Gestärkt aus der Coronakrise in die Zukunft - Thomas Puchan neuer Manager

(lifePR) ( Tübingen, )
Das Landhotel Hirsch in Bebenhausen, früheres Stammhaus des ehemaligen Dehoga-Präsidenten Ernst Fischer und mittlerweile seit über 1 1/2 Jahren im Besitz von Dr. Martina und Friedrich v. Ow-Wachendorf, hat die Krisenzeit der letzten Wochen dazu genutzt, an seinem Konzept zu feilen. Ziel ist es, neue Gästekreise zu erreichen und den bisherigen Gästekreis weiter zu begeistern.

Dazu hat der Hirsch sich seit 1. April mit Thomas Puchan, einem im Landkreis Tübingen nicht ganz unbekannten Fachmann und Hotelbetriebsökonomen, verstärkt, der als Hotelmanager seine langjährigen Erfahrungen in der Entwicklung und Profilierung gehobener Gastrono-mien und Hotels mit einbringen und den Hirsch zukunftsfähig machen soll. So entwickelte Puchan in den vergangenen neun Jahren ein Esslinger Hotel zum ökologischsten Hotel Europas.

Das Führungstrio setzt, unterstützt vom langjährigen Küchenchef Anton Mayer und Restaurantleiterin Rosemarie Bauz mit deren Teams, auf die bisherigen Stärken und will diese nun ausbauen. In Bebenhausen, wo einst der König von Württemberg speiste, wo im altehrwürdigen Kloster Bebenhausen nach dem Zweiten Weltkrieg die heutige Landesverfassung beschlossen wurde und heute Forst Baden-Württemberg zu Hause ist, ist man traditionell der Natur sehr verbunden. Damit liegt es nah, auch im Hirsch noch stärker auf Nachhaltigkeit zu setzen. Der regionale Lieferantenpool soll weiter ausgebaut, die Ware wie Fleisch, Gemüse und Weine möglichst aus Baden-Württemberg stammen. Zudem sollen Tierwohl und Ökologie in Speise- und Getränkekarten eine noch größere Rolle spielen, aber auch bei der Ausstattung im Restaurant- und Hotelbereich. Dazu kommt das Wild aus eigener Jagd von Martina und Friedrich von Ow-Wachendorf. Die Inhaber wollen künftig auch Waldführungen für Gruppen anbieten, sind beide doch gelernte Förster.

Küchen-Profi Anton Mayer wird mit seinem Team in der Speisekarte neue, teils modernere Akzente setzen. So will man mit einer „Weinreise durch die deutschen Weinbaugebiete“ wechselnde Menüs mit Rezepturen aus den jeweiligen Weinregionen mit korrespondierenden Weinen von kleinen, aufstrebenden Weingütern anbieten. Weiter dürfen ab Herbst die Hirsch-Gäste, mittels einem „Kulinarischen Bürgerentscheid“, ein regelmäßig wechselndes Lieblingsgericht für die Speisekarte bestimmen. Lieferanten werden in der Speisekarte vorgestellt, damit die Hirsch-Gäste wissen, woher die Ware stammt.

Tasting-Abende mit regional produziertem Gin oder Whisky und Menü sowie Abendessen mit bekannten Persönlichkeiten sind angedacht, um als neue Formate Kultur und kulinarische Genüsse zusammenbringen.

Martina und Friedrich von Ow und Thomas Puchan zeigen sich mit dem Hirsch-Team zuversichtlich, mit den neuen Akzenten zu punkten: „Unsere Devise lautet: Nachhaltig Zukunft wagen.“

Kurz-Biografie Thomas Puchan

Geboren am 1961 in Dillingen/Saar
Verheiratet mit Grit Puchan, 1 Tochter, 1 Enkel

- Ausbildung zum Restaurantfachmann im Hotel Victoria, Bad Mergentheim bei Otto Geisel (Gründer der Slowfood-Messe Stuttgart)
- 1988-1990 Studium an der Hotelfachschule Eckert in Regensburg mit Abschluss „Betriebsökonom für das Hotel- und Gaststättengewerbe“

Weitere berufliche Stationen u.a.:

Sängers Restaurant, Friedrichsdorf im Taunus
Sonnenalp, Ofterschwang
Hotel Rebstock, Würzburg
Parkhotel, Bad Urach
Schloss Weitenburg, Starzach
Dorint Hotel Würzburg
Le Quartier, Franz. Viertel
Restaurant Möhringer Hexle Hotel Gloria, Stuttgart
ECOINN Hotel am Campus, Esslingen a.N.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.