LVR zeichnet Manfred Hebborn für ehrenamtliches Engagement aus

(lifePR) ( Köln, )
Der Landschaftsverband Rheinland (LVR) zeichnet Manfred Hebborn für sein ehrenamtliches Engagement mit dem Rheinlandtaler in der Kategorie Kultur aus.

Manfred Hebborn ist seit 1989 ehrenamtlicher Leiter der Naturschutzgruppe im Bürgerverein Flittard. Mehr als 350 Führungen in der Umgebung von Flittard und Stammheim hat der Naturkundler bislang geleitet. Es gelingt ihm durch seine Arbeit Menschen und Natur einander nahe zu bringen. Hierbei wendet er sich besonders Kindern und Senioren zu.

Zwischen 1999 und 2010 hat Manfred Hebborn in der Umweltschule Villa Öki im Großklärwerk Stammheim zahlreichen Schulklassen altersgerecht Umweltbewusstsein vermittelt. 2013 hat Hebborn die Naturstation im Schlosspark Stammheim mitbegründet, die seitdem jeden Mittwoch für Gäste geöffnet ist. Den einzigartigen Baumbestand des Stammheimer Schlossparks, in dem rund 60 verschiedene Baumarten aus aller Welt verwurzelt sind, hat er in einer selbstständig erarbeiteten Broschüre zugänglich gemacht.

Zur Verleihung des Rheinlandtalers laden wir Sie herzlich ein:
Freitag, 3. Dezember um 17 Uhr,
LVR-Landeshaus (Rheinlandsaal),
Kennedy-Ufer 2, 50679 Köln

Nach der Laudatio von Prof. Dr. Jürgen Wilhelm, stellvertretender Vorsitzender der Landschaftsversammlung Rheinland, spricht Dr. Ralf Heinen, Bürgermeister der Stadt Köln, Grußworte und Manfred Hebborn Dankesworte.

Aufgrund der Entwicklung der pandemischen Lage gelten für die Veranstaltung besondere Vorgaben. Dabei hat der Schutz aller Beteiligten oberste Priorität.

Für die Teilnahme an der Verleihung gilt die 2G plus-Regel. Es können also ausschließlich geimpfte oder genese Personen teilnehmen, die zusätzlich einen attestierten negativen Test (maximal 24 Stunden alt) vorlegen. Außerdem gilt während der gesamten Veranstaltung die Maskenpflicht. Es wird die Nutzung einer FFP2-Maske empfohlen.

Da nur eine beschränkte Anzahl an Journalist*innen teilnehmen kann, bitten wir Sie um eine Anmeldung bis zum 1. Dezember 2021 per Mail (till.doering@lvr.de).

Der LVR macht unter dem Slogan „LVR. Rheinland. Ausgezeichnet.“ herausragende Verdienste im Hinblick auf gesellschaftliches und kulturelles Engagement sowie besondere kulturwissenschaftliche oder künstlerische Leistungen sichtbar, indem er verschiedene Auszeichnungen und Preise verleiht. Im Jahr 2021 wird der Rheinlandtaler unter Berücksichtigung der aus dem Jahr 2020 nachzuholenden Feierstunden insgesamt 26 Mal in den Kategorien „Gesellschaft“ und „Kultur“ verliehen. Diesen Preis können Personen, Organisationen oder Unternehmen erhalten, die sich in besonderer Weise im Rheinland engagieren und dabei die Werte und Leitgedanken des LVR leben. Zu der Kategorie „Kultur“ gehören unter anderem die Themengebiete landschaftliche Kulturpflege, Brauchtum, Volks- und Landeskunde und kulturelle Entwicklung sowie das multinationale Zusammenleben im Rheinland. Über die Vergabe der Auszeichnung entscheidet der Kulturausschuss der Landschaftsversammlung Rheinland.

Weiterführende Informationen über die Preise des LVR und die damit verbundenen Verdienste stehen unter www.rheinland-ausgezeichnet.lvr.de zur Verfügung.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.