Dienstag, 21. November 2017


  • Pressemitteilung BoxID 680022

LWV fördert inklusives Miteinander auf dem Fuldaer Frauenberg

Kassel/Fulda, (lifePR) - Übernachtungen im Kloster, Tagungen, Seminare und Gastronomie wird das Integrationsunternehmen Frauenberg in Fulda anbieten. Weil dabei neue Arbeitsplätze für schwerbehinderte Menschen entstehen, fördert der Landeswohlfahrtsverband (LWV) Hessen dieses Integrationsprojekt mit rund 141.000 Euro. Das hat der LWV-Verwaltungsausschuss in seiner heutigen Sitzung beschlossen. „Das Kloster Frauenberg liegt an exponierter Stelle über der Stadt und ist das Wahrzeichnen von Fulda. Viele Menschen werden von dem besonderen Ambiente angezogen werden und den Frauenberg mit inklusivem Leben bereichern“, erklärt LWV-Landesdirektor Uwe Brückmann.

Alleingesellschafter der gemeinnützigen GmbH Frauenberg ist die St. Antonius gGmbH, antonius - Netzwerk Mensch genannt. antonius ist seit mehr als 100 Jahren als Leistungsanbieter in der Behindertenhilfe in der Region Fulda aktiv und derzeit in den Bereichen Arbeit, Wohnen und Bildung tätig. Rund 300 Menschen leben in unterschiedlichen Wohnformen und fast 1.000 Menschen mit und ohne Behinderung arbeiten bei antonius, zum Beispiel in der Gärtnerei, der Landwirtschaft, der Bäckerei, dem Laden, der Küche oder dem Café. Außerdem gibt es in Trägerschaft von antonius eine inklusive Grundschule.

2015 traten die Franziskaner an antonius heran, um als Kooperation das Kloster zu öffnen und Begegnungen zwischen Menschen mit und ohne Behinderung, aus unterschiedlichen Kulturen, sozialer Schichten sowie Jung und Alt hin zu einer inklusiven Gesellschaft zu fördern. antonius ging die Kooperation gerne ein, die zu Beginn dieses Jahres offiziell startete.

So wurde der vorhandene Übernachtungsbereich im Kloster teilweise neu ausgestattet. Die Frauenberg gGmbH entwickelt das ehemalige Franziskaner Gäste- und Tagungshaus weiter. Zudem wurde die ehemalige Krankenstation zu einem inklusiv betriebenen Klostercafé mit Domblick-Terrasse umgebaut und vor wenigen Wochen eröffnet. In der Gastronomie, dem Tagungsbereich, der Küche und dem Übernachtungsbereich sollen Arbeits- und Ausbildungsplätze für Menschen mit und ohne Behinderung geschaffen werden.

Der LWV-Zuschuss wurde für die Ausstattung der Gastronomie, des Tagungsbereichs, der Gästezimmer, der Verwaltung und der Küche verwendet. Es wurden beispielsweise Tische, Stühle und Sonnenschutz für den Café- und den Veranstaltungsbereich, sowie eine Spülmaschine, eine Kühlzelle und eine Kaffeemaschine für die Küche oder auch ein Beamer, ein Whiteboard und ein Flipchart für den Tagungsbereich im Refektorium finanziert.

Voraussetzung für die Bewilligung dieses Zuschusses ist, dass für mindestens viereinhalb Jahre drei neu geschaffene Stellen mit schwerbehinderten Menschen besetzt werden.

Die Gesamtkosten der Ausstattung des Gastronomie und Tagungsbereichs belaufen sich auf rund 201.000 Euro, die neben dem Integrationsamt von der Aktion Mensch und vom Integrationsunternehmen selbst mit Eigenmitteln finanziert werden.

Hintergrund

Integrationsunternehmen sind rechtlich und wirtschaftlich selbstständige Unternehmen zur Beschäftigung schwerbehinderter Menschen auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt. Integrationsunternehmen unterscheiden sich von anderen Arbeitgebern des allgemeinen Arbeitsmarktes durch den verbindlichen Unternehmenszweck, schwerbehinderte Menschen zu beschäftigen sowie für schwerbehinderte Menschen arbeitsbegleitende Betreuung anzubieten.

Der Landeswohlfahrtsverband Hessen ist ein Zusammenschluss der Landkreise und kreisfreien Städte, dem soziale Aufgaben übertragen wurden.

• Er unterstützt behinderte, psychisch kranke und sozial benachteiligte Menschen in ihrem Alltag und im Beruf.



• Er betreut Kriegsbeschädigte, deren Angehörige und Hinterbliebene.

• Er ist Träger von Förderschulen und Frühförderstellen.

• Er ist Alleingesellschafter der Vitos GmbH, die einen wesentlichen Teil der psychiatrischen Versorgung in Hessen sicherstellt.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Meisterfeier der Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald 2017: Jahrgangsbeste des Jahres 2017 ist Konditorenmeisterin Kathrin Meyer aus Mühlheim

, Bildung & Karriere, Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald

Als Jahresbeste von 489 frischgebackenen Jungmeisterinnen und Jungmeistern wurde im Rahmen der Großen Meisterfeier der Handwerkskammer Mannheim...

Meisterfeier der Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald 2017

, Bildung & Karriere, Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald

Mit dem von der in Mannheim ansässigen Inter-Versicherungsgruppe gestifteten „Innovationspreis 2017“ in Höhe von 1.500 Euro für den besten Jungmeister...

Digitalisierung der Kommunikation in Wirtschaft und Lehre

, Bildung & Karriere, Hochschule Worms

Die Digitalisierung ist einer der großen Megatrends unserer Zeit. Ob Industrie 4.0, private Kommunikation, oder die Hochschullehre, in den verschiedensten...

Disclaimer