vertrauensmann ist befugt, die Bücher und Schriften der Bausparkasse einzusehen, die sich auf das Zuteilungsverfahren beziehen. Die Prüfung bezieht sich unter anderem auf die Berechnung der zur Zuteilung verfügbaren Mittel, die Umsetzung von Tarifänderungen sowie Kundenbeschwerden. Der Vertrauensmann teilt seine Feststellungen der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht mit.

LBS Bayerische Landesbausparkasse Anstalt der Bayerischen Landesbank

Die LBS Bayern ist mit 1,6 Millionen Kunden die führende Bausparkasse im Freistaat. Im Verbund mit den Sparkassen ist das Unternehmen seit mehr als 80 Jahren ein bewährter Partner für Erwerber und Besitzer von Wohnimmobilien. Mit ihrer Expertise trägt die LBS Bayern wesentlich zu einer verlässlichen und krisenfesten Altersvorsorge der Menschen im Freistaat bei. Im Jahr 2012 vermittelte sie rund 270.000 neue Bausparverträge mit einer Bausparsumme von 8,4 Milliarden Euro. Zum Jahresende 2012 befanden sich 2,1 Millionen Bausparverträge mit einer Bausparsumme von 59 Milliarden Euro im Bestand. Als öffentlich-rechtliches Unternehmen sieht sich die LBS Bayern auch bürgerschaftlichem Engagement verpflichtet und fördert Projekte in ganz Bayern - insbesondere für Kinder. Unter anderem ist sie langjähriger Partner der Benefizaktion "Sternstunden" und unterstützt die Verkehrssicherheitsaktion "Könner durch Erfahrung", den Schülerwettbewerb "Crossmedia" das Projekt "Kleine Entdecker" zur Förderung technisch-naturwissenschaftlicher Themen in Kindergärten sowie die Initiative "Gib Rassismus keine Chance". Weitere Informationen im Internet unter HUwww.lbs-bayern.deUH.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Somalia: ADRA Schweiz und Glückskette leisten Nothilfe

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

„Somalia erlebt zurzeit die schlimmste Dürre seit 42 Jahren“, schreibt die Adventistische Entwicklungs- und Katastrophenhilfe ADRA Schweiz in...

Umbau der Jugendhilfe schreitet voran

, Medien & Kommunikation, Kreisausschuss des Vogelsbergkreises

Seit 2014 läuft der Umbau in der Jugendhilfe hin zu mehr Sozialraumorientieru­ng und zu intensiverer Zusammenarbeit von Jugendamt und freien...

Experte im Hope Channel zur Rolle der Religionsfreiheit

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Am 25. Juli strahlt der adventistische Fernsehsender Hope Channel ein Interview mit Heiner Bielefeldt zur Rolle der Religionsfreiheit aus. Bielefeldt...

Disclaimer