Mittwoch, 01. März 2017


  • Pressemitteilung BoxID 345826

Ministerpräsident Albig eröffnet 57. Baufachmesse Nordbau

Zukunftsthema Fachkräftemangel: Nachwuchs für das Baugewerbe gewinnen

(lifePR) (Neumünster, ) Zur Eröffnung der 57. Baufachmesse "Nordbau" hat Ministerpräsident Torsten Albig heute (6. September) vor dem Fachkräftemangel in der Baubranche gewarnt. "Momentan ist die Stimmung im schleswig-holsteinischen Bau und Handwerk ausgesprochen positiv. Ich freue mich über diese gute Auftragslage. Doch ich teile auch die Sorgen in Bezug auf den drohenden Fachkräftemangel", sagte der Ministerpräsident in Neumünster.

Es sei daher enorm wichtig, junge Nachwuchskräfte für das Baugewerbe zu begeistern, so Albig weiter. Er kündigte an, dass die Landesregierung noch im Herbst zur Gründung eines Fachkräftebündnisses mit dem Namen "Zukunft im Norden" Sozialpartner, Kammern und kommunale Spitzenverbände an einen Tisch holen werde. "Wir wollen sehr schnell konkrete Maßnahmen zur Fachkräftegewinnung vereinbaren. Das ist auch deshalb wichtig, weil wir nur so die hohe Qualität in unseren Bauberufen halten können", so der Regierungschef. Daher sei es gut und richtig, dass die Messe in diesem Jahr unter dem Motto "Faszination Bauberufe" das Zukunftsthema Fachkräftemangel aufgreife.

Albig würdigte die Nordbau als "Institution im Norden". Die Baufachmesse sei immer mit der Zeit gegangen, spiegele die Trends, sei ein Forum für Information, für Diskussion und auch fürs Staunen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Bestellungen VAG Vorstand und Geschäftsführung Stadtwerke

, Bildung & Karriere, Freiburger Verkehrs AG

In den gestrigen Sondersitzungen der Aufsichtsräte der Freiburger Verkehrs AG (VAG), der Stadtwerke Freiburg GmbH und der Stadtwerke Bäder GmbH...

Schweizer Marktleader in der Pharmadistribution hautnah erleben

, Bildung & Karriere, PTS Training Service

Das auf grüner Wiese erstellte, im September 2008 eröffnete Distributionszentrum­, gilt als das derzeit modernste Pharmadistributionsz­entrum...

Die Hochschulen für angewandte Wissenschaften in Baden-Württemberg und Bayern befürworten geplante Reform des Urheberrechts

, Bildung & Karriere, Hochschule Bayern

Digitalisierung und Vernetzung in einer Wissens- und Informationsgesellsc­haft verändern Lehre und Forschung an den Hochschulen. Die aktuellen...

Disclaimer